Erdnuss: Aussaat mit Samen

Werbung

Im Zierpflanzen-Blog las ich einen Artikel über Erdnüsse. Dadurch kam mir die Idee selbst einmal Erdnüsse (Arachis hypogaea) auszusäen.

Erdnuss-Pflanze (Arachis hypogaea)

Die Erdnuss-Pflanze ist optisch sehr ansprechend, relativ pflegeleicht und entwickelt kleine gelbe Blüten. Zum Vermehren werden ungeröstete Erdnüsse benötigt. Solche Nüsse sind u.a. im Vogel- oder Papageienfutter zu finden.

» Aussaat der Erdnuss

Meine zwei Samen lies ich etwa 5-10 Stunden im Wasser vorquellen und topfe sie danach zum Keimen in die Erde. Das Substrat sollte immer schön feucht sein.

Erdnuss-Keimling (Arachis hypogaea)

Die Keimzeit dauerte bei mir nur 2 Tage. Die Keimlinge entwickelten sich innerhalb weniger Wochen zu großen Pflanzen. Man konnte ihnen richtig beim Wachsen zuschauen.

» Standort & Pflege der Erdnuss

Als Standort bevorzugt die Erdnuss einen vollsonnigen und warmen Platz. Die Erde sollte weiterhin gleichmäßig feucht bleiben.

Nach einem halben Jahr zeigten sich im Sommer die ersten Blüten an der Erdnuss. Man übersieht diese sehr schnell, denn sie sind klein und zierlich in einem hübschen Gelb.

Erdnuss-Blüte (Arachis hypogaea)

Die Blüten erscheinen alle etwa 5 cm über den Erdboden und halten oft nur einen Tag. Die bestäubten Blüten sinken zu Boden und entwickeln in der Erde neue „Nüsse“. Die Blüten bestäuben sich übrigens selbst. 🙂

» Ernte der Erdnüsse

Im Spätsommer wurden die Erdnusspflanzen langsam gelb und ich entschloss die neuen Samen zu ernten.

Erdnuss-Pflanze (Arachis hypogaea)

Der richtige Zeitpunkt zur Ernte scheint mir Ende September zu sein, denn bei mir waren die Nüsse noch sehr klein. Ich hatte sie Anfang September geerntet. Insgesamt waren es bei meinen zwei Pflanzen 13 Nüsse. 🙂

Werbung

Dieser Beitrag wurde am Mittwoch, 09. Januar 2008 um 00:00 Uhr veröffentlicht.

3 Kommentare »»

  1. 1. – peter

    Kommentar vom 05. Januar 2012 um 15:29

    ich habe es ausprobiert und es hat gut funktioniert

  2. 2. – Jan

    Kommentar vom 27. März 2017 um 03:12

    Sieht sehr schön aus. Aber wie werden die Nüsse rein gesetzt in die Erde? Mit oder ohne der hölzigen Schale?

  3. 3. – Maja

    Kommentar vom 27. März 2017 um 06:44

    Hallo Jan,
    natürlich müssen die Nüsse ungeröstet sein und sie werden ohne die hölzerne Schale eingepfanzt.
    Viele Grüße,
    Maja

Einen Kommentar hinterlassen

Wir wünschen keine Verlinkung zur Suchmaschinenoptimierung - liebe SEOs verschwindet einfach