Luftentfeuchter mit Granulat: Tipps zum Sparen

Werbung

Luftentfeuchter ohne Strom sondern mit einem Granulat sollen gegen die hohe Luftfeuchtigkeit in den Wohnräumen oder im Keller helfen. Die Hersteller werben mit einer effektiven Schimmelbekämpfung und einem Reduzieren der Luftfeuchte bis auf 50%.

» Wie funktoniert der Luftentfeuchter?

Die Funktion ist ganz einfach: Das Granulat ist ein Salz, meistens reines Calciumchlorid, welches das Wasser in der Luft anzieht. Sobald das Salz zuviel Feuchtigkeit aufgenommen hat, tropft das überschüssige Wasser in den Auffangbehälter.

» Hilft ein Luftentfeuchter gegen Schimmel?

Da ich selbst eine Wohnung mit zu hoher Luftfeuchtigkeit habe, wollte ich nach langem Überlegen diese Luftentfeuchter testen. Ich kaufte mir so eine Box und zwei Nachfüllbeutel mit Granulat.

Calciumchlorid

Das Granulat zog sehr schnell Wasser an und war nach etwa 2 Monaten komplett aufgelöst. 1 kg Salz-Granulat werden etwa zu 4 ltr Wasser. Ich stellte die Box ins Schlafzimmer an die Stelle, wo die Wand häufig anfängt zu schimmeln.

Mein erster Eindruck: Die Luftfeuchtigkeit wird nur minimal reduziert, aber die Wandstelle, an welcher die Box steht, wird nicht mehr so stark von Schimmel befallen. Es hat also eine kleine Wirkung.

» Die preiswerte Alternative: Das Salz-Granulat

Die Nachfüllpacks für die Luftentfeuchter sind mir jedoch viel zu teuer und ich ging auf die Suche nach billigen Alternativen, zumal ich diesen Luftentfeuchter auch noch im Wohnzimmer und Wintergarten aufstellen wollte. Ich brauchte also etwa 4-5 Stück.

Calciumchlorid

Mein Mann fand heraus, dass es sich in dem Granulat nur um reines oder teilweise vermischtes Calciumchlorid handelt. Dieses Salz wird u.a. auch bei Propangasheizungen verwendet, um die dort entstehende Feuchtigkeit aufzufangen.

Nach einer Recherche fand ich 10 kg Calciumchlorid für 21,-Euro, d.h. für 2,10 Euro das Kilo. Bei 30 kg für 45,- Euro würde der Kilopreis sogar nur noch 1,50 Euro betragen. Die richtigen Nachfüllpacks für die Luftentfeuchter kosten im Handel etwa 4 bis 5 Euro.

» Die preiswerte Alternative: Der Behälter

Nun benötigte ich nur noch drei neue Behälter und ich ging zum Pfennigpfeifer um die Ecke. Dort schaute ich mich in der Küchenabteilung um.

Eimer mit Sieb

Dann kam mir die Idee: Als Auffangbehälter nehme ich einen kleinen Eimer und als Behältnis für das Salz ein Küchensieb. Beides aus Plastik in der selben Farbe und der Preis für alle 3 „Auffangbehälter“ waren unschlagbare 3,- Euro. 🙂

» Die preiswerte Alternative: Nachfüllbeutel selber machen

Wer bereits mehrere Luftentfeuchterboxen besitzt kann natürlich auch Nachfüllbeutel selbst herstellen. Dazu werden große Teefilter benötigt, das o.g. Calciumchlorid und einen Heftgerät (auch als Takker bekannt).

Große Teefilter

Die Teefilter werden nun zu 3/4 mit dem Salz gefüllt, danach die Öffnung einmal gefaltet und mit mehreren Heftklammern gut verschlossen. In die üblichen Boxen passen etwa 1-2 Beutel. Preiswerter geht es fast nicht mehr. 😉

» Mein Fazit: Salz gegen hohe Luftfeuchtigkeit

Ich versuche nun schon seit einem viertel Jahr meine Luftfeuchtigkeit in den Wohnräumen zu reduzieren. Wirklich einschneidende Erfolge hatte ich jedoch nicht. Das Salzgranulat wirkt nur leicht unterstützend, aber behebt nicht die Ursache der zu hohen Luftfeuchtigkeit.

