Phalaenopsis-Orchideen: Krankheiten, Schädlinge & Pflegefehler

Werbung

Phalaenopsis-Orchideen sind eigentlich recht pflegeleichte Pflanzen, jedoch erkennt man häufig am Aussehen der Blätter und Wurzeln seine Pflegefehler:

Vertrocknete und abfallende Blätter

Bei zu viel Wasser aber auch bei zu wenig Wasser werfen Orchideen vereinzelte Blätter ab. Es gibt jedoch auch Orchideen, welche regelmäßig im Winter einige bis alle Blätter verlieren. Ein Hinweis auf zu viel Wasser sind braune Wurzeln. Zu wenig gegossen wurde, wenn die Wurzeln silbrig und verschrumpelt sind.

Braune Wurzeln

Ein typisches Zeichen von zu viel Feuchtigkeit im Topf mit einem zu kalten Standort sind braune Wurzeln. Die Orchideenwurzeln werden von Bakterien und Pilzen befallen und es kommt zur Fäule. Manche Orchideenarten bekommen deshalb Ziehharmonikawuchs.

Wurzelfäule Phalaenopsis
Wurzelfäule Phalaenopsis

Fäule der Blätter von unten

Ebenfalls kann bei zu hoher Feuchtigkeit das Herz (also der „Stamm“) der Orchidee faulen. Die Blätter der Orchidee faulen von unten her, werden später mit Schimmel übersät und bekommen braune Bulben. In diesem Stadium ist die Pflanze leider nicht mehr zu retten.

Einrollen und knittern der Blätter

Dieser sogenannte Ziehharmonikawuchs liegt an zu viel Feuchtigkeit oder an zu niedriger Luftfeuchtigkeit. Auch der Befall von Wollläusen oder Spinnmilben löst diesen Blattwuchs aus.

Durchscheinende Blätter

Schuld daran sind Bakterien, welche sich in Wunden der Blätter einnisten. Die Fäule befällt sehr schnell das gesamte Blatt.

Wassertropfen an den Blättern

Viele Pflanzen haben ab und zu Wassertropfen an den Blatträndern, welche völlig normal sind.

Klebrige Blätter

Orchideen haben normalerweise keine klebrigen Absonderungen. Hat ein Orchideenblatt klebrige Stellen liegt dies an einem Befall von Schildläusen, Wollläusen oder Spinnmilben.

Hellgrüne oder gelbliche Blätter

Gelbe oder hellgrüne Blätter können Zeichen für Lichtmangel, Sonneneinstrahlung, Stickstoffmangel aber auch Hinweise auf einen Schädlingsbefall sein.

Werbung

Dieser Beitrag wurde am Sonntag, 17. Februar 2008 um 18:25 Uhr veröffentlicht.

285 Kommentare »»

  1. 1. – Susan

    Kommentar vom 19. Juli 2008 um 16:32

    Ich glaube meine Orchidee macht schlapp. Sie hat nur noch wenige grüne Wurzeln und es stirbt regelmäßig ein Blatt ab. Außerdem sind die Blüten zwar voll aufgeblüht, jedoch sind die Blütenblätter schlaff nach hinten gewölbt (als würden sie ausfallen).
    Irgendwelche Tipps? Soll ich umtopfen?

  2. 2. Maja

    Kommentar vom 19. Juli 2008 um 17:09

    Hallo Susan,
    als erstes würd ich die Orchidee austopfen und mir das Wurzelwerk näher anschauen.
    Hat sie verfaulte oder vertrocknete Wurzeln? Sind noch grüne/silberne Wurzeln dabei? Riecht das Substrat muffig oder abgestanden? Die meisten Pflegefehler kommen durch das falsche Gießen.
    Wenn du nach den Wurzeln geschaut hast, kann ich dir bestimmt besser weiter helfen. 🙂
    Liebe Grüße,
    Maja

  3. 3. – Susan

    Kommentar vom 20. Juli 2008 um 10:11

    Hallo Maja,

    die Wurzeln sind oben vertrocknet. Im unteren Bereich herrscht in Bezug auf die Wurzeln kaum noch Leben. Man kann die Wurzelhaut im unteren Bereich einfach so abziehen, sodass jeweils ein schmaler Wurzelstrang übrig bleibt. Das Substrat riecht in der Tat etwas muffelig und war sehr feucht. Es sind nur noch wenige grüne, stabile Wurzeln übrig. 🙁 Hab bestimmt zu viel gegossen.

    Susan

  4. 4. – Maja

    Kommentar vom 20. Juli 2008 um 10:51

    Hallo Susan,

    du hast einen typischen Fall von zu feuchtem Substrat und der dazugehörigen Wurzelfäule.
    Wie du vorgehen kannst, beschreibe ich in dem Artikel: Vorgehen bei Wurzelfäule.

    Wie du in Zukunft deine Orchidee richtig tauchst, erfährst du unter: Orchideen tauchen.

    Ansonsten kann ich nur soviel sagen, dass ich meine drei Orchideen mit Wurzelfäule alle top aufgepäppelt habe.
    Bei Orchideen ist es oftmals wichtiger sie nicht all zu häufig zu gießen, auf Übertöpfe zu verzichten (auch wenn sie schön aussehen) und ein hochwertiges grobes Substrat (Körnung 10-25mm) zu kaufen. Zum Substrat habe ich einen neuen Artikel verfasst: Orchideensubstrat.

    Liebe Grüße und viel Glück,
    Maja

    PS: Wenn du noch weiter Fragen hast, immer her damit. 😉

  5. 5. – Ute

    Kommentar vom 22. Juli 2008 um 20:03

    Hallo Maja,

    habe auch ein paar Orchis daheim und bin sehr stolz auf sie. Bekomme auch immer wieder mal neue Triebe. Doch momentan machen sie etwas schlapp. Die Blätte werden total weich und hängen halb tot runter. Habe bestimmt nicht zu viel gegossen, gieße und dünge sogar nach dem Mondkalender. Da ist der Gießabstand manchmal etwas länger als eine Woche. (Mein Freund lacht mich jedes mal aus).
    Vielleicht könnt ihr mir ja helfen.

  6. 6. Maja

    Kommentar vom 22. Juli 2008 um 22:36

    Hallo Ute,
    also ich empfehle dir auch als erstes die Orchidee auszutopfen und die Wurzeln näher anzuschauen. Du schreibst, dass du sie recht selten gießt, dann könnte es sein, dass es im Sommer zu wenig ist. Wenn die Wurzeln im Topf verschrumpelt und vertrocknet sind, am besten die Orchidee erst einmal kräftig tauchen. Sind die Wurzeln faulig und riechen muffig, war es doch zu viel Wasser oder Staunässe.
    Bitte berichte mir mehr, was du im Topf vorgefunden hast. 🙂
    Liebe Grüße,
    Maja

  7. 7. – Susi

    Kommentar vom 30. Juli 2008 um 21:32

    hi, danke für den tollen artikel, hat mir viel geholfen. lg, susi

  8. 8. – EM

    Kommentar vom 12. August 2008 um 20:58

    Hallo Ute,

    als Erstes vielen Dank für deine informativen Artikel! Sie sind sehr hilfreich, gerade für mich als „Orchideen-Neuling“. Nun meine Fragen und Erfahrungen:
    Ich habe mir vor einigen Wochen Orchideen gekauft, meine Kollegin ebenfalls. Wir haben ganz unterschiedliche Pflegemethoden. Die Lichtverhältnisse sind gleich und anscheinend gut (hell, aber keine direkte Sonne).
    Ich besprühe jeden Morgen die Luftwurzeln, manchmal auch die Blüten. Meine beiden Orchideen sehen – noch – sehr schön aus und bilden neue Triebe aus. Was seltsam ist: Die Wurzeln sehen eher verschrumpelt und ausgetrocknet aus. Bei meiner Kollegin ist es genau umgekehrt: Sie taucht ihre Orchideen, und das sehr selten. Heute hat eine Orchidee sämtliche Blüten abgeworfen (nachdem sie die Pflanze getaucht hat). Ich habe mir die Wurzeln angeschaut – sie sind saftig und grün.
    Hast du eine Erklärung dafür? Freue mich auf deine Antwort und danke dir im voraus!

  9. 9. – EM

    Kommentar vom 12. August 2008 um 21:15

    Ups, hallo MAJA! 🙂

    Was ich noch nachreichen wollte: Ich filtere das Wasser mit den BRIT-Filtern (Kanne). Nun meinte ein Freund, dass diese auch Mineralien und Nährstoffe ausfiltern und für das Gießen nicht geeignet wären. Hast du auch dazu eine Antwort? Nochmals VIELEN DANK!

  10. 10. – Maja

    Kommentar vom 13. August 2008 um 09:52

    Hallöchen,

    dass die Luftwurzeln, welche nicht mit Substrat bedeckt sind, etwas schrumpelig und grau aussehen ist normal. Sollte dies auch bei den Wurzeln im Substrat der Fall sein, ist die Orchidee zu trocken. Besprühen ist gut, aber Orchideen sollten auch ab und an getaucht / gegossen werden.

    Warum die Orchidee sämtliche Blüten abgworfen hat ist mir irgendwie rätzelhaft. Eigentlich machen das Pflanzen nur, wenn sie sich auf Wurzel- oder Blattwachstum konzentrieren oder zu nass / zu trocken gehalten werden. Vielleicht ist das Erstere mit dem Wachstum bei deiner Kollegin der Fall. Bei einer sich wohl fühlenden Orchidee kommen die Blüten bald wieder und wenn bei den Wurzeln alles i.O. aussieht, ist alles im grünen Bereich. 🙂

    Bzgl. des gefilterten Wassers: Ich kenne sehr viele die damit ihre Pflanzen besprühen und gießen. Ich muss ehrlich sagen, dass ich mir garnicht sicher bin, ob die Nährstoffe mit herausgefiltert werden. Wenn du unsicher bist, mische zu dem gefilterten Wasser noch bisschen Regen- oder Mineralwasser 1:1.

    Ich hoffe ich konnte dir helfen. 🙂

    Sonnige Grüße,
    Maja

  11. 11. – EM

    Kommentar vom 27. August 2008 um 13:35

    Hallo Maja,

    vielen Dank für die Antwort, hilft mir sehr weiter. Inzwischen ist auch die zweite Orchidee der Kollegin fast verblüht, was sehr schade ist. Meine entwickeln sich prächtig und ich tauche sie nun auch 1 x die Woche. Ich nehme an, dass die anderen Orchideen zu den IKEA-Schnellzüchtungen gehören. Auf dem Töpfchen steht sogar ein „Haltbarkeitsdatum“ drauf, das nun überschritten wurde. Wir versuchen, die Pflanzen wieder zu päppeln, aber bisher sind noch keine Anzeichen der Besserung zu sehen :/ (Meine habe ich übrigens bei PLUS geholt, hätte nicht damit gerechnet, dass sie sich halten :).

    Bis dann und weiter so, deine Seite ist klasse!

    Liebe Grüße
    EM

  12. 12. – Maja

    Kommentar vom 27. August 2008 um 17:22

    Hallo EM,
    danek für die Blumen. 🙂
    Orchideen sind eigentlich keine Wegwerfpflanzen. Bei der richtigen Pflege können es riesige Pflanzen mit 1m langen Blütentrieben werden.
    Liebe Grüße,
    Maja

  13. 13. – Sandra

    Kommentar vom 01. September 2008 um 14:58

    Hallo Maja,

    bin neu im Chat aber ich sehe du hast viele Gute Tips parat !
    Hoffentlich auch für mich denn ich vermute meine Orchideen haben einen Pilz
    eingefangen.
    Die Blätter werden nach u. nach von unten her braun /trocken und fallen dann ab.
    Das fängt so langsam jetzt bei jeder an u . ich haben insges. 6 Stück die
    ich seit Jahren liebevoll pflege ….
    Hilfe , was kann ich tun ???
    Bin ein wenig verzweifelt , es bricht mir das Herz wenn ich sie wegschmeissen muss …. LG Sandy

  14. 14. Maja

    Kommentar vom 01. September 2008 um 16:37

    Hallöchen Sandra,
    hast du schon nach den Wurzeln geschaut ob die i.O. aussehen? Die meisten Orchideen reagieren sofort, wenn sie zu feucht / zu trocken gehalten werden. Die Reaktion kann auch wie bei dir die braunen Blätter sein.
    Liebe Grüße,
    Maja

  15. 15. – Ute

    Kommentar vom 07. September 2008 um 18:30

    Hallo Maya,
    deiner Antwort bzw. deinem Rat im Juli bin ich gleich gefolgt. (22.7.08) Habe mir gleich Orchierde besorgt und gleich alle umgetopft. Du hattest recht, ich habe zu wenig gegossen. Aber ich habe die Kurve gerade noch bekommen, es sehen alle wieder sehr gut aus. Selbst die weichen halb toten Blätter haben wieder richtig kraft bekommen. Echt wahnsinn. Bei zwei Orchis, kommen auch schon wieder ein Blütenstengel.

