Pitahaya (Hylocereus undatus): Mit Samen vermehren

Werbung

Ich habe mir vor einiger Zeit eine Pitahaya alias Drachenfrucht gekauft. Der Pitahaya-Kaktus lässt sich leicht mit Samen aus der Frucht vermehren. Er wächst sehr schnell, entwickelt viele Ranken (ähnlich wie der Blattkaktus) und wird etwa 2m hoch.

Hier mal ein Foto aus dem Botanischen Garten Dresden von einer ähnlichen Kaktusart:

Hylocereus ocamponis
Hylocereus ocamponis

Die Samen der Drachenfrucht sind Lichtkeimer, d.h. sie keimen nur wenn ihre Umgebung feucht und hell ist. Zur Vermehrung werden die Samen nur auf eine feuchte Erde gestreut, etwas angedrückt und so hell wie möglich gestellt.

Ich beleuchte meine Keimlinge zusätzlich mit Tagelichtlampen, was bewirkt, dass die Keimlinge nicht so lang werden. Das Substrat halte ich immer leicht feucht.

Wachstum ab Aussaat:

» 01.04. – 02.04.2008:

Pitahaya (Hylocereus undatus) Keimlinge
Pitahaya (Hylocereus undatus) Keimlinge

Schon nach etwa 24 Stunden sind die ersten Keimlinge der Pitahaya zu sehen. Am zweiten Tag wieder ein paar mehr.

» 03.04. – 10.04.2008:

Pitahaya (Hylocereus undatus) Keimlinge
Pitahaya (Hylocereus undatus) Keimlinge

Die ersten zwei Keimblätter haben sich mittlerweile bei allen Keimlingen gebildet und entwickeln sich prächtig.

» 14.04.2008:

Pitahaya (Hylocereus undatus) Keimlinge
Pitahaya (Hylocereus undatus) Keimlinge

Bei genauerem Hinsehen erkennt man schon kleine Knubbel mit den zarten Härchen zwischen den Keimblättern. Dort wird sich in wenigen Tagen ein Kaktus entwickeln.

» 20.04. – 25.04.2008:

Pitahaya (Hylocereus undatus) Keimlinge
Pitahaya (Hylocereus undatus) Keimlinge

Mittlerweile sieht man die Ansätze der Kakteen sehr deutlich. Sie wachsen recht schnell und werden weiterhin 12h zusätzlich beleuchtet.

» 09.05.2008:

Pitahaya (Hylocereus undatus) Keimlinge
Pitahaya (Hylocereus undatus) Keimlinge

Da die Keimlinge sich nun leider selbst das Licht wegnehmen, treffe ich die Entscheidung die Pitahaya-Keimlinge zu pikieren. Die meisten Pitahayas haben schon einen deutlich sichtbaren Kaktusansatz gebildet, dennoch ist das Pikieren eine sehr mühsame Arbeit.

Nach etwa 3 Stunden habe ich die Drachenfrucht-Keimlinge schön aneinander gereiht in größere Gefäße gesetzt und weiß nun endlich auch wie viele Keimlinge ich habe: 102 Stück. 18 im kleinen Becher und 84 in der großen Schale.

Die Pitahaya-Keimlinge gewöhne ich nun langsam an Trockenheit und gieße sie nur noch 1x die Woche. Sie werden zurzeit immer noch zusätzlich beleuchtet und gewinnen deutlich an Größe.

» 08.06.2008:

Pitahaya (Hylocereus undatus) Keimlinge
Pitahaya (Hylocereus undatus) Keimlinge

Langsam nehmen sie die Gestalt eines Hylocereus undatus an. 🙂

» 20.06.2008:

Pitahaya (Hylocereus undatus) Keimlinge
Pitahaya (Hylocereus undatus) Keimlinge

Meine größten Pitahayas sind mittlerweile zwischen 7-8 cm groß. Sie wurden nun aus dem Kunstlicht entfernt und ans Sonnenlicht gewöhnt.

» 05.09.2008:

Pitahaya (Hylocereus undatus) Keimlinge
Pitahaya (Hylocereus undatus) Keimlinge

Über 15 cm hoch sind die vier Pitahaya-Kakteen. Sie stehen seit mehreren Monaten am Südfenster und wachsen zuverlässig.