Zusätzlich zu dem Salz habe ich auch eine bessere Lüftungstechnik entwickelt, d.h. ich lüfte nun mehrmals täglich mit Durchzug (soweit das Wetter es zulässt).

Auch feuchte Schränke kann man sehr schön mit dem Calciumchlorid entfeuchten, indem eine Schüssel mit dem Salz in den jeweiligen Schrank gestellt wird. Natürlich muss das angesammelte Wasser regelmäßig ausgeschüttet werden, aber es hält das Schrankklima wesentlich trockener.

Fazit: Gegen einen elektrischen Raumentfeuchter kommt das Salz-Granulat keinesfalls an. 😉

Werbung

Dieser Beitrag wurde am Montag, 29. März 2010 um 18:17 Uhr veröffentlicht.

24 Kommentare

  1. 1. – Alexandra

    Kommentar vom 02. Oktober 2010 um 10:41

    Hallo,

    wo haben Sie denn das Granulat Calciumchlorid für 21€ gekauft? Bitte um Antwort. Vielen Dank.

    Gruß
    Alexandra

  2. 2. – Kathi

    Kommentar vom 18. Oktober 2010 um 16:58

    Ich habe auch eine zeitlang mit Salz gearbeitet, um die Luftfeuchtigkeit zu minimieren. Auf Dauer hatte ich dann aber das Gefühl, dass es 1. aufwendiger ist, als ein elektrischer Luftentfeuchter und 2. nicht den gewünschten Erfolg bringt.
    Mein Badezimmer hat kein Fenster und liegt dicht am Schlafzimmer – im Schlafzimmer muss ich im Winter leider meine Wäsche trocknen. Für diesen Winter habe ich nun doch die Investition riskiert und bin auf ein elektrisches Gerät umgestiegen ) und bisher mehr als zufrieden!

    Gegen Schimmel hilft ein Luftentfeuchter übrigens nicht – er beugt ihm natürlich vor. Aber wenn schon Schimmel da ist, sollte dieser professionell entfernt ist.
    Mein Fazit: Wer das Gefühl hat in den Räumen eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit zu haben, sollte es erst mit Salz versuchen – wenn das aber nicht ausreicht, ist ein elektrischer Luftentfeuchter mehr als sinnvoll!

    Tolles Blog übrigens! Ist jetzt in meinen Lesezeichen!

  3. 3. – Bernd Skamper

    Kommentar vom 26. Oktober 2011 um 13:15

    Vielen Dank für so viele gute Tipps ! Die helfen mir, die Feuchtigkeit, die sich im Winter in meinem dann unbewohnten und unbeheizten Wochenendhaus in der Eifel bildet, zu reduzieren.

  4. 4. – Nico

    Kommentar vom 17. November 2011 um 16:33

    Du brauchst keine Raumentfeuchter. Wie du selbst andeutest: es kommt auf das richtige Lüften an!

    Mehrmals täglich Durchzug, Möbel mit ein paar cm Abstand zur Wand – und schon sollte es keine Probleme mehr geben.

    Die Calciumchlorid-Luftentfeuchter müssen zudem über das Abwasser entsorgt werden, was zwar nicht direkt umweltgefährdend ist, aber es stellt doch eine Belastung für die Gewässer dar, da das Calciumchlorid in der Kläranlage nicht rausgefiltert werden kann und so die Flüsse salziger macht.

  5. 5. – Wolfgang

    Kommentar vom 06. Januar 2012 um 13:12

    Ich hab seit ca. einem Jahr die Luftentfeuchter im Einsatz und bin höchst zufrieden. Der Schimmel ist nicht mehr aufgetreten und die rel. Luftfeuchtigkeit hat sich bei ca. 48% eingependelt. Allerdings habe ich in meinem Schlafzimmer zwei Luftentfeuchter stehen.
    Vielleicht gibt es bei den Granulats unterschiedliche Qualitäten, keine Ahnung. Wenn man das Granulat in 30kg Gebinden kauft, kommt man auch einen Preis von ca. 1,60€.

