Orchideen ab April nach draußen

Werbung

Nachdem nun das Wetter konstant warm bleibt, habe ich wieder einen Teil meiner Orchideen nach draußen geschafft. Darunter sind Cymbidium-, Oncidium-, Brassia- und Dendrobium-Arten, die draußen ganz gut gedeien und denen auch Schädlinge nicht so viel anhaben können.

Orchideen draußen
Orchideen draußen

Dieses Jahr habe ich darauf geachtet, dass die Orchideen geschützt stehen, sodass anhaltender Regen nicht wieder Fäule in den Blattachsen auslösen kann. Das Ganze hat mich letztes Jahr schon etwas mitgenommen und meine Cymbidien haben stark darunter gelitten. Dennoch erfreuen mich meine zwei Cymbidium-Lieblinge mit einer kleinen aber feinen Blütenrispe. 🙂

Die „arrogante“ Cymbidium-Hybride dagegen möchte nicht blühen – will wohl noch mehr Dünger haben.

Cymbidium Tiger Moth
Cymbidium Tiger Moth
Cymbidium Tiger Moth
Cymbidium Tiger Moth

Das die Blüten so mager ausfallen ist aber meine Schuld. Ich habe die Orchideen im Winter sehr unregelmäßig gegossen und somit mussten sie teilweise recht lange dursten. Ich versuche es dieses Jahr anders zu managen, aber erst einmal genießen sie die Frischluft am Sitzplatz. 🙂

Cymbidium Fruity Forest
Cymbidium Fruity Forest
Cymbidium Fruity Forest
Cymbidium Fruity Forest
Werbung

Dieser Beitrag wurde am Samstag, 11. Mai 2013 um 21:49 Uhr veröffentlicht.

2 Kommentare

  1. 1. – susanne

    Kommentar vom 23. September 2013 um 14:59

    hallo ich habe eine ganz andere frage: meine phalenopses machen fast nur noch (wunderschöne dunkelgrüne) blätter und lufwurzeln!!! von 27 töpfen blühen nach der üblichen sommerfrische gerade mal 5 exemplare. verwöhnt werden sie bestimmt nicht- aber ich ließe mich gern von paar mehr blüten verwöhnen!
    gibts da doch noch einen tip?
    lg susanne

  2. 2. – Maja

    Kommentar vom 27. September 2013 um 21:43

    Hallo,
    vielleicht etwas mehr düngen?
    Liebe Grüße,
    Maja

Momentan ist die Kommentarfunktion deaktiviert. Kommentare gerne per Mail an kontakt@diegruenewelt.de.