Werbung

Dieser Beitrag wurde am Samstag, 26. April 2008 um 10:46 Uhr veröffentlicht.

23 Kommentare

  1. 1. – M.

    Kommentar vom 22. Mai 2009 um 13:54

    Mich würde interessieren, was du mit den übrigen Pflanzen machst, die gekeimt haben und, sagen wirs mal so, ‚überlebt‘ haben. 🙂 Verkaufst du die bei eBay?

  2. 2. – Maja

    Kommentar vom 22. Mai 2009 um 15:17

    Hallo,
    ich habe keine Keimlinge mehr. Habe sie alle verschenkt.
    Liebe Grüße,
    Maja

  3. 3. – Simone

    Kommentar vom 02. April 2010 um 18:15

    Hallo Maja! Habe gerade deinen Beitrag gefunden. Ich hab einige Keimlinge die „schießen“ gerade in die Höhe, da ich sie am Südfenster stehen habe. Wie geht’s denn nachher weiter. Hab gelesen, dass es ein Kletterkaktus ist – aber so groß kann man ja kein Gerüst machen, wenn man den Kaktus im Winter wieder reinholen muss. Wie hast du deine Pflanzen beim klettern geholfen? LG Simone

  4. 4. – Maja

    Kommentar vom 03. April 2010 um 10:35

    Hallo Simone,
    ja die Pitahaya ist ein Kletterkaktus. Ich habe ein Gerüst aus Bambusstöcken gebaut und man kann die jungen Triebe doch recht gut herumwickeln. Du musst das Gerüst ja nicht zu riesig machen, sodass du keine Platzprobleme bekommst. 🙂
    Liebe Grüße,
    Maja

  5. 5. – Kai

    Kommentar vom 28. Dezember 2011 um 19:33

    Hey Maja,

    ganz wichtig ist für mich:
    Hast Du die Samen vorher getrocknet oder nicht, möchte auch eine Pitahya ranziehen.
    Lg
    Kai

  6. 6. – Maja

    Kommentar vom 07. Januar 2012 um 15:05

    Hallo Kai,
    ja ich habe sie einige Tage auf der Heizung getrocknet.
    Liebe Grüße,
    Maja

  7. 7. – Nathalie

    Kommentar vom 09. April 2013 um 06:51

    Hallo
    Ich wollte mal fragen ob die selbstgezüchtete Pflanze dann auch Früchte trägt -und wenn ja wann?
    Liebe grüße

  8. 8. – Maja

    Kommentar vom 17. April 2013 um 20:11

    Hallo,
    glaube ich eher weniger. Wir haben hier doch garnicht das geeignete Klima.
    Viele Grüße,
    Maja

  9. 9. – Elena

    Kommentar vom 05. August 2013 um 01:23

    Hallo,

    mich interessiert, ob sie zugedeckt beim keinem waren und wenn ja, wann hast du das Gedeck weggenommen jast? habe ja nämlich auch welche und die sind jetzt ausgekeimt, weiss aber nicht ob ich die durchsichtige folie weg nehmen muss, weil die anderen kakteen monatelang zugedeckt bleiben? LG Elena

  10. 10. – Maja

    Kommentar vom 06. August 2013 um 07:58

    Hallo Kakteen sind immer Lichtkeimer, d.h. Samen auf die Erde legen und andrücken. Danach schön gleichmäßig feucht halten.
    Viele Grüße,
    Maja

  11. 11. – Maja

    Kommentar vom 06. August 2013 um 07:59

    PS: Die Folie kannst du wegnehmen sobald die Pflänzchen etwas größer sind.

  12. 12. – Bärbel

    Kommentar vom 04. Januar 2014 um 18:22

    Hi,
    dieses Forum mit den Infos von Maja hat mit sehr geholfen > vielen Dank > werde mich jetzt gleich an die Frucht machen und einige Samen zum trocknen hinlegen…

    So ganz nebenbei > die ersten Früchte können erst nach 20 Jahren geerntet werden> blüht nur eine Nacht und in dieser muss dann auch die Befruchtung von statten gehen…

    Also ich werde mir weiterhin die Früchte kaufen und mich einfach nur an den Kateen erfreuen, denn 20 Jahre möchte ich nicht warten 😀