    Vielen Dank, Maja, Du hast uns sehr geholfen !!!!!!!

    Liebe Grüße aus Franken

    Ute und die Orchis

  16. 16. – Maja

    Kommentar vom 08. September 2008 um 15:50

    Hallo Ute,
    mich freut es sehr, dass ich dir helfen konnte und es deinen Orchis wieder besser geht. 🙂
    Du musst nur noch eine gute Kurve zwischen zu wenig und zu viel gießen finden, was die Erfahrung bringt, und dann geht es deinen Orchideen wieder sehr gut. Viel Glück weiterhin.
    Liebe Grüße,
    Maja

  17. 17. – Jacqueline

    Kommentar vom 14. September 2008 um 17:54

    Hallo Maja,

    ich habe eine kurze Frage:

    Eine Orchidee von mir hat am Supstrat mehrere vereinzelte großflächige gelbe Stellen (die wie kleine Punkte/Eier!? aussehen).
    Ansonsten ist aber alles in Ordnung sie hat kräftiger Blätter, zwei Triebe und beginnend nun bald wieder zu blühe.
    Nur diese gelben Stellen im Substrat machen mit ein paar Gedanken, da ich so etwas bisher noch nicht hatte (auch nicht bei meinen anderen Orchis.
    Kannst Du mir vielleicht helfen um was es sich hierbei handeln könnte.

    Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße

    Jacqueline

  18. 18. – Maja

    Kommentar vom 14. September 2008 um 17:56

    Hallo Jacqueline,
    uff schwere Frage. Vielleicht ist es Schimmel? Am besten einfach die „befallenen“ Stellen entfernen. 🙂
    Liebe Grüße,
    Maja

  19. 19. – Jacqueline

    Kommentar vom 14. September 2008 um 18:23

    Hallo Maja,

    danke für die rasche Rückantwort. Werde es mal versuchen. Es scheint so alls würde es im Moment auch meiner Orchidee nichts ausmachen.

    LG Jacqueline

  20. 20. – Maja

    Kommentar vom 14. September 2008 um 19:18

    Hallo Jacqueline,
    dann ist es wohl etwas, was der Orchidee keine Probleme bereitet. 🙂
    Liebe Grüße,
    Maja

  21. 21. – Babs

    Kommentar vom 21. September 2008 um 16:51

    Hallo Maja, ich verfolge deine Tipps schon länger und hätte da auch mal eine
    Frage zu meinen Orchideen. Seit ein paar Tagen machen die Blüten schlapp, hängen müde
    runter und sehen aus als würden sie jeden moment abfallen. Jetzt hab ich im Blumentopf (durchsichtig) ein Tier bemerkt das ich als Gewitterwürmchen; die ja schwarz sind; nur in hell bezeichnen würde. Außerdem sehe ich jetzt an den Wurzeln die aus dem Topf raushängen so weißes Zeug hängen, das ich leider nicht näher beschreiben kann. Ich würde nur sagen es sieht aus wie Hautschuppen oder weiße Staubflocken. Hast du evtl. einen Tipp für mich was es sein kann? L. G. Babs

  22. 22. – Maja

    Kommentar vom 23. September 2008 um 10:20

    Hallo Babs,
    dein Problem ist sehr außergewöhnlich. Deine Tierchen könnten Springschwänze sein:
    http://hydrotip.de/datenbank/springschwaenze.jpg
    Diese sind unschädlich, wenn sie nicht in Massen auftreten. Diese Staubflocken könnten vielleicht die Nester von Wollläusen sein?
    http://www.neudorff.de/uploads/tx_ffndfplantdoctor/blutlaus.jpg
    Liebe Grüße,
    Maja

  23. 23. – Babs

    Kommentar vom 04. Oktober 2008 um 14:28

    Hallo Maja,
    entschuldige das ich erst jetzt antworte; war längere Zeit krank. So wie es aussieht könnten das tatsächlich Wollläuse sein. Auf den Wurzeln liegt so etwas wie Staub und im Topf und unter den Blättern hängen jetzt dunkle Flecken. Das Mulch sieht jetzt aus als wäre der größte Teil zersetzt worden. Genau weiß ich aber nicht ob das alles zum Krankheitsbild gehört. Vielleicht sehe ich aber auch schon Gespenster :-(( Habe jetzt zu einer chemischen Keule gegriffen und hoffe das die Orchidee diese Tortour übersteht. Ich Danke dir jedenfalls für deine Tipps. Liebe Grüße Babs

  24. 24. – Maja

    Kommentar vom 04. Oktober 2008 um 16:13

    Hallo Babs,
    ich drück dir die Daumen, dass du die Mistviehcher loswirst und sich deine Orchidee wieder erholt. 🙂
    Liebe Grüße,
    Maja

  25. 25. – Astrid Depper

    Kommentar vom 22. Oktober 2008 um 08:30

    Hallo Maja,

    Mein Orchi bekommt auf einmal weiße Flecken auf die Blätter,dei sich dann nach wenige Tagen als Löcher heraustellen.
    Ganz am Anfang die Blätter hängen klebrige Tropfen,aber das haben die anderen dieser Art auch und haben keine weiße Blätter.
    Liebe Grüße Astrid

  26. 26. – Maja

    Kommentar vom 22. Oktober 2008 um 17:57

    Hallo Astrid,
    leider weiß ich nicht so recht was deine Orchideen haben könnten. 🙁 Tut mir leid.
    Liebe Grüße,
    Maja

  27. 27. – Claudi

    Kommentar vom 01. November 2008 um 19:44

    hallo 🙂

    ich habe nun auch seit letzter zeit mir orchideen angeschafft weil das die einzigen blumen sind, die mir gefallen und meine katze nicht die blätter anfrisst weil die blätter meist rundlich sind ^^

    hatte nun schon ein paar versuche. drei sind nun ohne blüten.eine ist eine phala hat aber noch einen grünen stängel ohne blüten die bläter waren mal ganz schlapp und dachte sie würde nun kaputt gehen, doch nun ist sie ganz knackig und ihr wächst ein blättchen.

    die andre ist eine Cambria (war nen fehlkauf wegen spitzeblätter aber meine katze intersiert sich gottseidank nicht für diese blätter) sie steht einfach nur herum hab die stängel abgecshnitten weil die trocken wurden.

    dann habe ich noch eine ganz kleine, die habe ich in einen größeren topf umgeplanzt damit sie mehr platz hat. da ist noch ein stiel dran ohne blüten ,(alle abgefallen und eine mini knospe die nix werden möchte , aber es wächst ein neues blatt (müsste auch ne phala sein).

    nun habe ich mir 2 neue geholt und habe sogar so einen high tech topf gekauft, wo unten das wasser reinlaufen kann und die orchi oben geschüzt eingebudelt ist. obere schicht orchierde und unten das beigefügte granulat. es ist noch nen bändel im granulat der in das abgelaufene wasser eingetaucht ist.die phala ist aus dem ikea und hat 2 stängel mit jeweils 2 stängeln dran und fing an blätter und blüten hängen zu lassen und sind ganz labrig. die blüten fingen erst an das obere blütenbaltt nach hinten zu wölben. hab sie dann in diesen neuen topf gesteckt aber verbessert hat sich nix wurzelt waren grün bis gräulich und ein paar musste ich abschneiden weil sie im plastiktopf eingewachsen war. oben sind auch grüne und ein paar vertrocknete.luftwurzeln. die andre ist ganz ok noch ziemlich neu auch im high tech topf gekommen drekt nach dem kauf hat nur eine blüte die grade auf gehen möchte aber schon runter hängt. ist ne orchi mit pünktchen.

    sind diese töpfe geeignet? sind zwar teuer aber wenn man dadurch bessere bedingungen schaffen kann, wär das supi!
    benutze verdünnten flüssigdünger und sprühe ihn alle drei wochen und sprühe auch einmal in der woche wasser und habe auch so ein blattpflegemittel zum sprühen.

    das wasser kommt aus einer steinschicht , das fülle ich in der arbeit drausen immer ab . dachte das wäre vllt ganz gut weil es ja regenwasser ist.

    das ist nun ein verdammt großer text ich hoffe das war nicht zu viel des guten ^^

    bitte bitte helft mir

  28. 28. – Maja

    Kommentar vom 03. November 2008 um 18:07

    Hallo Claudi,
    ich hab mir diese Töpfe näher angeschaut und bin nicht überzeugt davon, dass diese für Orchideen geeignet sind. Der Punkt ist, dass Orchideen sehr wasserdurchlässiges Substrat benötigen und sich dieses Substrat nicht von allein vollsaugt, so wie es bei Erde der Fall ist. Von daher bezweifel ich, dass dieses System funktioniert.
    Es kann sein, dass deine Orchideen einfach nur Durst haben. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich die klassische Topf-Methode mit Pinienrinde und regelmäßiges tauchen effektiver und auch orchideenfreundlicher finde. 🙂
    Ich hoffe, dass ich dir etwas geholfen habe.
    Liebe Grüße,
    Maja

  29. 29. – Vera

    Kommentar vom 04. November 2008 um 23:18

    Hallo Maja,

    meine Orchideen machen wir Sorgen. Ich beobachte seit einiger Zeit Tröpfchenbildung am Blütenstiel und an der Blattunterseite meiner Blumen. Die klare Flüssigkeit ist klebrig. An der Blattunterseite tritt sie meistens am Blattrand auf. Irgendwelche Tierchen kann ich leider nicht entdecken. Sind meine Orchideen noch zu retten? Und wie muss ich vorgehen?
    Kannst du mir helfen?

    Liebe Grüße
    Vera

  30. 30. – Maja

    Kommentar vom 05. November 2008 um 10:38

    Hallo Vera,
    also Orchideen sondern keine Flüssigkeiten ab. Irgendwo müssen Schädlinge sein, entweder Schild- oder Wollläuse.
    Wollläuse sehen so aus: http://www.diegruenewelt.de/schaedling/wolllaeuse.html
    Schildläuse dagegen so: http://www.diegruenewelt.de/schaedling/schildlaeuse.html
    Schau noch mal bitte nach, vorallem auf der Blattunterseite und in den Blattfalten. 🙂
    Liebe Grüße,
    Maja

  31. 31. – Bea

    Kommentar vom 25. November 2008 um 13:17

    Hallöchen,
    habe ein riesen Problem.
    Habe letztes Jahr eine Orchi geschenkt bekommen.
    Die Blüte hat sich wirklich lange gehalten, doch seit einiger Zeit stimmt was nicht mit meiner Orchi.
    Sie bekommt zwar immer wieder neue Blätter, doch die großen Blätter werden an der spitze braun und haben teilweise schwarze Punkte.
    Es kommt auch keine neue Blüte mehr….
    Was könnte ich tun, damit sie wieder in Ordnung kommt ??
    Wäre um Euren Rat echt dankbar.

  32. 32. – Maja

    Kommentar vom 27. November 2008 um 12:20

    Hallo Bea,
    braune Blattspitzen deuten meistens darauf hin, dass sie verbrannt sind. Kommt die Orchidee mit ihren Blättern z.b. an eine heiße Heizung?
    Wenn die Orchidee geschächt ist, treibt sie auch keine neuen Blüten.
    Liebe Grüße,
    Maja

  33. 33. – Bea

    Kommentar vom 27. November 2008 um 21:43

    Hallo Maja,
    vielen Danke für deine Antwort.
    Nein Sie kommt mit keiner Heizung in Berührung.
    Es ist auch keine Phalaenopsis Orchidee sondern eine Cymbidie Orchidee.
    Wie gesagt die Spitzen sind braun mit vielen schwarzen Punkten.
    Habe mir schon überlegt sie mal um zu topfen, vielleicht hilft das.

  34. 34. – Maja

    Kommentar vom 28. November 2008 um 12:54

    Hallo Bea,
    ich kann dir leider nicht weiterhelfen, da ich auch nicht weiß was die Flecken bedeuten könnten. Am besten du machst davon mal ein Foto und schreibst dein Anliegen noch einmal bei Green24 ins Forum: http://green-24.de/forum/
    Dort wird dir ganz sicher geholfen. 🙂
    Liebe Grüße,
    Maja

  35. 35. – Monika

    Kommentar vom 22. Dezember 2008 um 12:23

    Hallo,
    Ich hab ein kleines Problemchen. Meine Orchi hat an ihren Luftwurzeln braune Flecken, die auch etwas weicher sind, als der Rest der Wurzel. Ich tippe auf Fäulnis, jedoch berprühe ich die Luftwurzeln relativ selten, deswegen kann das eigentlich nicht sein. Soll ich die befallenen Wurzeln abschneiden??? Das tut mir aber so leid für die Wurzeln, weil der Fleck ist so 1-2 cm lang und die Wurzel soweit ok.
    Wenn ich umtopfe und einige Luftwurzeln unter das Substrat verfrachte, kann sich das dann ausbreiten???

