Oktober-Rückblick: Farbenpracht vor der Einwinterung

Werbung

Die erste Wintervorschau 2012 kam ja so plötzlich, dass wir uns nur kurz an den herrlichen Herbstfarben auf unserem Sitzplatz erfreuen konnten. Ich habe die kurze Zeit genutzt um einige Fotos zu machen und als Oktober-Rückblick zu zeigen. Ganz ehrlich: So ein trostloser grauer Sitzplatz macht mich traurig und ich sehne mich nach dem Frühling (wie sicher viele Gartenbesitzer *gg*).

Ein absoluter Augenschmaus war dieses Jahr der üppig blühende Schlingknöterich (Fallopia baldschuanica). Zusammen mit der warmen Herbstsonne war der Anblick wunderschön.

Schlingknöterich (Fallopia baldschuanica)
Schlingknöterich (Fallopia baldschuanica)
Schlingknöterich (Fallopia baldschuanica)
Schlingknöterich (Fallopia baldschuanica)
Schlingknöterich (Fallopia baldschuanica)
Schlingknöterich (Fallopia baldschuanica)

Unzählige Samenstände konnte ich beim Schopf-Lavendel (Lavandula stoechas) feststellen. Fast alle Blüten waren gründlich bestäubt und beinhalteten frische Samen. Wer welche möchte, kann sich gern bei mir melden.

Schopf-Lavendel (Lavandula stoechas)
Schopf-Lavendel (Lavandula stoechas)
Schopf-Lavendel (Lavandula stoechas)
Schopf-Lavendel (Lavandula stoechas)

Das Kapkörbchen (Osteospermum) entwickelte im Oktober noch einmal zahlreiche Knospen. Diese werden im Keller wohl nicht mehr aufgehen, denn dort ist es viel zu dunkel.

Kapkörbchen (Osteospermum)
Kapkörbchen (Osteospermum)

Eine weitere Augenweite war die Herbstfärbung des Fächerahorns (Acer palmatum). Durch die Sonne wurde das Rot richtig kräftig. Das Bäumchen hat sich dieses Jahr sowieso unglaublich schön entwickelt. Ihm gefällt auf jeden Fall die Südseite.

Fächerahorn (Acer palmatum)
Herbstfärbung Fächerahorn (Acer palmatum)
Fächerahorn (Acer palmatum)
Herbstfärbung Fächerahorn (Acer palmatum)

Auch die Fuchsien (Fuchsia) entwickelten noch einmal einen Schwung Knospen. Es ärgerte mich wirklich sehr, diese herrlichen Pflanzen mitten in der Vollblüte in den Keller zu räumen.

Fuchsie (Fuchsia) rosa/pink
Fuchsie (Fuchsia) rosa/pink
Fuchsie (Fuchsia) rosa/pink
Fuchsie (Fuchsia) rosa/pink

Einer meiner Kakteen wollten noch einmal im Herbst blühen, aber leider auch viel zu spät.

Gymnocalycium damsii v. rotundulum
Gymnocalycium damsii v. rotundulum

Meine Rosskastanie (Aesculus hippocastanum) und meine Edelkastanie (Castanea sativa) entwickelten ein schönes, leuchtendes Herbstlaub. Die Rosskastanie musste leider ein Stück gekürzt werden, da sie nicht mehr in den Keller passte. Das tat mir sehr lied. Hoffentlich nimmt sie mir den Rückschnitt nicht übel.

Rosskastanie (Aesculus hippocastanum)
Rosskastanie (Aesculus hippocastanum)
Herbstlaub der Edelkastanie (Castanea sativa)
Herbstlaub der Edelkastanie (Castanea sativa)

Eine kleine Überraschung entdeckte ich an unserer Teepflanze (Camellia sinensis): Sie entwickelt eine Knospe! Ich bin wirklich überrascht, denn die Pflanze kränkelt so mehr oder weniger vor sich hin. Man merkt einfach, dass das Klima hier überhaupt nicht das Richtige für sie ist. Mal schauen ob die Blüte im Keller aufgeht.

Grüner Tee (Camellia sinensis) Knospe
Grüner Tee (Camellia sinensis) Knospe
Grüner Tee (Camellia sinensis)
Grüner Tee (Camellia sinensis)

Die große Engelstrompete (Brugmansia), welche im Sommer diesen Jahres aufgrund Zuckerwasser einen enormen Schaden erlitten hat, reagierte auf die Streudüngung mit Hakaphos sehr positiv und entwickelte noch unzählige Knospen. Die mussten wir leider alle abschneiden. 🙁

Engelstrompete (Brugmansia) mit Knospen
Engelstrompete (Brugmansia) mit Knospen

Eine meiner zwei Schmucklilien (Agapanthus africanus) hat sich so stark im Topf ausgebreitet, dass dieser Dellen hat und keinen ordentlichen Halt mehr. Ich frage mich, wie ich die Pflanze nächstes Jahr heil da rausbekommen soll.

Schmucklilie (Agapanthus africanus) Wurzeln
Schmucklilie (Agapanthus africanus) Wurzeln

Ein fleißiges Insekt hat unseren Oleander (Nerium oleander) bestäubt. Es entwickeln sich mehrere Samenstände.

Oleander (Nerium oleander) Samenkapseln
Oleander (Nerium oleander) Samenkapseln

Ein Blick auf den Sitzplatz:

Herbstlicher Sitzplatz
Herbstlicher Sitzplatz

Meine jüngsten Engelstrompeten: Links die gescheckte Maya und rechts drei Stecklinge einer gelben Engelstrompete.

Engelstrompete Maya + Stecklinge
Engelstrompete Maya + Stecklinge

Ein weiterer Augenschmaus war die üppig blühende Kapuzinerkresse (Tropaeolum majus). Zahlreiche Farbvarianten waren vertreten und die Pflanze hat den Kahlfrass der Kohlweißlingraupen sagenhaft überstanden. Eine tolle Pflanze, die ich nächstes Jahr bestimmt wieder aufpflanzen werde.

Kapuzinerkresse (Tropaeolum majus)
Kapuzinerkresse (Tropaeolum majus)
Kapuzinerkresse (Tropaeolum majus)
Kapuzinerkresse (Tropaeolum majus)
Kapuzinerkresse (Tropaeolum majus)
Kapuzinerkresse (Tropaeolum majus)
Kapuzinerkresse (Tropaeolum majus)
Kapuzinerkresse (Tropaeolum majus)
Werbung

Dieser Beitrag wurde am Samstag, 17. November 2012 um 00:12 Uhr veröffentlicht.

2 Kommentare »»

  1. 1. – Rob

    Kommentar vom 10. Dezember 2012 um 09:49

    Hey Maja,
    wirklich hübsche Pflanzen haste da!
    Den Agapanthus würd‘ ich einfach mit der Rosenschere befreien und die Kapuzinerkresse samt sich normalerweise von ganz alleine aus!

    Viele Grüße!

  2. 2. – Unkrautzupfer

    Kommentar vom 03. Januar 2013 um 11:07

    Der Lavendel sieht ja gut aus. Meiner ist dieses Jahr anscheinen in die ewigen Jagdgründe eingegangen. (Meine kleine Katze ist da immer durchgekracht, wie ein Elefant im Porzelanladen.)

Einen Kommentar hinterlassen

Wir wünschen keine Verlinkung zur Suchmaschinenoptimierung - liebe SEOs verschwindet einfach