Meine Glücksklee-Sammlung erweitert

Werbung

Zugegeben: Ich bin ein Kleefan. Warum kann ich nicht mal genau sagen, aber irgendwie gefällt mir diese zierliche, dekorative Pflanze und deren hübsche Blüten immer wieder. Zwei, drei Kleearten habe ich schon, aber es fehlt einfach der Klassiker: Der Glücksklee.

Der Glücksklee hat einen super Vorteil: Er lässt sich problemlos durch Zwiebelchen vermehren und kann so auch gekauft werden. Also besorgte ich mir über den Winter einige hübsche Kleearten.

Glücksklee-Sammlung
Glücksklee-Sammlung

Zuerst der klassische Glücksklee mit roten Blüten den es zu Silvester immer im Discounter als Wegwerfpflanze gibt. Schade eigentlich, denn die Pflanze ist unglaublich pflegeleicht und treibt jedes Jahr wieder aus.

Glücksklee (Oxalis tetraphylla)
Glücksklee (Oxalis tetraphylla)

Ein weiterer grüner Glücksklee aber mit weißen Blüten:

Grüner Glücksklee mit weißen Blüten
Grüner Glücksklee mit weißen Blüten

Zwei verschiedene Arten vom dreieckigen Glücksklee mit violetten und mit roten Blättern:

Dreieckiger Glücksklee (Oxalis triangularis) lila
Dreieckiger Glücksklee (Oxalis triangularis) lila
Dreieckiger Glücksklee (Oxalis triangularis) rot
Dreieckiger Glücksklee (Oxalis triangularis) rot

Die Zwiebelchen habe ich die letzten Tage in Erde getopft und angegossen. Ich bin sehr gespannt wie die hübschen Pflänzchen und Blüten aussehen werden.

Kleezwiebeln ausgepflanzt
Kleezwiebeln ausgepflanzt
Werbung

Dieser Beitrag wurde am Mittwoch, 01. Mai 2013 um 21:07 Uhr veröffentlicht.

Ein Kommentar

  1. 1. Sitzplatz Mitte Mai 2013 » Pflanzenblog

    Pingback vom 26. Mai 2013 um 22:10

    […] Kleezwiebeln, welche ich im April eingetopft habe, sind schon zu herrlichen Pflanzen herangewachsen. Besonders […]

Momentan ist die Kommentarfunktion deaktiviert. Kommentare gerne per Mail an kontakt@diegruenewelt.de.