  36. 36. – Maja

    Kommentar vom 22. Dezember 2008 um 12:46

    Hallo Monika,
    es ist möglich, dass die Wurzel von Fäule befallen ist. Schneide die Wurzel vorsichtshalter ab und bestreue die Schnittstelle mit Holzkohlepulver. Sollte es Fäule sein und du behandelst sie nicht, dann kann die Fäule sich unter idealen Bedingungen zügig ausbreiten.
    Liebe Grüße,
    Maja

  37. 37. – Monika

    Kommentar vom 29. Dezember 2008 um 12:34

    Hallo Maja,
    Vielen Dank für den Rat!
    Ich schneid sie ab…

  38. 38. – Zaira

    Kommentar vom 01. Januar 2009 um 15:49

    Hallo Maja,

    ich habe mir meine erste Orchidee gekauft. Beim IKEA! Wie ich hier lesen konnte war das nicht gerade eine gute Idee.
    Da ich mich nicht auskenne und die Pflanze in einer Plastikhülle steckte, habe ich mir die Erde nicht genau angeschaut!
    Beim näheren betrachten zuhause habe ich gesehen, dass so eine Art Spinnweben über der gesamten Oberfläche liegt. Sieht komisch aus!
    Der Stab der die Pflanze hält ist auch davon bedeckt die Pflanze selbst nicht!
    Die Wurzeln sind oben ziemlich vertrocknet aber unter den Spinnweben sieht es saftig und grün aus. Da ich die Orchidee erst seit 2 Wochen habe und sie bereits fast alle Blüten verloren hat, die Knospen sind gar nicht aufgegangen sondern gleich abgefallen, glaube ich, dass es nicht mehr lange dauert bis die Orchi sich verabschiedet.
    Leider konnte ich auf keinem der Schädlingsbilder einen ähnlichen Befall erkennen, vielleicht hast du so etwas schon mal gesehen und kannst mir sagen was ich dagegen unternehmen kann.
    Das ist eine Phalaenopsis Orchidee.
    Dankeschön

  39. 39. – Maja

    Kommentar vom 02. Januar 2009 um 12:00

    Hallo Zaira,

    es kann sein, dass deine Orchidee Spinnmilben hat, denn diese Schädlinge überziehen die Pflanzen mit einem Gespinst. Schau doch bitte mal nach ob du auf/unter den Blättern und Blüten der Orchidee kleine Schädlinge entdecken kannst.

    Liebe Grüße,
    Maja

  40. 40. – Manuela

    Kommentar vom 05. Januar 2009 um 16:15

    Hallo Maja,

    ich bin eine begeisterte Orchideen halterin, jedoch habe ich drei Probleme bei denen mir meine Bücher nicht weiter helfen.
    1. Ich habe eine Dendrobium die wuderschöne blätter hat jedoch nicht einmal geblüht hat, Sie hänge in einer Blumenampel am fenster, jedoch nicht zu nahe, bekommt keine Sonne aber eine Heizung ist in der Nähe.

    2. Ich habe zwei Miltoniopsis die einfach nicht blühen wollen, liegt es daran das ich sie letztes Jahr umgetopft habe? Eine steht am Heizungsfenster ohne Sonne die andere keine Heizung und Nachmittagssonne.

    3. Ich habe zwei Phalaenopsis bei denen die Blätter nicht mehr saftig grün ( eher dunkeldunkelgrün) sind und total schlabberig rumhängen, so als ob sie kein Wasser aufsaugen.

    Vielleicht kannst Du mir ja sagen was ich Falsch mache.
    Liebe Grüße

  41. 41. – Sylvia Christen

    Kommentar vom 07. Januar 2009 um 19:32

    Hallo Maja,

    ich habe ein Problem mit meiner Orchidee,die hat lauter neue Blüten was schön ist, aber leider blühen die nicht auf,sondern werden gelb und fallen ab. Kann mir nicht erklären warum. Ich hoffe Du kannst mir helfen?

    Liebe Grüße
    Sylvia

  42. 42. – Maja

    Kommentar vom 07. Januar 2009 um 20:40

    Hallo Manuela,

    warum die Dendrobium & Miltoniopsis Orchideen nicht blühen wollen kann ich dir leider nicht genau beantworten. Ich nehme einfach an, dass die Standortbedingungen nicht stimmen. Das kenne ich von meinen Phalaenopsis, welche am Westfenster auch nicht blühen wollen sondern nur kräftig wachsen.

    Bei der Phalaenopsis, welche die Blätter hängt, würde ich mal schauen ob du Wurzelfäule hast. Das hört sich ganz klassisch danach an. 🙂

    Liebe Grüße,
    Maja

  43. 43. – Maja

    Kommentar vom 07. Januar 2009 um 21:02

    Hallo Sylvia,
    vielleicht ist ihr Standort zu kalt oder sie hat Wurzelfäule? Am besten du schaust im Topf nach, ob alle Wurzeln in Ordnung sind und meldest dich noch mal bei mir. 🙂
    Liebe Grüße,
    Maja

  44. 44. – Zaira

    Kommentar vom 07. Januar 2009 um 22:53

    Hallo Maja,

    habe kleine glänzende Insekten gesehen, aber nicht auf den blättern sondern auf den Wurzeln und auf der Rinde also unter diesen Spinnweben.

    Was kann ich dagegen tun?

    Dankeschön
    Gruß
    Zaira

  45. 45. – Zaira

    Kommentar vom 07. Januar 2009 um 23:28

    P.S. habe mir gerade die im Internet vorhandenen Fotos von Spinnmilben angesehen und gaanz lange die Pflanze beobachtet, habe die Rinde etwas bewegt und 2 verschiedene Tierchen gesehen. die einen sehen aus wie Spinnmilben da hast du recht, aber die anderen sind schmal, länglich und glänzend.

    Meinst du es bringt was wenn ich die Orchi umtopfe?

    LG
    Zaira

  46. 46. – Maja

    Kommentar vom 11. Januar 2009 um 11:31

    Hallo Zaira,
    ich würde die Orchidee aus dem Substrat entfernen und erst einmal gründlich mit warmen Wasser abbrausen. Danach den Topf säubern und die Orchidee in frisches Substrat pflanzen. Sollte es notwendig sein, musst du noch einmal mit Schädlingsbekämpfungsmitteln nachhelfen.
    Liebe Grüße,
    Maja

  47. 47. – Wolfgang

    Kommentar vom 22. Januar 2009 um 23:42

    die neuen Blütenknospen werden gelb und fallen ab. Die Pflanze sieht sonst gesund aus, aber da Problem ist nicht das erste mal aufgetreten. Wer hat da einen Tipp.
    Wolfgang

  48. 48. – Maja

    Kommentar vom 26. Januar 2009 um 20:48

    Hallo Wolfgang,
    es kann verschiedene Gründe haben warum deine Orchidee die Blüten abwirft. Staunässe, Wurzelfäule, Luftzug, zu kalter Standort… es gibt viele Möglichkeiten und du musst sie der Reihe nach ausschließen. 🙂
    Liebe Grüße,
    Maja

  49. 49. – Manuela

    Kommentar vom 30. Januar 2009 um 15:02

    Hallo,

    ich habe Spinnmilben in meiner Orchidee. Habe sie schon „gedusch“ aber es hilft nicht. Die sind sogar in der Erde (nicht richtige Erde, denke es ist spezielle Orchideenerde).

    Wie bekomme ich die wieder weg?

    LG Manu

  50. 50. – Maja

    Kommentar vom 31. Januar 2009 um 21:14

    Hallo Manuela,
    Spinnmilben sind eine sehr hartnäckige Sache. Wenn du sie nicht mit Abduschen und Abwischen wegbekommst, kannst du es nur mit Fressfeinden versuchen. Mit Chemie habe ich bis jetzt keine guten Erfahrungen gemacht was die Wirkung betrifft.
    Liebe Grüße,
    Maja

  51. 51. – jenny

    Kommentar vom 27. Februar 2009 um 11:09

    ich habe vor eine woche eine orchidee bekommen, ein meter große blüten, erst jetzt ist mir aufgefallen dass sie drei gelbe blätter hat und das habe ich gemerkt nur deswegen weil die blüte schlapp sind, etwas dunkler geworden und fallen ab. ich habe die nur vorgestern begossen oder getaucht, werde aber heute noch umtopfen und mir dabei die würzeln anschauen. weisst jemand warum die große und prächtige blüten auf einmal schlapp machen und abfallen????

    lieben dank

    jenny

  52. 52. – Maja

    Kommentar vom 27. Februar 2009 um 15:21

    Hallo Jenny,
    schau mal beim Umtopfen nach den Wurzeln. Häufig liegt ein Blütenfall an Wurzelfäule.
    Liebe Grüße,
    Maja

  53. 53. – Nadine

    Kommentar vom 01. März 2009 um 23:21

    Hallo,

    meine Orchidee hat nachdem sie sehr schön geblüht hat und die Blüten nach langer Zeit abgefallen sind, neue Triebe und auch geschlossene Blüten entwickelt. Seit einiger Zeit hat aber der oberste Teil der Orchidee angefangen zu trocknen und ist nun ziemlich vertrocknet, eine geschlossen Blüte ist seitdem auch schon abgefallen. Woran könnte dieses Austrocken von Oben liegen? Sollte ich den oberen Teil abschneiden?
    Ich habe bisher die Pflegehinweise für Orchideen befolgt, nur bisher noch keinen Dünger verwendet, wäre das nötig?
    Vielen Dank für Hinweise.
    LG, Nadine

  54. 54. – Maja

    Kommentar vom 02. März 2009 um 21:17

    Hallo Nadine,
    wenn die Wurzeln und das Substrat in Ordnung sind, kann ich mir nur vorstellen, dass es am Standort liegt. Vielleicht die Luftfeuchtigkeit zu niedrig oder ein Standort in der Nähe der Heizung.
    Liebe Grüße,
    Maja

  55. 55. – Alistair

    Kommentar vom 03. März 2009 um 17:46

    Hello Maja,

    ich besitze einige hundert Orchideen und mir ist vor kurzem aufgefallen, das bei einigen Pflanzen die unteren ersten Blätter Gelb werden. Beim der Durchsicht dieser Töpfe habe ich festgestellt, das in besagten Töpfen um die Wurzeln und im Substrat kleine weiße Punkte zu Hunderten sich gebildet haben. Sie sehen aus wie winzig kleine Styroporkügelchen! Um was für ein Problem könnte es sich hier handeln oder ist es evtl. garkeines? In den vielen Jahren habe ich so etwas noch nicht gehabt und finde auch keine Beschreibung in der Fachliteratur. Ich wäre für jeden Hinweis danbar.

    Kind regards
    Alistair

  56. 56. Maja

    Kommentar vom 03. März 2009 um 19:32

    Hallo Alistair,

    das hört sich fast nach Wollläusen an. Schau mal hier und vergleiche die Fotos: http://www.diegruenewelt.de/schaedling/wolllaeuse.html
    Hast du auf den Orchideen bzw. auf der Blattunterseite und zwischen den Wurzeln solche Schädlinge entdeckt?

    Liebe Grüße,
    Maja

  57. 57. – Alistair

    Kommentar vom 03. März 2009 um 20:37

    Hello Maja,

    die von Ihnen genannten Wollläuse konnte ich nirgendwo entdecken. Es sind keine „Lebewesen“ auf den Orchideen, bzw. auf den Blattunterseiten zu finden. Zur genauen Beschreibung muß ich vielleicht sagen, das diese „weißen Punkte“ eher das Aussehen von Staubpartikeln (der Größe nach) haben und mich im entferntesten eher an eine Art Schimmel erinnert. Nicht pelzig sondern eben in als langezogene breite Punktkolonien.

    Kind regards
    Alistair

  58. 58. – Maja

    Kommentar vom 03. März 2009 um 21:42

    Hallo,
    kannst du vielleicht mal ein Foto machen und bei einem Bilderdienst hochladen? Irgendwie kann ich mir nicht ganz vorstellen, was du meinst. Orchideenwurzeln haben ja auch kleine weiße Flecken, was vorallem bei grünen Wurzeln zum Vorschein kommt.
    Liebe Grüße,
    Maja

  59. 59. – jenny

    Kommentar vom 04. März 2009 um 21:09

    Hallo Maja,
    ich glaube Du weisst echt bescheid! beim umtopfen habe ich festgestellt dass alle würzeln weich sind und wässerig also und vielleicht nur noch eine grün,ich glaube sie waren faul, dabei sin von alleine die drei gelben blätter abgefallen und nur noch drei gebliben. Ich habe die schlimmsten abgeschnitten und nur noch ein paar gelbe die nicht so weich waren gelassen und umgetopft, nur den unteren substrat habe ich im wasser mit dünger eingetaucht und den rest trocken gelassen und ich will die so jetzt woche bis 10tage nicht begiessen. was komisch ist dass die orchidee zwei blütenstängel hat der eine ist abgefallen und auf dem anderen sind noch alle blüte da und sehen gut aus. frage an euch wie topft man um also was ist mit dem begissen muss der substrat beim umtopfen gewässert werden??? kann ich noch die restlichen würzeln die wirklich schlecht aussehen retten????
    ps: ich hatte die orchidee 5 tage bis die blüten schlapp wurden, habe ich was falsch gemacht? meine vermutung ist dass sie so verkauft wurde weil die person von der ich sie bekommen habe spricht kein deutsch und konnte sich mit der verkäuferin schlecht verstehen, kann das sein???