  6. 6. – Maja

    Kommentar vom 07. Januar 2012 um 15:00

    Hallo Wolfgang,
    schön, dass du andere Erfahrungen gemacht hast. In unserer alten Wohnung ging es einfach nicht. Wir hatten um die 90% Luftfeuchtigkeit und die auf 40-50% zu regulieren bedarf es Unmengen von Salz.
    Liebe Grüße,
    Maja

  7. 7. – Elke Strahmann

    Kommentar vom 06. März 2012 um 09:43

    Liebe Maja,
    ich habe auch sehr gute Erfahrungen mit dem Caliumchlorid zum Entfeuchten meines Kellers gemacht und möchte auch in Zukunft nicht mehr darauf verzichten. Sind Sie bitte so nett und verraten mir, wi ich das Granulat nachbestellen kann und evtl. auch die praktischen Eimer mit Sieb?
    Für eine Antwort per E-Mail wäre ich Ihnen sehr dankbar.
    Ihre Elke Strahmann

  8. 8. – Maja

    Kommentar vom 06. März 2012 um 16:34

    Hallo,
    das Granulat habe ich bei eBay gekauft und den Eimer mit Sieb beim „Pfennigpfeifer“ beim Küchensortiment.
    Liebe Grüße,
    Maja

  9. 9. – Sonia

    Kommentar vom 25. April 2012 um 17:31

    Hallo. Für alle die keine Lust und Zeit zum Selberbasteln haben…..Im toom-Baumarkt bin ich neulich auf AirXtreme, Granulat-Luftentfeuchter mit batteriebetriebenen Innenventilator, wegen seines ansprechenden Designs aufmerksam geworden. Dieses Gerät hat neben seiner sehr guten Absorptionsleistung auch einen 360º Kipp- und Auslaufschutz. Absolut effizient und empfehlenswert.

  10. 10. – Alex

    Kommentar vom 01. Dezember 2013 um 07:35

    bei einer erwärmung des in wasser gelösten caliumchlorids auf 200 grad celsius lässt sich die reaktion wieder rückgängig machen; sprich man verdampft das wasser und erhält das caliumchlorid in festform wieder.
    dieser vorgang sollte möglichst in freien stattfinden so daß das wasser nicht wieder in der wohnung ist.

    hier der link: http://de.wikipedia.org/wiki/Calciumchlorid

  11. 11. – Stefan

    Kommentar vom 12. Oktober 2014 um 17:29

    Achtung! Beim Erhitzen können sich Salzsäuredämpfe entwickeln.
    Quelle:

    http://anorganik.chemie.vias.org/calciumchlorid_luftentfeuchter.html

  12. 12. – Maja

    Kommentar vom 20. Oktober 2014 um 11:20

    Danke für den Hinweis 🙂

  13. 13. – Stefan

    Kommentar vom 10. November 2014 um 15:05

    Hallo Maja,

    einen sehr interessanten Artikel hast du hier verfasst. Grade deine Tipps zu Salz, Behälter und Nachfüllbeutel finde ist super. Wie du schon richtig beschrieben hast, ist der Einsatz von Granulat aufgrund der eher geringen Entfeuchtungsleistung nur bedingt zu empfehlen. Man nutzt das Granulat von daher meist nur im Kleiderschrank. Bei der Verwendung sollte man allerdings auch beachten, dass es sich je nach Variante um chemische Stoffe handelt, welche durchaus gesundheitliche Reaktionen wie zum Beispiel Hautreizungen hervorrufen können. Aus meiner Sicht würde ich in den meisten Fällen zu einem elektrischen Luftentfeuchter raten. Die gibt es mittlerweile in allen Größen und Leistungsstufen. Dabei sollte man den Raumentfeuchter immer in abhängig von der Raumgröße, Raumtemperatur und der dort vorherrschenden relativen Luftfeuchtigkeit wählen. Dann halten sich nämlich auch die Stromkosten im niedrigen Rahmen.

  14. 14. – Jochen

    Kommentar vom 16. November 2014 um 22:49

    Hallo,
    diese kleinen Lösungen der Entfeuchtung haben wir im Badezimmer auch manchmal im Einsatz 🙂 wer einen kompletten Keller entfeuchten möchte, der sollte besser zu einer großen Lösung greifen – ein elektrisch betriebener Raumentfeuchter hilft hier deutlich besser, aber: passt auf, dass die Geräte nicht zu laut sind 🙂 das nervt tierisch!

