Elefantenohr (Haemanthus albiflos) mit Samen vermehren

Werbung

Das Elefantenohr (Haemanthus albiflos) lässt sich sehr einfach bestäuben, indem zwei blühende Pflanzen nebeneinander gestellt werden. Man kann natürlich auch „Bienchen spielen“ und mit der Hand bei der Bestäubung nachhelfen. Dadurch werden deutlich mehr Blüten bestäubt.

Elefantenohr Samen (Haemanthus albiflos)
Elefantenohr Samen

Nach etwa 1-2 Monaten entwickelt die Pflanze viele grüne Samenkapseln, welche mit der einiger Zeit rot und reif werden. Sie fallen im reifen Zustand sehr schnell ab.

» Elefantenohr mit Samen vermehren

Die Samen müssen vom Fruchtfleisch getrennt und danach gründlich gesäubert werden. Zum Keimen legte ich sie zwischen feuchte Taschentücher, aber man kann natürlich auch normale Erde nehmen. Die Samen sind Dunkelkeimer.

Elefantenohr Keimlinge

Nach etwa 1 Monat keimten bei mir rund 80% der Samen. Ich topfe sie daraufhin in Erde, stellte sie schön warm und hielt das Substrat immer leicht feucht. Das Wachstum dauert am Anfang recht lange und muss durch regelmäßiges Gießen und einem sonnigen Standort „angekurbelt“ werden. Sobald die ersten zwei Blättchen ausgebildet sind, haben die Keimlinge die schwierige Phase geschafft.

Fragen und Kommentare sind immer erwünscht.

Dieser Artikel wurde von mir am 26.05.2016 überarbeitet.

Werbung

Dieser Beitrag wurde am Montag, 17. Dezember 2007 um 18:34 Uhr veröffentlicht.

16 Kommentare

  1. 1. – Gabriele Ditsch

    Kommentar vom 07. Oktober 2008 um 19:25

    Vielen Dank für die aufschlussreichen, schönen Fotos und die Kommentare dazu. Jetzt tut es mir leid, dass ich keine zweite Pflanze zum Bestäuben in der Nähe habe.
    Mein Elefantenohr kümmerte 10 Jahre vor sich hin. In diesem, dem elften Jahr wuchs sie plötzlich größer und größer und brachte schließlich eine wundervolle weiße Blüte hervor.

    Mit herzlichen Grüßen
    Gabriele

  2. 2. – Maja

    Kommentar vom 07. Oktober 2008 um 19:31

    Hallo Gabriele,
    oh schon 10 Jahre ist er alt. Sehr schön. 🙂 Hast du vielleicht eine Bekannte die auch ein blühendes Elefantenohr besitzt? Dann könntest du deinen ja mal einige Tage zu ihr stellen. 🙂
    Liebe Grüße,
    Maja

  3. 3. – Rico

    Kommentar vom 01. November 2008 um 10:11

    Hi
    Ich Besitze mein Elefantenohr seit 25 Jahren. Es hat viele Jahre immer mal ein neues Blatt bekommen dafür auch eins verloren.Dieses Jahr hat es getrieben wie verrückt und endlich mal wieder geblüt.
    Es ist sogar eine Samenkapsel entstanden ohne einer zweiten Blüte.

    Mit herzlichen Grüßen
    Rico

  4. 4. – Maja

    Kommentar vom 01. November 2008 um 10:45

    Hallo Rico,
    es freut mich sehr, dass dein altes Elefantenohr wieder geblüht hat. Die Samenkapsel kannst du ja reifen lassen und später aussäen. 🙂 Meine zwei Kleinen wachsen nun vorallem am Südfenster sehr gut.
    Liebe Grüße,
    Maja

  5. 5. – Tom

    Kommentar vom 07. November 2008 um 18:48

    Hallo Zusammen,
    mein Elefantenohr ist inzwischen schon eine Erbschaft…..k.A. wie alt es ist. Es hat vor ca 4 wochen wieder richtig schön geblüht und ich habe auch bienchen gespielt. Nur leider habe ich (noch) keine zweite blühende Planze, also hab ich nur die kleinen Stempe untereinander bestäubt. Ich habe jetzt ca 40 „Früchte“ an meiner Planze. Jetzt ist die Frage ob da auch Samen drin sind?
    ich werde alles versuchen das ein paar von den früchten Keimen…….jetzt weiss ich ja wie ich es machen muss….Danke für die Bilder und Kommentare. Gruß Tom

  6. 6. – Maja

    Kommentar vom 07. November 2008 um 20:49

    Hallo Tom,
    ob dort Samen drin sind kann ich dir leider nicht sagen. Sollten sie in einiger Zeit rot werden, musst du einfach mal nachschauen. 🙂
    Liebe Grüße,
    Maja