  60. 60. – Schlingel

    Kommentar vom 05. März 2009 um 18:09

    Hallo Jenny,
    leider kann ich dir auf deine Frage keine Antwort geben. Ich glaube du must der Blume Zeit geben damit sie sich von dem Rückschnitt erholen kann.
    Ich habe ein anderes Problem, eine große Anzahl meiner Orchideen weisen eine klebrige Substanz an den Blütenstengeln auf. Tierchen sind mit dem blosen Auge nicht aufzufinden.
    Habe ich mit der chemischen Käule vieleicht Glück (wenn doch solche da sind), diese zu beseitigen? Wen JA , kennt einer eine Wirksame Lösung?

  61. 61. – Maja

    Kommentar vom 08. März 2009 um 11:38

    Hallo Jenny,

    sorry du hast hier einiges falsch gemacht. 🙁

    Hier mal ein kleiner Überblick:
    Alle Wurzeln die nicht grün sind musst du abschneiden, da sich sonst die Fäule immer wieder verbreitet. Die Schnittstellen bitte mit Wasser säubern und mit Holzkohlepulver versiegeln.

    Die Orchidee musst du einige Tage draußen liegen lassen damit die Schnittstellen abtrocken und sich verschließen können.
    In dieser Phase kannst du die Blätter immer leicht besprühen. Dann nach etwa 1-2 Wochen die Orchidee in trockenes Substrat topfen und auf keinen Fall angießen sondern weiterhin leicht die Blätter besprühen. Blütenstiele solltest du hier ebenfalls abschneiden, damit die Pflanze ihre Kraft in das Wurzelwachstum steckt.

    Nach 1-2 Wochen kannst du die Orchidee immer etwa 1x in der Woche kurz gießen, aber nicht tauchen. Das Substrat sollte nicht durchweg feucht sein. Nun wird die Orchidee wieder neue grüne Wurzeln entwickeln und erst dann kann sie das Wasser im Substrat aufnehmen.

    Wenn die Orchidee keine Wurzeln mehr hat, kann sie auch kein Wasser aufnehmen. Das feuchte Substrat fördert wieder nur die Fäule und das kann soweit gehen, dass die Fäule in das „Orchideenherz“ vordringt. Dann kannst du die Pflanze wegschmeißen. 🙁

    Es kann schon sein, dass du die Orchidee mit Fäule geschenkt bekommen hast. In den Geschäften wird doch auf soetwas nicht geachtet.

    Liebe Grüße,
    Maja

  62. 62. – Maja

    Kommentar vom 08. März 2009 um 11:40

    Hallo Schlingel,
    zu klebrigen Stellen habe ich oben im eigentlichen Artikel schon etwas geschrieben mit Links zu den Schädlingen und deren Bekämpfung. Das trifft in deinem Fall auch zu.
    Liebe Grüße,
    Maja

  63. 63. – Margit

    Kommentar vom 16. März 2009 um 22:33

    Halo Maja,
    Hab mir seit langen mal wieder Orchideen besorgt, nachdem ich meine alten ersäuft habe.(Hab nach meinem Umzug auch geeigneteren Standort).
    Sie haben auch schon ein zweites mal geblüht. Seit den ersten warmen Sonnentagen werden aber die Blätter schlaf, und die Blüten sind vom Trieb weg ausgetrokntet. Bei meiner zweiten sehen sogar die noch geslossenen Knospen ziemlich trocken aus.
    Die Wurzeln im Topf sind noch grün allerdings sind viele Luftwurzeln braun und trocken.
    Kann es sein, dass es meinen Orchideen durch die tiefstehende Sonne einfach zu heiß geworden ist? Ich habe zwischen den Töpfen jetzt ein paar Schälchen mit Wasser stehen, um die Luftfeuchte zu erhöhen. Oder sollte ich sie vielleicht düngen?

    Vielen Dank schon mal

    Margit

  64. 64. – Maja

    Kommentar vom 19. März 2009 um 10:40

    Hallo Margit,
    dass es ihnen zu heiß geworden ist, glaube ich nicht. Erholen sie sich denn wieder, sobald die Sonne weg ist? Ich würde mit dem Düngen auch noch ein bisschen warten.
    Liebe Grüße,
    Maja

  65. 65. – Jacqueline

    Kommentar vom 02. April 2009 um 20:35

    Hallo Maja,

    eine meiner Orchideen hat an der Blüte Blätter bekommen und es bilden sich Wurzeln. Was gibt es zu beachten?

    Lieben Gruß

    Jacqueline

  66. 66. – Maja

    Kommentar vom 07. April 2009 um 19:47

    Hallo Jacqueline,
    mit Ablegern habe ich leider keine Erfahrung. 🙁
    Liebe Grüße,
    Maja

  67. 67. – Andrea

    Kommentar vom 10. April 2009 um 17:25

    Hilfe!
    Meine Orchideen bekommen auf den Blättern so durchscheinende Punkte…im Gegenlicht sieht man es besonders gut. Was kann ich machen?
    Sind das Schädlinge, wenn ja, was kann ich machen?
    Liebe Grüße Andrea!
    ^^

  68. 68. – rita

    Kommentar vom 14. April 2009 um 13:35

    Hallo!

    Ich habe 3 Phalaenopsen, alle blühen zurzeit. Die eine hat sogar 3 Triebe. Deren blätter wundern mich allerdnigs etwas. Sie haben keine einheitliche grüne Farbe, sondern sind an den Enden, Rändern und am Stamm „gesprenkelt“ dinkelgrün (ansonsten hell- bis mittelgrün), ein anderes kleines Blatt geht sogar ins Lilane. Auch an den Blattunterseiten, an den Rändern ist die Lilafärbung zu sehen. Kann mir bitte jemand sagen, woran das liegen könnte und ob ich vll etwas dagegen tun müsste?

    Alle 3 stehen bei mir am Ostfenster, da die Sonne jetzt früh sehr stark ist, nehme ich die Pflanzen beim Sonnenaufgang runter. Die Orchideen werden fast täglich besprüht und wöchentlich oder seltener gebadet (also ich lasse sie etwa 20 min im Wasser stehen und lasse dann alles Wasser ablaufen).

  69. 69. – Maja

    Kommentar vom 17. April 2009 um 09:14

    Hallo Andrea,
    Schuld daran sind Bakterien, welche sich in Wunden der Blätter einnisten. Die Fäule befällt sehr schnell das gesamte Blatt. Ich würde die Orchidee entsorgen.
    Liebe Grüße,
    Maja

  70. 70. – Maja

    Kommentar vom 17. April 2009 um 09:17

    Hallo Rita,
    eine Lilafärbung ist eine typische Reaktion auf Sonneneinstrahlung. Die Blätter gewöhnen sich daran und das Lila verschwindet wieder. Dieses Vorgehen ist ein Schutzmechanismus gegen die z.T. schädlichen Sonnenstrahlen.
    Es ist kein Grund zur Besorgnis. 🙂
    Liebe Grüße,
    Maja

  71. 71. – Rita

    Kommentar vom 19. April 2009 um 19:39

    Oh vielen Dank Maja!!!!
    Du bist ein echter Orchideen-Experte 🙂

    Liebe Grüße und mach weiter so!

  72. 72. – Maja

    Kommentar vom 23. April 2009 um 22:03

    Hallo Rita,
    danke für die Blumen, ich gebe mein Bestes. 😀
    Liebe Grüße,
    Maja

  73. 73. – Rita

    Kommentar vom 27. April 2009 um 16:29

    So und nun zu einem neuen Problem: Ich habe bemerkt, dass bei einer meiner Orchideen (Phalaenopsis) die Blätter in der Mitte am Längsstreifen entlang aufreißen. Außerdem habe ich gestern ein Blatt abgeschnitten, an dem seltsame Verformungen auf der Blattoberfläche zu sehen waren, so als hätte die Pfanze Ausschlag. Diese „Auswüchse“ waren aber nicht schwarz. Ich habe einen Befall befürchtet und habe es schnell abgeschnitten und die Schnittkante mit Zimt desinfiziert. Zwischen den Blättern habe ich zudem noch eine kleine tote helle Spinne gefunden…
    Wenn du mir weiterhelfen könntest, Maja, wär ich dir sehr verbunden. Also ich würde gern wissen, was ich mit den Blättern machen soll, die aufreißen und ob ich mir deswegen und wegen der Verformung Sorgen machen müsste.
    Vielen lieben Dank im Voraus!!!!

  74. 74. – Christin

    Kommentar vom 08. Mai 2009 um 11:35

    Hallo Maja,
    Du gibst so tolle Ratschläge, vielleicht kannst Du auch meiner Orchidee helfen?
    Ich habe diese blühend gekauft und die Blütenblätter entwickeln eines nach dem anderen schwarze/graue Stellen und „fallen in sich zusammen“ und fallen schliesslich ab . Ich behandle sie wie meine anderen Orchideen, die prächtig gedeihen und habe keine Ahnung, wie ich ihr helfen kann. Es ist definitiv kein normales Verblühen… Vielen Dank für Deine Hilfe!
    Was kann da los sein?

  75. 75. – Maja

    Kommentar vom 09. Mai 2009 um 13:02

    Hallo Rita,
    oh dein Problem ist mir völlig neu. Leider weiß ich nicht was ich dir raten soll.
    Ich würde das Ganze einfach beobachten und wenn sich der Zustand der Blätter verschlechtert die Blätter abschneiden und entsorgen.
    Liebe Grüße,
    Maja

  76. 76. – Maja

    Kommentar vom 09. Mai 2009 um 13:09

    Hallo Christin,
    ich würde erst einmal in den Topf schauen und die Wurzeln begutachten. Sind die schön grün und knackig,scheint es ggfs. am neuen Standort zu liegen oder es ist normales verwelken. Wenn jedoch viele matschige, faule Wurzeln dabei sind, kann der Blütenfall an Staunässe bzw. am zu feuchtem Substrat liegen.
    Liebe Grüße,
    Maja

  77. 77. – zoe

    Kommentar vom 18. Mai 2009 um 16:58

    Hallo Maja!

    Ich habe alle deine tollen Ratschläge gelesen und hoffe du kannst auch mir weiterhelfen!
    Auf dem Blatt meiner Orchi haben sich so kleine weisse harte Punkte gebildet. Sieht ganz genau so aus http://green-24.de/forum/ftopic38762.html Ich habe kein Tierchen entdeckt. Hoffe du kannst mir weiterhelfen.
    Liebe Grüsse, Zoe

  78. 78. – Rita

    Kommentar vom 20. Mai 2009 um 22:43

    Hallo Maja,
    ich bins wieder mal. Eine Freundin von mir hat Spinnmilben an ihrer Phalaenopsis. Weißt du, ob man da bedenkenlos ein spezielles Mittel dagegen verwenden darf oder ob man die Pflanze möglicherweise danach wegschmeißen kann, weil sie ja davon auch geschädigt wird?
    Außerdem hat sie auch Springschwänze darauf festgestellt. Auf dieser Seite […] ist die Rede davon, dass die Pflanze für mehrere Stunden unter Wasser gesetzt werden soll. Hältst du das für sinnvoll? Denkst du, dass eine Orchidee das ohne Fäulnis übersteht? Was würdest du raten?
    Vielen lieben Dank schon im Voraus!

  79. 79. – Evi

    Kommentar vom 01. Juni 2009 um 22:47

    Hallo Maja,
    ich hab mehrere Orchideen, eine davon hat 2 Blütenstängel an einem bekommt sie ein Kindel, der andere Stängel hat Blüten und da ist auch das Problem.
    Kaum sind die Blüten aufgegangen werden sie von außen her beginnend glasig und fallen dann kurz darauf ab. Die Orchidee sieht ansonsten gesund aus und bekommt auch immer wieder neue Blüten.
    Was kann daran schuld sein?

    Danke im Voraus.
    Evi

  80. 80. – Maja

    Kommentar vom 02. Juni 2009 um 10:06

    Hallo Zoe,
    leider kenne ich das Schadbild nicht und weiß auch nicht wie man es behandeln könnte. Ich würde wahrscheinlich die beschädigten Blätter abtrennen und hoffen, dass es nicht auf die anderen über geht.
    Liebe Grüße,
    Maja

  81. 81. – Maja

    Kommentar vom 02. Juni 2009 um 10:11

    Hallo Rita,

    also Spinnmilben sind an einer Orchidee eigentlich kein Problem. Nimm einfach einen nassen Lappen mit etwas Spühlmittel und wische die Blätter sorgfältig ab (auch versteckte Kanten und Zwischenräume). Das wiederholst du regelmäßig und irgendwann sind die Spinnmilben weg. 🙂

    Ich habe bis jetzt noch kein chemisches Mittel gefunden, was wirklich gegen Spinnmilben hilft.