  15. 15. – Ulf

    Kommentar vom 21. November 2014 um 18:42

    Hallo
    Amazon verkauft 25kg für 24.90 € !!! Calciumchlorit
    …noch billiger, leider auch Versandkosten

  16. 16. – Maja

    Kommentar vom 21. November 2014 um 19:03

    Der Beitrag ist von 2010. Kann schon sein, dass sich die Preise in 4 Jahren ändern. 🙂

  17. 17. – willi

    Kommentar vom 30. November 2014 um 22:17

    Was fuer ein Calciumchlorid ist in den Baumarktentfeuchtern drin?
    Weil die beschriebenen kilo Säcke von ebay meist Calciumchlorid Dihydrat CaCl2 H2O2 sind.
    Und schon Wasser gebunden haben.
    Geht es damit auch gut oder erreichen sie nur xx% vom reinen CalciumChlorid ?

  18. 18. – Paradoxides

    Kommentar vom 08. Dezember 2015 um 19:23

    Willi!

    Ich habe nun einen Nachmittag Recherche betrieben und glaube, dass Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen hast. Damit die beschriebene Methode funktioniert muss das Anhydrat verwendet werden. Dies kostet um die 10 EUR/kg im Chemiehandel. Das wesentlich billigere 2-hydrat hat nach dem Auflösen in Wasser die gleichen Eigenschaften (z.B. verwendbar als Tausalz), aber es ist eben nicht hygroskopisch. Einziger Ausweg wäre das 2-hydrat billig zu kaufen und selber zu evaporieren, also auf über 200 grad C zu erwärmen.

  19. 19. – waltraud

    Kommentar vom 25. April 2016 um 16:27

    Hat jemand von euch eine Antwort erhalten welches Calciumchlorid in den Baumarktentfeuchtern drin ist?

  20. 20. – Maja

    Kommentar vom 25. April 2016 um 18:45

    Wie meinst du das? Gibt doch nur eins.

    Viele Grüße,
    Maja

  21. 21. – Pia

    Kommentar vom 03. Oktober 2016 um 23:40

    Hallo,

    Danke für die ausführliche Informationen und den Geldspartipp.

    Das kommt sogar günstiger als die Nachfüllbeutel von Aldi.

    Finde die Lösung mit dem Eimer allerdings optisch nicht ansprechend. Werde da mal selber überlegen. Das Teil muss nämlich sichtbar ins Schlafzimmer.

    Gruß
    Pia

  22. 22. – Maja

    Kommentar vom 04. Oktober 2016 um 17:58

    Hallo Pia,
    es gibt mittlerweile auch eine Vielzahl von Dosen und Schüsseln in diversen „Haushaltswaren-Discountern“. Schau einfach mal, ob du was passendes für dich findest.
    Viele Grüße,
    Maja

  23. 23. – Camen

    Kommentar vom 11. Dezember 2016 um 11:16

    hallo Maja, ich hoffe, du kannst mir weiterhelfen , ich habe ebenfalls in der KÜche (Mietwohnung!) in den Fensterabdichtungen Schimmel. Es ist eine Einliegerwohnung und ich hatte bisher immer solche Luftentfeuchter mit den Salzpäckchen . Dennoch ist auf dem Fensterbrett ständig Wasser.. und die Dinger sind echt teuer mit der Zeit. Jetzt hab ich deinen ARtikel gelesen und würde mir auch mal das Chlorid näher anschauen . Bin jetzt aber unsicher, weil weiter unten jemand geschrieben hat, es gäbe da verschiedenes… Hast du das ganz normale, von dem du auch ein Foto gemacht hast, gekauft und verwendet? und wieviel hast du denn immer in ein so ein Tütchen gepackt bzw. wieviele Tütchen dann in /auf das Sieb gelegt? . lg

  24. 24. – Maja

    Kommentar vom 11. Dezember 2016 um 12:53

    Hallo Camen,
    ich habe damals nur Calciumclorid bei eBay gekauft und das hat gut funktioniert. Die Tütchen bzw. Teefilter habe ich zu 3/4 mit dem Salz gefüllt und dann verschlossen. Es passt ein Tütchen in so einen handelsüblichen Kunststoff-Luftentfeuchter rein. Wie lange das Salz gehalten hat, kann ich dir leider nicht mehr sagen. Es ist mittlerweile schon über sechs Jahre her.
    Viele Grüße,
    Maja

Momentan ist die Kommentarfunktion deaktiviert. Kommentare gerne per Mail an kontakt@diegruenewelt.de.