  7. 7. – Tom

    Kommentar vom 02. Dezember 2008 um 19:13

    Hi Maja,
    also die Früchte sind jetzt schon richtig schön rot, fallen sie dann von allein ab oder soll ich sie „pflücken“??
    Eine hab ich schonmal gepflückt und ausgepellt (ganz schön fummelig) und da waren tatsächlich zwei Samen drin. Was soll ich jetzt mit denen am besten machen und wie soll ich sie plegen? Feuchthalten, trocknen lassen, Licht, Temperatur, Einplanzen? 🙁 Ich hab keine Ahnung!!
    Viele Grüße

  8. 8. – Maja

    Kommentar vom 02. Dezember 2008 um 19:25

    Hallo,
    säubere die Samen gründlich und leg sie dann in feuchte Erde. Sie sind Dunkelkeimer also mit Erde den Samen schön zudecken. Ansonsten warm und feucht halten und abwarten. Kann man nicht viel falsch machen. 😉
    Liebe Grüße,
    Maja

  9. 9. – Tom

    Kommentar vom 16. Februar 2009 um 20:30

    Hi Maja,
    ich habe alles genau so gemacht wie du es hier geschieben hast….und siehe da, sie wachsen.
    Ich habe jetz 8 leine Pflänzchen. Ich hoffe sie wachsen weiter. Wie lange ist jetzt die wachstumszeit bis zur ersten Blüte? 5 / 10 / 20Jahre??
    Und oh Wunder…….nach der Blütezeit der alten (Mutter) Planze bekommt sie nun auch einen Seitentrieb!!!
    Also nochmal vielen Dank für deine ausführliche Anweisung und die guten (zeitnahen) Ratschläge!!!!!
    LG Tom

  10. 10. – Maja

    Kommentar vom 17. Februar 2009 um 12:12

    Hallo Tom,
    das freut mich sehr. 😀 Ich schätze mal 2-3 Jahre bis zur Blüte wird es dauern, aber genau kann ich es nicht sagen.
    Liebe Grüße,
    Maja

  11. 11. – suedpol

    Kommentar vom 31. Januar 2010 um 12:13

    Hallo, alleseits!
    Mein Elefantenohr ist za. 50 Jahre alt, wurde bisher 3x in eine größere Schüssel gepflanzt. Im Sommer steht es im Garten unter einem Riesen Nußbaum, gar keine Sonne ,aber hell, wird nicht extra gegossen, keiner kümmert sich drum.Ab und zu geb ich ganz wenig Dünger drauf.Im Herbst kommt es in die kalte Veranda. Irgendwann bekommt es Blüten, dann stell ich es ins Wohnzimmer. Vorigen Winter hatte es 13 wunderschöne Blüten aber heuer hat es im Sommer zuviel Wasser gehabt, der Abzug war verstopft und es ist halb ersoffen, drum hat es jetzt auch nur 2 Blüten.Samen gibt es massenhaft. Ich leg sie auf einen Teller und deck sie mit Klopapier zu.Wasser drauf und vergessen. Die Keimlinge einsetzen, wachsen SEHR langsam, sind jetzt 2 Jahre alt.

  12. 12. – cyrell

    Kommentar vom 28. August 2010 um 14:57

    Hallo,

    mein Elefantenohr, ein Erbstück, hat letztes Jahr zufälligerweise ein paar Früchte, rote Beeren gebracht.

    Aber obwohl der Blütenstand dann eingetrocknet war und die Beeren rot, fand sich in den stark duftenden Früchten keine Samen.

    Und leider findet sich auch im Internet kein Foto von diesen.
    Haben sie vielelicht welche?

    Ansonsten würde ich sagend as die hellgrünen, halb durchsichtigen Kugeln welche scheinbar eine Wurzel? zeigen am ehesten wie die geschälte Beere aussehen wenn man die rote Hülle über dem weisslich-grünem Gelee entfernt.

    Aber da sie schreiben man muss das Fruchtfleisch entfernen, was ist dieser hellgrüne Knubbel?

    Liebe Grüße

  13. 13. – Maja

    Kommentar vom 29. August 2010 um 17:04

    Hallo,
    oben im Artikel ist ein Foto von den Samen mit einer kleinen Wurzelspitze dran.
    Liebe Grüße,
    Maja

  14. 14. – tanja

    Kommentar vom 07. Januar 2012 um 14:44

    hallo wie sieht eure blume aus?

  15. 15. – Maja

    Kommentar vom 07. Januar 2012 um 14:55

    Hallo,
    ein aktuellen Bild kann ich dir leider garnicht zeigen, aber die Kleinen wachsen doch recht langsam. Ableger sind bei dem Elefantenohr wesentlich sinnvoller, werden schneller größer und blühfähig.
    Liebe Grüße,
    Maja

  16. 16. – Siegfried Treitner

    Kommentar vom 10. Januar 2013 um 20:34

    Ich würde mich freuen wenn man Samenhändler im In- und Ausland nennen könnte.

Momentan ist die Kommentarfunktion deaktiviert. Kommentare gerne per Mail an kontakt@diegruenewelt.de.