    Springschwänze sind nicht schädlich, sondern nur ein Zeichen, dass die Orchidee wohlmöglich zu feucht steht. Springschwänze mögen sehr feuchtes Substrat. Wenn du die Orchidee trockener hällst verschwinden die Springschwänze von allein.

    Liebe Grüße,
    Maja

  82. 82. – Maja

    Kommentar vom 02. Juni 2009 um 10:18

    Hallo Evi,
    hmm vielleicht benötigt sie etwas Dünger? Wenn die restliche Pflanze okay ist, kann ich mir nur dies vorstellen.
    Liebe Grüße,
    Maja

  83. 83. – Evi

    Kommentar vom 03. Juni 2009 um 23:40

    Hallo Maya,

    vielen Dank für die schnelle Beantwortung.
    Meine Orchideen werden jedoch alle 4 Wochen gedüngt. Ist es möglich das Regenwasser schuld an dieser Sache ist? Denn ich tauche sie alle 2 Wochen 10 Minuten lang in Regenwasser.

    Liebe Grüße zurück,
    Evi

  84. 84. – Maja

    Kommentar vom 04. Juni 2009 um 09:54

    Hallo Evi,
    nein glaube ich nicht. Regenwasser ist sogar gut, da es niedrigen Kalkgehalt hat.
    Liebe Grüße,
    Maja

  85. 85. – Sylvie

    Kommentar vom 06. Juni 2009 um 23:26

    Hallo Maja,
    meine Orchide bekommet gelbbraune Blätter, steht aber in voller Blüte. Kann ich sie jetzt umtopfen, auch wenn sie blüht oder muß ich warten, bis die Blüte vorbei ist. Ich gieße überwiegend mit Regenwasser. Ich habe sie schon ein paar Jahre und noch nie umgetopft.
    Liebe Grüße ,
    Sylvie

  86. 86. – Maja

    Kommentar vom 07. Juni 2009 um 11:28

    Hallo Sylvie,
    du kannst die Orchidee während der Blüte umtopfen. Es könnte jedoch passieren, dass die Orchidee danach die Blüten zum Teil fallen lässt.
    Liebe Grüße,
    Maja

  87. 87. – Biene

    Kommentar vom 15. Juni 2009 um 07:33

    Hallo Maja,
    bin neu hier und hoffe du kannst mir helfen. Meine Orchidee hat seit kurzem schwarz/dunkelbraune Flecken an ihrem Stängel und an den Blattübergängen. Diese Flecken sind hart und sind vertrocknet – so als wären sie verbrannt.
    Ich hoffe sie ist zu retten, da ich sie jetzt schon seit einem Jahr habe!

    Liebe Grüße,
    Biene

  88. 88. – Rita

    Kommentar vom 20. Juni 2009 um 20:21

    Hallo Maja,
    ganz plötzlich verwelken die Blüten bei 2 meiner Phalaenopsen. Die eine blüht seit ca. Mai und die andere habe ich vor 1em Monat gekauft. Ich habe es letze Woche nicht geschafft sie zu gießen und habe nur gesprüht. Kann es daran liegen, dass sie nun zu trocken wurden und deswegen verblühen? Die eine hat vor kurzem ein neues Blatt bekomen, dass nun voll ausgewachsen ist. Auch bei der anderen bildet sich gerade ein neues Blatt aus. Die Wurzeln sind soweit ok, die Luftwurzeln wachsen auch weiter.
    Hoffe, dass du einen Tipp für mich hast. Vielen Dank schon mal im Voraus.
    Liebe Grüße 🙂
    Risa

  89. 89. – Brigitte

    Kommentar vom 21. Juni 2009 um 17:47

    Hallo Maja
    bin ganz ratlos. Habe seit vielen Jahren Orchideen und noch nie Probleme gehabt.
    Nun habe ich mir vor einigen Wochen eine neue Orchidee bei einem Blumenhändler gekauft.
    Sie blüht wunderschön an zwei Rispen.Heute habe ich bemerkt, daß auf allen Blütenblättern dunkle kleine Punkte sind, diese lassen sich nicht wegwischen oder abkratzen.
    Habe die Pflanze gleich in Quarantäne gestellt.Was ist zu tun?

  90. 90. – Maja

    Kommentar vom 22. Juni 2009 um 11:26

    Hallo Biene,
    steht sie sehr sonnig? Dann können es wirklich Brandflecken sein.
    Liebe Grüße,
    Maja

  91. 91. – Maja

    Kommentar vom 22. Juni 2009 um 11:31

    Hallo Rita,
    ist das Substrat denn sehr trocken? Falls ja, kann es daran liegen. Ansonsten kann ich mir bei der neuen Orchidee auch vorstellen, dass ein Standortwechsel an dem Blütenfall Schuld ist.
    Liebe Grüße,
    Maja

  92. 92. – Maja

    Kommentar vom 22. Juni 2009 um 11:37

    Hallo Brigitte,
    sehr schwer zu sagen. Dieses Problem hatte ich noch nicht. Vielleicht liegt es am Standortwechsel? Wenn sich die Punkte nicht ausbreiten würde ich mir erst einmal keine Sorgen machen. 🙂
    Liebe Grüße,
    Maja

  93. 93. – Brigitte

    Kommentar vom 22. Juni 2009 um 17:25

    Hallo Maja,
    ich danke Dir für die Antwort. Ich habe mir die kleinen Flecke unter der Lupe angesehen, eigenartig.
    Zu sonnig steht sie auf keinen Fall, sind wohl keine Brandflecken.Ich habe alle befallenen Blüten
    abgeschnitten. Stelle sie aber nicht zu den anderen, ich habe Angst, sie steckt die anderen Orchideen
    an. Ich werde die Pflanze beobachten.
    Nochmals vielen Dank!
    Liebe Grüße,
    Brigitte

  94. 94. – Susi

    Kommentar vom 27. Juni 2009 um 18:03

    Hallo zusammen
    habe meine guten Stück immer gut gepflegt. Nun ist es so, dass einen von ihnen Blätter hat die sich wie Gummi anfühlen. Was kann ich da gegen tun – sie blüht auch nicht mehr.
    Vielen Dank schon mal
    Susi

  95. 95. – Brigitte

    Kommentar vom 29. Juni 2009 um 17:27

    Hallo Maja,
    bin so froh, daß ich Deine Seite gefunden habe.Ich fahre Donnerstag zu meiner Mutter nach Wismar und sie will unbedingt, daß ich eine Orchidee umtopfe ( habe ich noch nie gemacht ).Die Pflanze ist so groß, daß sie über den Topf hängt, auch die Blütentriebe lassen sich nicht mehr fixieren.
    Jetzt wurde mir von einer Freundin gesagt, ich muß beim Umtopfen die Luftwurzeln mit in den neuen Topf drehen, ist das so?
    Ich kann mir es nicht vorstellen.
    Ich wäre Dir sehr dankbar für eine schnelle Antwort, ich habe in Wismar kein Internet.
    Liebe Grüße
    Brigitte

  96. 96. – Maja

    Kommentar vom 16. Juli 2009 um 11:22

    Hallo Susi,
    wenn die Blätter sich wie Gummi anfühlen und flapp sind, fehlt der Orchidee eindeutig Wasser. Schau bitte mal nach den Wurzeln. Ich kann mir gut vorstellen, dass sie Wurzelfäule hat und deswegen kein Wasser mehr aufnehmen kann.
    Wenn die Wurzeln jedoch okay sind, musst du sie nur etwas mehr tauchen. 🙂
    Liebe Grüße,
    Maja

  97. 97. – Maja

    Kommentar vom 16. Juli 2009 um 11:27

    Hallo Brigitte,
    sorry, dass ich erst so spät antworte. 🙁
    Die Wurzeln musst du nicht zwingend mit in den Topf stecken, denn Orchideen haben immer Luftwurzeln. Wenn jedoch ein paar dieser Wurzeln günstig gewachsen sind, kannst du sie mit eintopfen.
    Liebe Grüße,
    Maja

  98. 98. – Kathi

    Kommentar vom 29. Juli 2009 um 12:12

    Hallo,
    ich hab mit meiner Orchidee auch ein Problem. Ich tunke sie regelmäßig(etwa alle 7 Tage) und zu Beginn(3Monate lang) hatte sie auch schöne Blüten etc. Nun sind die Blüten immer schlapper und fallen der Reihe nach ab. An den Blättern kann ich nix erkennen, die sind weiterhin grün und sehen genauso aus wie am Anfang. Ich hab keine Ahnung was ich mit der armen Pflanze tun soll. Ein Rat wäre echt super. Sie steht bei uns auf der Fensterbank und dort scheint am Nachmittag bis zum Abend die Sonne rein. Ist es viell.zuviel Sonne? Ach ich bin echt was planlos:( Wäre super wenn du mir weiterhelfen könntest, ich mag das arme Blümchen echt…
    Lieben Gruß,
    Kathi

  99. 99. – Maja

    Kommentar vom 12. August 2009 um 09:28

    Hallo Kathi,
    also ich tippe bei dir auf eine normale Blütenwelke. Die Orchideenblüten sind ja nicht für die Ewigkeit. Wenn die Blätter und Wurzeln alle okay sind, ist die Pflanze gesund.
    Die Sonneneinstrahlung dürfte noch okay sein. Wenn die sonne zuviel wird, siehst du dies an Brandflecken auf den Orchideenblättern.
    Liebe Grüße,
    Maja

  100. 100. – Oksana

    Kommentar vom 13. August 2009 um 17:32

    Hallo Maja,
    bitte gib mir einen Ratschlag. Heute bekam ich einen Schrock, als ich zum Fenster mit meinen Lieblingsorchideen kam: Die Orchidee mit gelben Btüten war voller Insekte, die ganz komisch aussahen. Sie hatten weißes Fell und Bartfaden, wurde aber braun nach Sprühen mit Insektengift . Das Schlimmste ist, dass sie sich bereits auf die anderen Orchideen verbreitet haben. So habe ich an jeder Pflanze 1 bis 2 Stück von ihnen entdeckt. Was ist das für Krankheit überhaupt und wie kann ich die anderen Orchideen retten???? Ich habe Orchideen zu Hause seit schon 4 Jahren, und sie waren immer in Ordnung, bis ich dieses Jahr neue gelbe Orchidee zum Geburtstag bekam…
    Für deinen Ratschlag bedanke ich mich im Voraus!

  101. 101. – Maja

    Kommentar vom 13. August 2009 um 20:30

    Hallo Oksana,
    du hast sehr wahrscheinlich Wollläuse. Weitere Infos zur Bekämpfung findest du unter: http://www.diegruenewelt.de/schaedling/wolllaeuse.html Du kannst die Orchideen retten. 🙂
    Liebe Grüße,
    Maja

  102. 102. – Kolb Felizitas

    Kommentar vom 21. August 2009 um 12:27

    Ich habe in einer Fensterbank- Vertiefung auf Tonkügelchen etwa 10 Orchideen in Töpfen stehen. Seit einem 1/2 Jahr haben meine Orchideen Schild-oder Wollläuse. Ich habe schon viel probiert, aber sie kommen immer wieder und die Planzen gehen später ein. Mit freundlichen Gruss Kolb

  103. 103. – Maja

    Kommentar vom 02. September 2009 um 16:52

    Hallo,
    in deinem Fall würde ich auf Chemie zurückgreifen. Es gibt von Bayer einige gute Präperate gegen Wollläuse. Schau mal auf: http://www.diegruenewelt.de/schaedling/wolllaeuse.html
    Liebe Grüße,
    Maja

  104. 104. – Ina

    Kommentar vom 04. September 2009 um 09:27

    Hallo Maja,

    ich seh du bist ein richtiger Orchideen-Profi. Habe zwar nie dran geglaubt aber nun hat es mich auch erwischt. Ich habe folgendes Problem:
    Meine Orchideen-Blätter sterben glaub ich. Sind richtig schlapp aber nicht alle. Nur auf der rechten Seite und die linke ist normal. Und sie blüht weiter hin. Habe auch in den Topf geschaut. Wurzeln sind grün und es riecht nach Erde also nicht muffig. Wie krieg ich sie wieder gesund… bzw was hat sie den? Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich sie nicht düngen tue. Meine Mutter düngt nie ihre Orchideen und sie wachsen bei ihr auf eine üble Weise. Kann es vielleicht sein, dass sie zuwenig Sonne hat? Ihr Standpunkt ist zwischen beiden Fenster auf einer Kommode, es ist hell aber eben keine direkte Sonne wie auf der Fensterbank.
    Bitte um einen Rat.
    Gruß, Ina

  105. 105. – Leni

    Kommentar vom 06. September 2009 um 22:00

    Hallo Maja,

    bin gerade auf die Seite gestoßen da meine Orchidee nachdem ich sie zu sehr gegossen habe (denke ich) keine Blätter und keine Blüten mehr hat. Die Blätter wurden gelb und vielen ab und die Blüten waren auch nicht mehr lange dran. Jetzt ist der Stängel ziemlich braun. Die Wurzeln sind aber noch grün. Was soll ich tun?Ist sie noch zu retten?