  13. 13. – Anna

    Kommentar vom 31. Januar 2014 um 17:59

    Hallo Maja, die Kakteen sind ja schon gute 5 Jahre alt, was ist aus den geworden und wie sehen sie aus (aktuelle Bilder?). MfG

  14. 14. – Maja

    Kommentar vom 02. Februar 2014 um 22:16

    Hallo,
    ich habe keine Pitahayas mehr. Alle verkauft. 😉
    Viele Grüße,
    Maja

  15. 15. – Knirschi

    Kommentar vom 09. März 2014 um 10:36

    Meine Keimlinge sehen seit ca. 1 Monat gleich aus, es bilden sich keine haarigen Knubbel in der Mitte. Muss man das nun die Erde weniger gut feucht halten?
    Weiß leider nicht mehr weiter!
    Bitte um Rat 🙂

    Lg knirschi

  16. 16. – Maja

    Kommentar vom 13. März 2014 um 00:09

    Hallo,
    vielleicht stehen sie zu dunkel? Ich hatte die Keimlinge am hellen und warmen Südfenster. Die sind gewachsen wie verrückt. 😉
    Viele Grüße,
    Maja

  17. 17. – Hans

    Kommentar vom 17. April 2014 um 18:43

    @Knirschi:
    selbes Phänomen bei mir:
    ca. 3-4 Wochen kein Wachstum sichtbar, danach sehr langsame Wachstumsrate, mittlerweile sind se bei ca. 0.5cm, gesäht anfang Februar
    die stehen ebenfalls seit anfang an am Südfenster

    @Maja:
    Was hast du als Substrat?

    Grüße

  18. 18. – Maja

    Kommentar vom 19. April 2014 um 10:43

    Hallo,
    ich habe die Keimlinge in normaler Kakteenerde keimen lassen. Ich hatte keine Probleme beim Wachstum. Sie standen am warmen Südfenster.
    Viele Grüße,
    Maja

  19. 19. – Michael

    Kommentar vom 11. Juli 2014 um 22:47

    Hallo,
    ich habe die Keimlinge in normaler Aufzucht-erde getan.
    und habe die Keimlinge heute eingepflanzt in ein mini Gewächshaus.Wann würden sie dann keimen so das mann schon was sieht.Grüße Michael

  20. 20. – Maja

    Kommentar vom 21. Juli 2014 um 11:07

    Hallo,
    die Keimung ging bei mir immer sehr fix. Ich glaube 1 max. 2 Wochen.
    Viele Grüße,
    Maja

  21. 21. – Cem Saltik

    Kommentar vom 08. August 2015 um 21:41

    Coole Homepage sehr ausführlich erklärt
    tolle bilder
    werde morgen auch ausprobieren 🙂

  22. 22. – Silke Schreiber

    Kommentar vom 22. Juni 2017 um 09:24

    Hi, kurze Frage – ich hatte Ende April eine Frucht geholt und es sind auch ca. 100 Stück gut gestartet….sie sind jetzt bei mir so groß wie bei dir am 14.4. – hatte nur mit einem kleinen Gewächshaus mit Abdeckung zu Hause gearbeitet — als es schön warm wurde immer raus und nachts rein, seitdem es heiß ist – sind sie non-stop draußen ohne Abdeckung – dachte ich tue ihnen was gutes – aber seitdem wachsen sie nicht mehr 🙁 also es tut sich seit einem Monat sozusagen nichts…. muss ich sie eher in den Schatten stellen und wieder Abdeckung drauf – brauchen sie die Luftfeuchtigkeit? Düngen habe ich letzte Woche gestartet, weil ich das in einem Video als Tipp gehört habe.
    Hast Du oder ihr Tipps für mich.
    Gruß
    Silke

  23. 23. – Maja

    Kommentar vom 24. Juni 2017 um 21:01

    Hallo Silke,
    meine Keimlinge hatten auch keine Abdeckung. Ich hatte sie ganz normal im Wohnzimmer mit einer Tageslichtlampe als Beleuchtung. Vollsonnig würde ich die kleinen Pitahayas allerdings nicht stellen. Hell und warm und immer leicht feucht halten. Das hat bei mir gut geklappt. 🙂
    Sonnige Grüße aus Waldheim,
    Maja

Momentan ist die Kommentarfunktion deaktiviert. Kommentare gerne per Mail an kontakt@diegruenewelt.de.