Orchideen tauchen: So einfach geht’s

Werbung

Bei vielen Pflanzen wird empfohlen sie zu tauchen anstatt zu gießen. Beispiele dafür sind u.a. Orchideen, Kakteen und Sukkulenten. Vorallem für Pflanzen, welche sehr schnell auf Staunässe reagieren und es mögen eine Trockenphase zwischen den Gießabständen zu haben, ist das Tauchen ideal.

Wie funktioniert das Tauchen? Ich selbst tauche meine Orchideen und habe mittlerweile meine eigene Technik entwickelt. Diese stelle ich euch hier vor:

Schritt 1:

Einen 5 Liter Eimer fülle ich etwa mit 2-3 Litern Regenwasser oder einem Gemisch aus Regen- und Leitungswasser.

Orchideen tauchen Teil 1
Orchideen tauchen Teil 1

Schritt 2:

Die Pflanze wird komplett eingetaucht und mit der Hand nach unten gedrückt, sodass das Substrat sich nicht lösen und herum schwimmen kann.

Orchideen tauchen Teil 2
Orchideen tauchen Teil 2

Schritt 3:

Wenn das Wasser bis zur Erdoberfläche vorgedrungen ist, kann der Topf etwa 5 Minuten so im Wasser bleiben.

Orchideen tauchen Teil 3
Orchideen tauchen Teil 3

Schritt 4:

Nun den Topf aus dem Wasser heben und gründlich abtropfen lassen.

Orchideen tauchen Teil 4
Orchideen tauchen Teil 4

Beim Tauchen ist das Substrat feuchter als beim Gießen. Diese Feuchtigkeit hält je nach Grobheit des Substrats etwa 1-3 Wochen an. Wenn das Pflanzsubstrat wieder trocken ist, kann erneut getaucht werden.

Werbung

Dieser Beitrag wurde am Montag, 04. Februar 2008 um 21:12 Uhr veröffentlicht.

16 Kommentare

  1. 1. – lady55

    Kommentar vom 14. Mai 2009 um 12:25

    haii..
    hab eine Frage nach dem du das alles gemacht hast ,kommt die Phalaenopsis
    in eine Vase oder kommt das dann wieder in eine Eimer die mit Wasser gefüllt ist?

    und Vielen Dank für deine Tipps.. 🙂

  2. 2. – Maja

    Kommentar vom 02. Juni 2009 um 10:02

    Hallo,
    nach dem Tauchen muss die Orchidee erst einmal gründlich abtropfen. Danach kannst du sie wieder an ihren Platz stellen.
    Liebe Grüße,
    Maja

  3. 3. – Reiner

    Kommentar vom 22. Juli 2009 um 14:24

    Habe meine Orchideen (2 Stück) getaucht, und wieder eingetopft, weil ich sie fälschlicherweise ganz aus dem Plastiktopf genommen habe. Nun gucken noch einige Wurzeln nach oben hervor; reicht es, dass ich diese „offenen“ Wurzeln einfach täglich besprühe und dadurch feucht halte? Im Unterteil des Topfes ist das normale Substrat und die anderen Wurzeln. Gruss Reiner

  4. 4. – Maja

    Kommentar vom 12. August 2009 um 09:24

    Hallo Reiner,
    du kannst die Wurzeln entweder wieder mit eintopfen oder diese einfach regelmäßig etwas besprühen, damit sie nicht austrocknen.
    Liebe Grüße,
    Maja

  5. 5. – Astrid

    Kommentar vom 26. August 2009 um 11:03

    Hallo Maja,
    ich habe die Erklaerungen des Tauchens genau gelesen und auch praktiziert, allerdings mit abgestandenem Wasser, kein Regenwasser, denn ich habe kein Regenwasser und werde auch wohl hoechstens im Winter etwas bekommen (oder waere das Wasser, das bei den Klimageraeten entsteht, auch gut??) . Dann habe ich noch eine Frage.. als ich im Urlaub war u. meine Orchideen von meiner Familie versorgt wurden, fand ich nun meine Lieblingsorchidee mit schlappen Blaettern vor, ich tauchte, doch sie erholt sich nicht.. kann ich irgend etwas machen??? ich bin sehr traurig deswegen.. uebrigens habe ich nur Duenger in Pulverform, wie verabreiche ich das, wenn ich tauche??? ueber Deinen Rat wuerde ich mich sehr freuen.. Gruss Astrid

  6. 6. – Maja

    Kommentar vom 02. September 2009 um 16:54

    Hallo Astrid,
    schlappe Blätter bedeutet nicht unbedingt, dass die Pflanze durstig ist. Sie sind auch ein Zeichen von Wurzelfäule. Bitte schau mal im Topf nach, ob Wurzeln matschig oder verfault sind.
    Liebe Grüße,
    Maja