    Gruß Leni

  106. 106. – Maja

    Kommentar vom 21. September 2009 um 22:45

    Hallo Ina,
    es ist normal, dass die Orchidee ab un zu mal ein Blatt abwirft. Dieses Blatt wird dann schlapp und danach gelb/braun.
    Mach dir erst wieder Sorgen, wenn die Blüten abfallen oder alle Blätter schlapp werden. 😉
    Liebe Grüße,
    Maja

  107. 107. – Maja

    Kommentar vom 21. September 2009 um 22:47

    Hallo Leni,
    hmm keine Blätter mehr? Das ist sehr schlecht. Du kannst sie natürlich noch in frisches Substrat topfen, so hell stellen wir möglich und regelmäßig besprühen – vielleicht regt sich da noch was.
    Wenn alle Blätter abgefallen sind ist es fast schon zu spät. Du hast leider zu lang gewartet. 🙁
    Liebe Grüße,
    Maja

  108. 108. – Marietta

    Kommentar vom 22. September 2009 um 18:08

    Hallo liebe Maja,

    auch ich habe ein krankes Kind zu hause. Fange ich mal bei den Blättern an, die zwei untersten sind abgefallen, ein neues ist gekommen und etwa 15 cm lang, ein noch neueres 2 cm. Klingt bis jetzt nicht ganz so schlimm, oder? Die restlichen großen Blätter haben so eine Art pickelige Oberfläche bekommen und die Farbe des Blattes ist komplett ausgeblichen (streifenartig, wie mit dem Pinsel angemalt). Die Luftwurzeln, also ich mein die die Oberhalb des Topfes sind krüppelig und verdörrt, allerdings sind die Wurzeln im Topf schön grün, wenn frisch gegossen und grau/grün nach ein paar Tagen, es müffelt nicht, Düngen tu ich ab und an mit Substral Orchideen-Nahrung.
    Ach ja und die Blüten hatte ich noch gar nicht erwähnt…..es gibt ja auch gar keine 🙁
    Aber es gab mal welche, handteller groß und weiß, richtig schön. Doch der komplette Stiel ist von oben bis zum Blatt verdorrt. (es waren 2 und beide sind kaputt).
    Ist die Gute noch zu retten?

    Lieben Gruß

    Marietta

  109. 109. – Maja

    Kommentar vom 22. September 2009 um 20:21

    Hallo Marietta,
    super, wenn neue Blätter kommen hast du gute Chancen. 🙂
    Die Orchidee klingt eigentlich voll in Ordnung. Orchideen machen auch Blühpausen, das ist normal. Pflege sie einfach weiterhin so, wenn die Wurzeln okay sind und du keine Schädlinge entdeckt hast, geht es der Orchidee gut. 🙂
    Du kannst sie im Frühjahr wieder düngen, damit sie die Nährstoffe zur Blütenbildung bekommt.
    Liebe Grüße,
    Maja

  110. 110. – Silvia

    Kommentar vom 25. September 2009 um 20:15

    Hallo Maja,
    ich habe Zuhause eine Orchidee mit relativ braunen Wurzeln, vor einiger Zeit hat sie wieder eine neue bekommen, doch diese ist sehr schnell verfault. Jedes Mal wenn ich draufdrücke kommt Wasser aus dem Ende heraus. Außerdem sind in der Erde irgendwelche Insekten. Einmal sah ich eine rote Spinnmilbe am Topfrand und merkwürdige schwarze Punkte die auf den Wurzeln sitzen.
    Das Witzige: Diese Punkte bewegen sich! Sie hat aber auch innerhalb eines Monates zwei Blätter bekommen, die wunderschön aussehen. Die Erde kann ich nicht wechseln, da sie einen Blütenstamm ohne Blüten hat, jedoch mit zwei Samenkapseln. (Alter: 2 Monate und 1 Woche)
    Ich weiß nicht, was ich tun soll!
    Einerseits ist sie wunderschön, jedoch wirkt sie sehr krank! Bitte dringend um schnelle Hilfe!

  111. 111. – Maja

    Kommentar vom 25. September 2009 um 20:46

    Hallo Silvia,
    bitte schneide unbedingt alle faulen Wurzeln ab und topfe sie in neues, grobes Substrat. Die Fäule breitet sich immer weiter aus und kann die ganze Pflanze befallen.
    Wenn du die Orchidee retten möchtest, dann bitte warte nicht mehr lange. 🙂
    Liebe Grüße,
    Maja

  112. 112. – Silvia

    Kommentar vom 26. September 2009 um 09:59

    Werden die Samenkapseln dann absterben?
    Und eines noch zu den Wurzeln: Dort wo die Wurzeln herauskommen; noch ein kleines bisschen weiter ist bekanntlich alles braun, aber direkt im Topf drinnen sind sie schön grün. Und was sind eigentlich die schwarzen bewegenden Punkte?

  113. 113. – Maja

    Kommentar vom 26. September 2009 um 10:16

    Hallo Silvia,
    ob die Kapsel vertrocknet kann ich dir leider nicht sagen. Muss du einfach testen. 🙂
    Du siehst an der Topfwand nur einen Teil der Wurzeln. Die von der Fäule betroffenenen sind immer die in der Topfmitte.
    Die schwarzen Punkte werden bestimmt Insekten sein, welche sich an Orten mit Fäule wohl fühlen. 😉
    Liebe Grüße,
    Maja

  114. 114. – Uschi

    Kommentar vom 27. September 2009 um 16:55

    Hallo Maja,
    habe im April eine wunderschöne Orchi geschenkt bekommen – 2 Pflanzen in einem Topf mit zusammen 4 Blütenstielen in voller Pracht. Phalaenopsis orangerot.
    Während meines Urlaubs war sie bei Nachbarn untergebracht – Standort hell aber nicht sonnig – Gießweise weiß ich nicht genau. Nach meiner Rückkehr waren die Blüten ziemlich bleich und fielen nach kurzer Zeit eine nach der anderen ab.Auch die Stiele wurden braun und sind inzwischen fast vollkommen vertrocknet.
    Gleichzeitig haben sich aber viele neue frische Blätter und Luftwurzeln gebildet. Ich tauche die Orchiedee ca. alle 10 Tage und lasse sie gut abtropfen. Kann ich irgendwann mit einer neuen Blüte rechnen, obwohl so gut wie keine Blutenstiele mehr vorhanden sind?
    Bin Orchi-Neuling und habe deshalb wohl zu wenig Geduld? Vielen Dank für Deine Hilfe

  115. 115. – Maja

    Kommentar vom 27. September 2009 um 19:32

    Hallo Uschi,
    wenn es der Orchidee gut geht, wird sie auf jeden Fall neue Blütentriebe bilden. Die Alten sind für sie nicht zwingend notwendig.
    Orchideen brauchen auch eine Blühpause in der sie sich auf das Blattwachsum konzentrieren. Nächstes Jahr werden sie sicher wieder blühen. 🙂
    Liebe Grüße,
    Maja

  116. 116. – Uschi

    Kommentar vom 28. September 2009 um 18:35

    Vielen Dank, Maja,
    Du hast mit Deinem Tipp eine verblühte Orchi vor dem Mülleimer gerettet. Werde sie weiter wie gewohnt Pflegen in der Hoffnung, dass aus den momentanen „Besenstielen“ eine neue Schönheit erblüht.
    Aber die Wurzeln und die Blätter sehen wirklich gut aus. Es wäre wirklich Sünde, die Pflanze aufzugeben.
    Frage noch: Soll ich in der Blühpause düngen und weniger Wasser geben?
    Liebe Grüße
    Uschi

  117. 117. – Maja

    Kommentar vom 28. September 2009 um 20:29

    Hallo Uschi,
    du musst nix besonderes machen. Pflege sie einfach wie bisher. Düngen kannst du sie im Frühjahr wieder sobald die Tage wieder länger werden. 🙂
    Liebe Grüße,
    Maja

  118. 118. – Uschi

    Kommentar vom 29. September 2009 um 17:59

    Danke, Maja
    Du hast mir sehr geholfen. Sehr gerne bitte ich Dich wieder um Rat, falls es Probleme gibt.
    Viele Grüße
    Uschi

  119. 119. – Julia

    Kommentar vom 30. September 2009 um 11:09

    Hallo Maja,

    bin vor kurzem auf deinen Blog gestoßen und muss ehrlich sagen: „Ich bin begeistert“.

    Ich habe selber einige Orchis… allerdings macht mir eine seit einiger Zeit ein wenig kummer…. leider oder vieleicht auch zum Glück hat noch niemand dieses Problem gehabt… darum hoffe ich auf deine Hilfe.

    Also…

    bei der besagten Orchi handelt es sich um eine Phalaenopsis als ich sie geschenkt bekommen habe blüte Sie in voller Pracht im ersten halben Jahr wuchs sie auch stätig doch innerhalb von einer Woche verlor sie alle Blüten und in den nächsten drei Wochen trocknete auch der Stängel immer weiter aus….

    am Anfang dachte ich sie geht in die Ruhe pause doch dann habe ich gelesen das diese Sorte überhaupt keine Ruhepause macht…?

    Naja irgendwann bemerkte ich dann das auch noch ein großer Brauner fleck auf einem der Blätter ist…. sieht aus wie verbrannt…

    habe die Orchi heute mal Ausgebuddelt aber die Wurzeln sind OK keine fäulniss….

    kann mir nicht erklären was sie hat vieleicht kannst du mir ja helfen

    liebe grüße Julia

  120. 120. – Maja

    Kommentar vom 04. Oktober 2009 um 10:27

    Hallo Julia,
    ich bin schon der Meinung, dass Orchideen eine Ruhepause benötigen. Man kann das zwar mit laufenden düngen überdecken, aber ich halte das nicht für vorteilhaft. Jede Pflanze benötigt eine Ruhephase und deswegen bekommen meine Orchideen ebenso eine. 🙂

    Hmm also das Blatt mit dem braunen Fleck wird sie abstoßen. Wenn mit den Wurzeln alles okay ist, kann der Fleck nicht daran liegen. Anscheinend benötigt sie das Blatt nicht mehr.

    Wie sieht den die restliche Pflanze aus? Blätter alle okay?
    Liebe Grüße,
    Maja

  121. 121. – Baffi

    Kommentar vom 05. Oktober 2009 um 18:18

    hallo,
    meine orchidee hatt schlappe blätter, ich habe sie schon vor einem monat umgetopft aber es wird nicht besser.
    ich habe auch extra einen zimmerbrunnen neben ihr aufgebaut, kann ihr das vielleicht helfen ?

  122. 122. – Maja

    Kommentar vom 07. Oktober 2009 um 22:56

    Hallo Baffi,
    schlappe Blätter bedeuten entweder: zu wenig gegossen oder zu viel gegossen. 😉
    – Zu wenig gegossen: verschrumpelte, silbergraue Wurzeln
    – Zu viel gegossen: matschige, dunkelbraune Wurzeln
    Schau dir am besten noch mal ganz gründlich die Wurzeln an. Entferne dabei auch das Substrat, damit du auch das Orchideenherz begutachten kannst. Danach kannst du beurteilen, was von beiden mehr zutrifft und danach handeln.
    Liebe Grüße,
    Maja

  123. 123. – Julia

    Kommentar vom 08. Oktober 2009 um 19:28

    Hallo Maja,
    ja die blätter sehen hervoragend aus knackig und gesund
    wollte ja bilder mit einstellen aber das geht leider nicht…

  124. 124. – Maja

    Kommentar vom 08. Oktober 2009 um 20:03

    Hallo Julia,
    das ist auch nur eine Kommentarfuntkion. 😉
    Okay, wenn die Blätter und Wurzeln alle gut aussehen, dann mach dir keine Sorgen. 🙂
    Liebe Grüße,
    Maja

  125. 125. – Julia

    Kommentar vom 12. Oktober 2009 um 21:10

    oki dann dank ich dir schonmal….

  126. 126. – Baffi

    Kommentar vom 15. Oktober 2009 um 10:33

    hallo Maja,
    sorry das ich mich jetzt erst melde war im urlaub 🙂
    also meiner orchidee geht es schon ein bisschen besser :). sie hat keine verschrumpelten wurzel , die sehen ganz normal silber grau und dieck aus.
    habe aber jetzt in einem buch nachgelesen und gesehen das sie an phosphormangel leitet (sehr starke rötung auf den unterseiten der blätter ! 🙁
    wie kann ich ihr helfen ?
    aber was ich jetzt gesehen habe sie fängt wieder an zu blühen 🙂 !!! und ein neues blatt wächst ihr auch !
    und das nachdem sie 1 JAHR durchgeblüht hat !

