Blattkaktus (Epiphyllum) mit Stecklinge vermehren

Werbung

Die Vermehrung des Blattkaktus (Epiphyllum) geht sehr einfach mittels Stecklinge. Auch bei eBay oder anderen Onlineshops werden die schönsten Blattkaktus-Arten häufig nur als bewurzelte oder unbewurzelte Stecklinge verkauft. Mutterpflanzen bekommt man eher selten.

Stecklinge schneiden und pflanzen

Neue Pflänzchen vom Blattkaktus herstellen ist sehr leicht: Die Blattglieder werden mit einem scharfen Messer abgeschnitten und ein bis zwei Tage zum Trocknen hingelegt. Wenn die Schnittstelle gut abtrocknet ist, kann der Steckling in eine spezielle Kakteenerde, Sand oder in ein anderes lockeres Substrat gepflanzt werden. Ich verwende gern spezielles Epiphyllumsubstrat von einer Kakteengärtnerei.

Blattkaktus Stecklinge
Blattkaktus Stecklinge

Ich halte das Substrat immer leicht feucht, da erfahrungsgemäß die Ergebnisse beim Bewurzeln von Kakteen besser ausfallen. Wichtig ist jedoch, dass niemals Staunässe entsteht, da unter diesen Bedingungen der Steckling sehr schnell anfängt zu faulen.

Alternativ ist es auch möglich die Blattkaktusstecklinge im Wasserglas oder im fast trockenen Substrat anwurzeln zu lassen. Die Variante ist Erfahrung- und Geschmackssache. 🙂 Der Standort für den Steckling sollte sehr hell, aber noch nicht vollsonnig sein.

Fragen und Kommentare sind immer erwünscht.

Dieser Artikel wurde von mir am 29.04.2016 überarbeitet.

Werbung

Dieser Beitrag wurde am Dienstag, 03. Juni 2008 um 14:01 Uhr veröffentlicht.

0 Kommentare

Momentan ist die Kommentarfunktion deaktiviert. Kommentare gerne per Mail an kontakt@diegruenewelt.de.