  7. 7. – solongmarian

    Kommentar vom 14. August 2010 um 00:06

    Liebe Maja,
    du schreibst, dass du die Orchdee „komplett“ untertauchst.
    Also tauchst du auch die Blätter unter?
    Muss man unten im Topf, also unter dem Substrat, Blähton oder Kies einfüllen, oder reicht es aus, wenn der Topf Löcher zum Abfließen des Wassers hat?
    Liebe Grüße von Marianne

  8. 8. – Maja

    Kommentar vom 17. August 2010 um 09:04

    Hallo Marianne,
    du musst die Blätter nicht mit untertauchen. Es reicht aus, wenn der Topf komplett im Wasser ist. 🙂
    Wenn du als Substrat reine Pinienrinde also keine Orchideenerde verwendest, brauchst du keinen Blähton oder ähnliches.
    Liebe Grüße,
    Maja

  9. 9. – rosa maria

    Kommentar vom 11. August 2011 um 13:58

    liebe Maja
    zwei meiner Orchideen haben plötzlich weisse Flecken auf den Blättern – es sieht aus wie dürre kleine Stellen. Immer im Mai bis Ende Sept. stelle ich sie unter die Pergola ins Freie. Sonne kommt nicht hin. Habe gehört, dass Phalaenopsis nicht ins Freie soll. Könnte dies der Grund sein – habe sie nun wieder ins Wohnzimmer umplatziert.
    Danke und Gruss
    Rosa Maria

  10. 10. – Maja

    Kommentar vom 16. August 2011 um 10:29

    Hallo,
    könnten das eventuell Kalkflecken sein? Kann man die Flecken abkratzen?
    Liebe Grüße,
    Maja

  11. 11. – Marcus

    Kommentar vom 27. August 2011 um 15:48

    Ich habe bisher immer nur normal gegossen, das mit dem Tauchen werde ich aber mal ausprobieren – scheint ja ganz einfach zu sein und wenn es einen positiven Effekt hat…

  12. 12. mypianeta.de – Mein Blogplanet | mypianeta.de

    Pingback vom 01. Juli 2012 um 15:02

    […] weiterer Tipp, für etwas Wellness bei den Orchideen zu sorgen, ist sie hin und wieder komplett zu tauchen anstatt zu […]

  13. 13. – Dojaline

    Kommentar vom 15. Dezember 2012 um 14:14

    Liebe Maja, eben erst entdecke ich Deine tollen Ratschläge für Orchideen. Meine eine (von sieben) hat jetzt auch eklige Wollläuse. Ich habe versucht, sie mit einer Spülilösung abzuwaschen, es hat, glaube ich jedenfalls, auch geklappt.
    Bei meiner Pflanze sitzen diese Viecher aber auch in und an den Blüten, und zwar massenweise. Wenn ich dann merke, irgendwas klebt am Blatt, ist es mal wieder so weit. l
    Zum Tauchen: ich tauche schon immer, aber mit einer Mischung aus Mineralwasser (medium) und Leitungswasser. Gedüngt hab ich noch nie.
    Ach ja, mittwochs (wenn mein Mann zum Sport ist) hab ich viel Zeit zum tauchen. Also regelmäßig 1x pro Woche. Wenn wir im Urlaub sind, halten die Orchideen auch 2 Wochen durch.
    Vielen Dank für Deine tollen Tipps! Dojaline

  14. 14. – Amelie

    Kommentar vom 20. Juli 2014 um 10:31

    Hi
    meine Orchidee hat silbrige Wurzeln, sie sind allerdings nicht verschrumpelt. Meine Orchidee verliert auch alle Blätter und die Blüten fallen nach und nach ab. Würde das Tauchen helfen und was kann ich sonst tun?
    LG
    Amelie

  15. 15. – Maja

    Kommentar vom 21. Juli 2014 um 11:08

    Wie sehen die Wurzeln im Topf aus? Schau bitte mal nach ob alle okay sind oder ob verfaulte, braune Wurzeln dabei sind.
    Viele Grüße,
    Maja

  16. 16. Orchideen (Phalaenopsis) gießen & düngen » Majas Pflanzenblog

    Pingback vom 27. August 2018 um 13:27

    […] diesem Grund ist das Gießen außerhalb des Übertopfes immer empfehlenswert. Alternativ kann der Orchideentopf auch getaucht […]

Momentan ist die Kommentarfunktion deaktiviert. Kommentare gerne per Mail an kontakt@diegruenewelt.de.