  127. 127. – casi

    Kommentar vom 15. Oktober 2009 um 18:54

    liebe maja habe gelesen das du dich gut auskennst brauche dringend nen rat

    würde mich freuen wenn du dich unter *****
    melden würdest

    da ich bei 3stück das problem habe

    Editiert von Maja: eMail-Adresse wurde gelöscht, geht ja niemanden was an. 🙂

  128. 128. – Maja

    Kommentar vom 16. Oktober 2009 um 11:04

    Hallo Baffi,

    das freut mich. 🙂 Ich kann dir leider nicht bestätigen, ob deine Pflanze einen Phosphormangel hat oder nicht. Ich dünge meine Pflanzen immer mit Hakaphos, ein sehr hochwertiger Dünger und konnte deswegen noch keine Mangelerscheinungen feststellen.

    Die Mängelerscheinungen kannst du nur mit Dünger ausgleichen.

    Liebe Grüße,
    Maja

  129. 129. – Maja

    Kommentar vom 16. Oktober 2009 um 11:05

    Hallo Casi,
    bitte schreib doch einfach dein Probelm in die Kommentarfunktion.
    Liebe Grüße,
    Maja

  130. 130. – Serafien

    Kommentar vom 23. Oktober 2009 um 15:35

    Hallo Maja,

    ich habe ca. 20 Orchis, welche in regelmäßigen Zeitabständen neue Blätter und Blüten bekommen. In der letzten Zeit entwickeln sich auch extrem viele Lustwurzeln und ich weiß langsam nicht mehr wohin mit denen :-).
    Habe dir Orchis jetzt ca. gute 2,5 Jahre und noch nie umgetopft. Weiß auch nicht so genau worauf ich dabei achten muss.
    Kannst Du mir vielleicht mal ein paar Ratschläge geben?

    Vielen Dank schonmal und Gruß
    Jacqueline

  131. 131. – Maja

    Kommentar vom 24. Oktober 2009 um 09:57

    Hallo Jaqueline,
    oh na dann wird ein Umtopfen im Frühjahr doch mal Zeit. 😉
    Eine gute Anleitung findest du hier: http://zimmerpflanzerl.de/2007/10/07/orchideen-umtopfen-phalaenopsis/
    Liebe Grüße,
    Maja

  132. 132. – Christiane

    Kommentar vom 25. Oktober 2009 um 11:02

    Hallo,

    ich habe schon seit vielen Jahren Orchideen aber heute auch mal ein Problem mit dem ich nicht weiter weiß. Ich habe vor ca. sechs Wochen eine Orchidee (Phalaenopsis) geschenkt bekommen und vor einigen Tagen gemerkt, dass das innerste Blatt stellenweise braun wurde. Heute ist es ausgefallen. Die Wurzeln sind schön grün und von Fäulnis ist nichts zu sehen. Blüten sind auch noch da (aber einige fangen an zu welken). Wer hatte so etwas schon mal? Habe ich eine Chance die Ordidee zu retten?

    Gruß Christiane

  133. 133. – Lena

    Kommentar vom 25. Oktober 2009 um 12:23

    Hallo,ich hab Probleme bei meiner Phalaenopsis.
    In den letzten Tagen fällt mir auf ein Blatt auf,das
    da ein großer brauner trockener Fleck bekommt,überhaupt braune und trockene an der Blattspitze. Und die Blüten sind längst auch abgeblüht. Der Stängel ist auch braun gelblich geworden bzw da sind viel schwarze Flecke dran und unten am Stängel ist es auch weiß. Ich bin mir nicht sicher,kann sein das meine Phalaenopsis eine Krankheit hat. Sicher bin ich mir nicht. Würd nun gern wissen was ich da tun könnte. Ob ich das eine Blatt abschneiden soll und die Stängel. Würd mich echt auf eine Antwort freuen.
    Lg. Lena

  134. 134. – Nicole Wetzig

    Kommentar vom 26. Oktober 2009 um 12:30

    Meine Orchideen haben die Wollläuse. Was muß ich tun, um sie davon zu befreien.

    Ich würde mich über einen Tipp sehr freuen, ich liebe meine Orchideen.

    Danke von Nicole Wetzig

  135. 135. – Maja

    Kommentar vom 28. Oktober 2009 um 10:42

    Hallo Christiane,

    lassen sich die anderen Blätter an der Stelle wo sie angewachsen sind hin und her bewegen? D.h. scheint es als seien die Blätter locker? Falls ja, habe ich schon eine Vermutung.

    Liebe Grüße,
    Maja

  136. 136. – Maja

    Kommentar vom 28. Oktober 2009 um 10:46

    Hallo Lena,

    du kannst das Blatt sowie den Blütenstiel abschneiden, denn die Pflanze wird sie sowieso abstoßen. Wenn die Wurzeln in Ordnung sind, brauchst du dir keine Gedanken weiter machen. 🙂

    Liebe Grüße,
    Maja

  137. 137. – Maja

    Kommentar vom 28. Oktober 2009 um 10:48

    Hallo Nicole,

    Wollläuse treten bei Orchideen häufig auf. Hier kannst du dir mehr Infos zur Bekämpfung der Wollläuse holen: http://www.diegruenewelt.de/schaedling/wolllaeuse.html

    Wenn du die befallene Orchidee behandelst, ist es ratsam gleich alle in der Nähe stehenden mit zu behandeln. Wollläuse breiten sich immer recht fix auf den naheliegenden Pflanzen aus.

    Liebe Grüße,
    Maja

  138. 138. – Lena

    Kommentar vom 28. Oktober 2009 um 11:25

    Vielen Dank Maja. Das hat mir sehr geholfen. 🙂

  139. 139. – Christiane

    Kommentar vom 01. November 2009 um 19:01

    Hallo Maja,

    nein die Blätter scheinen noch ziemlich fest zu sein. Aber das zweite (von innen hat einige bräunliche Stellen (2 vielleicht 0,2-0,4 auf 2 cm groß) bekommen. Die Blüten sind inzwischen alle verwelkt. Hast du einen Rat für mich?

    Christiane

  140. 140. – Maja

    Kommentar vom 01. November 2009 um 20:32

    Hallo Lena,
    das freut mich sehr. 🙂
    Liebe Grüße,
    Maja

  141. 141. – Maja

    Kommentar vom 01. November 2009 um 20:39

    Hallo Christiane,

    oh das klingt nicht gut. Ich weiß ehrlich gesagt nicht ob du diese Orchidee noch retten kannst. Es scheint als wäre es eine Fäule des Herzens, d.h. die Orchidee fault vom Pflanzeninneren her. 🙁 Dies passiert zwar sehr selten, aber kann vorkommen wenn sich häufig Wasser in den Blattfalten sammelt.

    Liebe Grüße,
    Maja

  142. 142. – Christiane

    Kommentar vom 01. November 2009 um 22:00

    Hallo Maja,
    danke für Deine Mühe, auch wenn Du mir diesmal wohl nicht helfen konntest.

    LG
    Christiane

  143. 143. – Robin

    Kommentar vom 05. November 2009 um 19:42

    HI ich bin ein begeisterter orchideenfan habe auch gut 20 aber diesmal habe ich etwas was ich noch nie erlebt habe die gesamte blüte ist abgefallen einfach so nicht zu viel wasser kein zug nix was ich schon hatte kann mir einer helfen?

  144. 144. – nika

    Kommentar vom 06. November 2009 um 19:48

    Hallo Maja,

    ich habe seit kurzem auch ein Problem mit meinen 3 Phalaenopsis.
    Ich habe mehrere Orchideen und sie blühen alle sehr oft, schauen alle gesund und schön aus. Ich habe mehrere Standorte ausprobiert, bis ich den richtigen gefunden habe. Ich gieße meine Pflanzen 1x wöchentlich – hat bis jetzt super geklappt.
    Leider haben 3 von denen ganz ungewönliche Blätter bekommen – sie sind fest aber sie rollen sich teilweise ein, haben ausgetrocknete dunkelbraune Spitzen. Die Blätter werden dann auch meistens hell grün bis gelb, haben schwarze Flecken und die ganzen Blätter schauen „porös“ aus, sind rau und von unten fast komplett weiß. Ich habe aber absolut keine Lebewesen gefunden und die Wurzeln schauen alle gut aus. Die Blätter fallen auch nicht selber ab. Die Pflanzen treiben auch neu aus und bekommen immer neue Blätter – die aber leider nach paar Wochen ähnlich aussehen 🙁
    Ich liebe meine Pflanzen, also bekommen die immer eine „dritte“ chance 🙂
    Ich hoffe, du kannst mir helfen…vielen Dank

  145. 145. – Maja

    Kommentar vom 16. November 2009 um 10:54

    Hallo Robin,
    die Blüten sind bei allen Pflanzen gleichzeitig abgefallen?
    Liebe Grüße,
    Maja

  146. 146. – Maja

    Kommentar vom 16. November 2009 um 10:58

    Hallo Nika,
    das hört sich fast nach einer Bakterieninfektion an. Wenn sich trotz des Entfernens der befallenen Blätter keine Besserung einstellt, würde ich die Orchideen entsorgen. Die restlichen, gesunden Orchideen wären mir in diesem Fall wichtiger. 🙂
    Liebe Grüße,
    Maja

  147. 147. – Binnur

    Kommentar vom 22. November 2009 um 15:11

    Hallo Maja,
    so wie meisten hier im Forum, habe ich mit 3 meiner 11 Orchideen ein kleines Problem. Diese sind vor ca. 1 Jahr ausgeblüht und wollen seitdem aber nicht neu aufblühen. Sie sind in einem guten Zustand, Blätter und Wurzeln sind alle gesund. Es bilden sich auch neue Luftwurzeln. Aber sie wollen einfach keine neuen Triebe bilden und blühen. Woran könnte das leigen? Ich gehe jeden Tag ans Fenster und schaue ob sich was entwickelt hat, werde aber immer enttäuscht.
    LG

  148. 148. – Maja

    Kommentar vom 06. Dezember 2009 um 17:54

    Hallo Binnur,
    du kannst sie im Frühjahr mal mit einem hochwertigem Dünger gießen, das dürfte für die Entwicklung neuer Blüten reichen.
    Du brauchst nicht täglich nachschauen, so schnell wird sich das nicht ändern. 😉
    Liebe Grüße,
    Maja

  149. 149. – Binnur

    Kommentar vom 07. Dezember 2009 um 00:23

    Hallo Maja,
    vielen Dank für deine Antwort. Konnte es aber nicht lassen, jeden Tag nach zu schauen. Gestern habe ich dann bei zwei Orchideen einen Ansatz von einem neuen Trieb entdeckt. Bin super glücklich darüber…. 😉

  150. 150. – Maja

    Kommentar vom 07. Dezember 2009 um 09:42

    Hallo Binnur,
    na dann herzlichen Glückwunsch. 😉
    Liebe Grüße,
    Maja

  151. 151. – Uschi

    Kommentar vom 17. Januar 2010 um 17:04

    Hallo Maja,
    Du hattest mich im September schon einmal so gut beraten…Inzwischen hat meine Orchi während der Blühpause sich voll auf ihre Blätter konzentriert – sie sieht jetzt aus wie ein Gummibaum mit vielen riesigen Blättern. Alle sind zwar gesund und glänzend aber ich fürchte, dass diese der Blüte die Kraft nehmen werden. Es haben sich nun auch ein paar spärliche Blütenstände gebildet. Ich habe die Pflanze nach wie vor alle 14 Tage getaucht – was habe ich falsch gemacht? Kann ich dieses abnorme Blattwachstum stoppen?
    Viele Grüße Uschi

  152. 152. – Maja

    Kommentar vom 17. Januar 2010 um 21:59

    Hallo Uschi,
    also das Blattwachstum kannst du nicht stoppen. Du kannst die Orchidee ab etwa März wieder anfangen zu düngen und danach müssten auch wieder mehr Blüten gebildet werden.
    Meine Orchideen bekommen zurzeit auch Unmengen von Blättern – scheint also irgendwie normal zu sein. 😉
    Liebe Grüße,
    Maja

  153. 153. – Uschi

    Kommentar vom 21. Januar 2010 um 19:28

    Vielen Dank liebe Maja,
    warten wir es also ab.
    Die Verkäuferin in meinem Blumengeschäft meinte, ich hätte während der Blühpause zu viel Wasser gegeben, was ich mir eigentlich nicht vorstellen kann – bei alle 14 Tage Tauchen. Bin gespannt, was sich aus den winzigen Blütenständen entwickelt. Gern berichte ich Dir wieder.

    Liebe Grüße aus Hamburg
    Uschi

  154. 154. – Maja

    Kommentar vom 22. Januar 2010 um 10:22

    Hallo Uschi,
    hmm also ich kann mir auch nicht vorstellen, dass alle 14 Tage tauchen zu viel ist. Du kannst natürlich versuchen mal nur 1x im Monat zu tauchen. Vielleicht verändert sich ja etwas. 🙂
    Ich freue mich auf Neuigkeiten von dir.
    Liebe Grüße,
    Maja

  155. 155. – Klaus-Dieter Koch

    Kommentar vom 24. März 2010 um 18:33

    Hallo Maja !

