Papyrus mit Samen vermehren

Werbung

Das Zyperngras (Cyperus papyrus), klassisch auch einfach Papyrus genannt, lässt sich sehr leicht vermehren. Meine ersten Keimversuche sind jedoch gescheitert, da die Samen auf der Verpackung als Dunkelkeimer ausgewiesen wurden. Nach einer Recherche stellt ich dann fest, dass der Papyrus ein Lichtkeimer ist, wie alle anderen Grasarten auch.

Cyperus papyrus Samen

Im Baumarkt kaufte ich mir also neue Papyrus-Samen von einer anderen Firma. Die Samen wurden hier auf der Verpackung als Lichtkeimer beschrieben und sahen komischerweise auch ganze anders aus.

» Aussaat von Papyprus-Samen

Ich füllte einen kleinen Topf mit Erde, durchnässte sie gut und stellte den Topf zusätzlich noch in eine Schale mit Wasser. Papyrus-Samen benötigen nasse Erde und viel Licht zum Keimen. Ich streute also die winzigen Samen auf die Erde und drückte sie etwas an. Danach besprühte ich sie noch einmal mit Wasser und deckte den Topf mit einer Folie ab.

Cyperus papyrus Keimlinge

Etwa zwei Wochen nach der Aussaat sind endlich kleine, zarte Grasspitzen des Papyrus zu sehen. Anfangs ähneln die Keimlinge noch ganz feinem Gras. Sobald die ersten Grashalme an die Folie stoßen, muss diese entfernt werden.

» Standort & Pflege des Papyrus

Der Standort sollte immer hell und warm sein. Die Pflanze selbst muss immer im Wasser stehen und sollte nie austrocknen. Ein regelmäßiges Umtopfen ist notwendig, sobald die Wurzeln vermehrt aus den Ablauflöchern rauswachsen.

Cyperus papyrus Keimlinge

Leider ist der Papyrus extrem anfällig für Spinnmilben, was meiner Pflanze leider auch zum Verhängnis wurde. Eine erneute Aussaat werde ich aber auf jeden Fall versuchen.

Werbung

Dieser Beitrag wurde am Freitag, 11. Januar 2008 um 22:58 Uhr veröffentlicht.

4 Kommentare

  1. 1. – Susan

    Kommentar vom 14. Januar 2008 um 22:00

    Upps! Das sind also Lichtkeimer. Wieder etwas gelernt! Nachdem ich nun auf die Verpackungen meiner angepflanzen Kräuter geschaut habe, stellte ich fest, dass auf einigen Verpackungen auch „Lichtkeimer“ stand. Da ich aber nicht wusste, was Lichtkeimer sind und zu faul war im Internet nachzuschauen, habe ich natürlich alle nach dem selben Prinzip gepflanzt (alle schön mit Erde bedeckt). 🙁 Ich abonniere gleich mal euren RSS Feed, dann dauert die Suche das nächste Mal nicht so lange! 🙂
    Meine schönen Kräuter! 🙁

    Habt ihr auch Tipps, wie man sowas wieder geradebiegen kann? Soll ich die Samen fix ausgraben bzw. nach ihnen in der Erde suchen?

  2. 2. – Maja

    Kommentar vom 14. Januar 2008 um 22:28

    Hallo Susan,
    also wenn du nix zu tun hast kannst du gern nach den Samen suchen… wenn man jedoch das Zeit/Nutzen-Verhältnis sieht, würde ich mir ehrlich gesagt lieber neue kaufen. Die Samen sind ja leider auch super winzig. Lichtkeimer sind z.B. Basilikum und Oregano.
    Liebe Grüße,
    Maja

  3. 3. – Tobias

    Kommentar vom 12. Oktober 2008 um 18:38

    Habe mal eine Frage,und zwar:kann mann neue pflanzen (keimlinge) auch irgendwie von schon großen pflanzen gewinnen?also keine samen kaufen sonder irgendwie senkern?

  4. 4. – Maja

    Kommentar vom 12. Oktober 2008 um 19:16

    Hallo Tobias,
    meinst du jetzt den echten Papyrus? Bei ihm funktioniert das nicht. Dort ist nur die Vermehrung per Samen oder durch Teilen der Mutterpflanze (Durchtrennen der Rhizome) möglich.
    Wenn du das klassische Zyperngras meint, dann funktioniert die Vermehrung mit Stecklingen.
    http://www.pflanzenblog-in.de/2008/06/19/zyperngras-cyperus-vermehrung-mit-stecklinge-ableger/
    Ich hoffe, dass ich dir weiterhelfen konnte. 🙂
    Liebe Grüße,
    Maja

Momentan ist die Kommentarfunktion deaktiviert. Kommentare gerne per Mail an kontakt@diegruenewelt.de.