    Ich muß noch einmal zu dem Eintrag Nr. 29 vom 4.11.2008 von Vera Stellung nehmen.
    Auch bei mir hat eine Orchidee dieselben Merkmale,klebriege Tropfenbildung am Stiel und auch an der Unterseite der Blätter.Entfernte Tropfen bilden sich nach schon 24 Std. in Kleinformat wieder nach. Schreib bitte nicht , dass es Woll- oder Schildläuse sind, die kenne ich zu genüge und sind bei der Pflanze nicht vorhanden.Ich habe mit der Taschenlampe und Lupe alle Teile abgesucht – nichts.
    Der Planze fehlt sonst gar nichts, sie hat sogar größere Blüten als meine anderen Pflanzen und bekommt ein herrlich dickes neues Blatt, verliert aber auch keines.
    Mich würde interessieren, was die Pflanze von Vera macht.

  156. 156. – Jenni

    Kommentar vom 06. April 2010 um 15:07

    Hallo Maja!

    Eine Freundin von mir hat mir ihre Orchidee zum Aufpääpeln gegeben.

    Bei dieser Orchidee sind die Blätter gerissen und sie wirkt wie angefressen. Aber ich muss sagen dir Blätter wirken kräftig….

    Was meinst du könnte das sein?
    Hab keinen Beitrag mit diesem Problem finden können.

    LG

  157. 157. – Maja

    Kommentar vom 06. April 2010 um 15:10

    Hallo Jenni,
    ohne Foto kann ich hier leider nicht weiterhelfen. Schick mir einfach mal ein Bild per eMail. Die eMailadresse findest du im Impressum des Blogs.
    Liebe Grüße,
    Maja

  158. 158. – erika

    Kommentar vom 08. April 2010 um 13:22

    Hallo Maja,
    habe seid längeren Orchideen,da ich gefallen an diesen Blumen gefunden habe.Bin Anfänger in Umgang mit diesen Blumen,im Internet habe ich Deine Beratungsbeispiele gesehen,vielleicht kannst Du mir auch helfen.Ich habe darunter 2 Töpfe,nach dem die Blüte vorbei war,wurde der Stängel trocken-woran liegt das? außerdem habe ich ihn abgeschnitten ist das richtig ?Kannst Du mir helfen?
    Liebe Grüße,
    Erika

  159. 159. – erika

    Kommentar vom 22. April 2010 um 14:01

    hallo Maja,
    ich warte auf eine Antwort von Dir

  160. 160. – Maja

    Kommentar vom 28. April 2010 um 20:29

    Hallo Erika,
    es kann passieren, dass der Stängel austrocknet, das ist völlig normal. Den kannst du dann problemlos abschneiden. Die Pflanze entwickelt irgendwann einen neuen Blütentrieb.
    Liebe Grüße,
    Maja

  161. 161. – Julia

    Kommentar vom 17. Mai 2010 um 11:48

    Hallo Maja,

    Ich glaube meine Phalaenopsis macht schlapp!
    Sie hat keine Wurzeln mehr und die Blätter werden gelb. Ist da noch was zu machen?
    Oder ist sie nun endgültig tot?

  162. 162. – Maja

    Kommentar vom 17. Mai 2010 um 11:55

    Hallo Julia,
    also wenn du sehr viel Geduld hast und dir die Orchidee sehr am Herzen liegt, dann man sie u.U. wieder aufpäppeln. Dazu empfehle ich dir das Forum http://www.forum.orchideen-forum.de – dort bekommst du ausreichend Tipps zum Aufpäppeln. 🙂
    Liebe Grüße,
    Maja

  163. 163. – Monique1704

    Kommentar vom 23. Mai 2010 um 11:56

    Hallo! Einige meiner Orchideen haben schlaffe Blätter. Ich habe es schon mit düngen und besprühen versucht aber es hat nichts geholfen!! Habt Ihr einen Tipp was da helfen könnte und woran das liegen kann ?

  164. 164. – Mike

    Kommentar vom 25. Mai 2010 um 19:20

    http://hydrotip.de/datenbank/springschwaenze.jpg

    meine kleinen tierchen schimmern silbern und sind recht flink, mögen wohl keine fotos. bis 1mm groß. dachte an silberfische, bis ich den link oben aufgegabelt habe. die halten sich im wurzel bereich auf, auf den unterseiten des subtrats sind helle gelbliche stellen, sehen nicht gerade aus wie eier,oder doch?
    bei mir überleben pflanzen keine 18 monate, dachte nie das ich mal um hiiiiillfeeeeee schreie. lange geblüht, jetzt bilden sich wohl drei senker… endlich mal ne pflanze die mit mein umfeld klar kommt *g*
    wenn das die tierchen sind war das wässern wohl verkehrt. oder soll ich, besser meine freundin mal gleich umtopfen, oder wegen der senker hoffen das es wirklich nur harmlose tierchen sind. zumindest das wässern scheint verkehrt gewesen zu sein, nach den beiträgen hier.

    gruß mike

  165. 165. – Maja

    Kommentar vom 31. Mai 2010 um 15:50

    Hallo Monique,
    du hast wahrscheinlich Wurzelfäule bei deinen Orchideen. Die entsteht durch falsches, zu feuchtes Substrat. Topf die Orchideen aus, entferne alle faulen Wurzeln und pflanze sie wieder in frische, lockere Pinienrinde (keine Orchideenerde).
    Liebe Grüße,
    Maja

  166. 166. – Maja

    Kommentar vom 31. Mai 2010 um 15:52

    Hallo Mike,
    Springschwänze sind harmlos. 🙂 Siehe auch: http://www.diegruenewelt.de/schaedling/springschwaenze.html
    Ich hab selbst einige in meinen Orchideen und die leben trotzdem noch. 😉
    Liebe Grüße,
    Maja

  167. 167. – Mike

    Kommentar vom 03. Juni 2010 um 10:35

    zitat:“Springschwänze können vorallem Pflanzen in einer Hydrokultur beeinträchtigen, weil das Substrat keine weitere Nahrung für sie enthält. Sie knappern deshalb die Pflanzenwurzeln an und übertragen somit u.a. Wurzelfäule.“
    wäre bei Orchideen nicht ausgeschlossen?

    hab hier ne menge kleiner tipps mitbekommen und danke mal allen die hier ihre probleme kundgetan ahben und Maja für die nette beantwortungen

    LG mike

  168. 168. – Carmen

    Kommentar vom 06. Juni 2010 um 08:32

    eine meiner Orchideen bekommt Blütenknospen, sie bildet sie aber nicht weiter aus sondern wirft sie ab. Kann du mir einen Rat geben was das sein könnte. Ich wäre sehr dankbar dafür.

    LG Carmen

  169. 169. – Maja

    Kommentar vom 06. Juni 2010 um 22:28

    Hallo Mike,
    nein Orchideen sind keine Hyddrokultur.
    Liebe Grüße,
    Maja

  170. 170. – Maja

    Kommentar vom 06. Juni 2010 um 22:32

    Hallo Carmen,
    steht sie hell genug? Ist sie trocken oder nass? Hast du mal ihre Wurzeln angeschaut?
    Liebe Grüße,
    Maja

  171. 171. – Carmen

    Kommentar vom 08. Juni 2010 um 19:17

    hallo Maja,
    ich denke sie steht hell genug, mit ihr stehen auf dieser Seite noch 6 Orchideen und die haben das nicht. Ich tauche sie im Schnitt ca. alle 10 Tage mal. Ich glaube nicht das sie zu nass oder zu trocken ist. Die Wurzeln sehen auch gut aus. Was denkst du, könnte das sein?

    Liebe Grüsse sendet Carmen

  172. 172. – Maja

    Kommentar vom 10. Juni 2010 um 22:35

    Hallo Carmen,
    naja wenn all diese Faktoren okay sind, dann weiß ich leider auch nicht was die Orchidee für Sorgen hat. 🙁 Tut mir leid.
    Liebe Grüße,
    Maja

  173. 173. – Melanie

    Kommentar vom 11. Juni 2010 um 19:55

    Hey ihr Orchideenprofis,

    ich habe vor 2 Monaten eine Riesenphalaenopsis geschenkt bekommen und bin mir in der Pflege leider sehr unsicher.

    Sie steht an der Südseite, nicht direkt auf dem Fensterbrett, ich gieße sie 1x in der Woche mit Regenwasser und lass sie etwa 3/4 Std. im Wasser stehen und habe sie schon mit normalen Blumendünger (ganz gering dosiert) gedüngt.

    Seit ein paar Tagen werden die Blüten zuerst durchsichtig und dann welk. Was stimmt denn da nicht 🙁

    Macht meine Pflanze jetzt Ruhephase oder blühen die fast immer?

    Danke schon im Vorraus für euere Hilfe!!

  174. 174. – Sabine

    Kommentar vom 13. Juni 2010 um 15:03

    Hallo,

    ich halte seit Jahren Orchideen und hatte eigentlich nie Probleme. Aber seit gestern hat eine meiner Phalaenopsis (etwa 6 Jahre alt) mitten auf einem Blatt angefangen zu schimmeln. Quasi über Nacht ist ein Teil des Blattes matschig geworden und ist an der Stelle bedeckt mit weißen Schimmelsporen. Der Rest der Pflanze ist in Ordnung. Ich habe das betreffende Blatt abgeschnitten. Was kann das sein und wie bekomme ich es wieder weg, damit nicht der Rest der Pflanze befallen wird?

    Viele Grüße

    Sabine

  175. 175. – Melanie

    Kommentar vom 15. Juni 2010 um 00:00

    Hallo,

    leider habe ich schon wieder etwas entdeckt.
    Die Luftwurzeln schauen sehr trocken aus und einige scheinen abzubrechen.
    Ich wusste leider auch nicht, dass ich diese besprühen sollte.
    Kann ich die noch retten, oder muss ich sie abschneiden?

    Freue mich über jeden Hinweis 🙂

  176. 176. – Maja

    Kommentar vom 15. Juni 2010 um 17:06

    Hallo Melanie,
    wie siehen denn die Wurzeln im Topf aus? Ich habe so im Gefühl, dass du sie zu viel gießt bzw. sie zu feucht hältst. Wenn die Wurzeln im Topf matschig und faul sind haben die Orchideen Wurzelfäule. Gesunde Wurzeln sind immer silbrig bis grün.
    Liebe Grüße,
    Maja

  177. 177. – Maja

    Kommentar vom 15. Juni 2010 um 17:10

    Hallo Sabine,
    ehrlich gesagt habe ich soetwas noch nie gelesen oder beobachtet. Ich kann dir hier leider nicht weiterhelfen. Fragt aber mal im Orchideen-Forum nach: http://www.forum.orchideen-forum.de
    Liebe Grüße,
    Maja

  178. 178. – Melanie

    Kommentar vom 15. Juni 2010 um 18:12

    Hallo Maja,
    die Wurzeln im Topf sind hellgrün bis silbrig.
    Die Luftwurzeln sehen halt trocken und brüchig aus, sind aber auch graugrün, bisschen silbrig. Hab sie heute mal besprüht.
    Kann es vielleicht an dem Dünger liegen. Hab einen normalen Blumendünger verwendet, jedoch ganz wenig.
    Oder verblühen die Blüten jetzt einfach nur.
    Falls dies der Fall ist, soll ich die Orchi dann weiterhin einfach so behandeln?

    LG

  179. 179. – Christina

    Kommentar vom 16. Juni 2010 um 21:53

    Hallo, ich bin Christina und lebe in Uruguay. Wir haben z.Z. Winter, Temperaturen 6 bis 8 Grad.
    Mein Problem ist,dass im Gewaechshaus meine Phalaenopsis ploetzlich einen Grauschleier auf den Blaettern aufweisen. Ich bin etwas in Sorge und weiss nicht was man dagegen tun kann. Habe auf vielen Website einen Rat zu holen, aber nichts gefunden.
    Koennen sie mir einen Rat geben????
    Die Luftfeuchtigkeit zeigt zwischen 70 und 85 Grad an und die Temperatur ist 18 bis 19 Grad Tag und Nachts gleichbleibend
    Die Befeuchtung mache ich je nach Trockenheit der Wurzeln
    Vielen Dank im Voraus fuer ihre Bemuehungen und
    Gruesse von hier
    Christina.

  180. 180. – Sabine

    Kommentar vom 17. Juni 2010 um 16:31

    Vielen Dank für die Antwort, ich werde mal schauen, ob ich was dazu finde.

  181. 181. – Maja

    Kommentar vom 18. Juni 2010 um 09:03

    Hallo Melanie,
    also wenn die Wurzeln okay sind brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Ich nehme an, dass es hier einfach das normale Verblühen ist. Auch Orchideenblüten halten nicht für immer. 🙂 Pflege sie einfach weiter wie bisher.
    Liebe Grüße,
    Maja

  182. 182. – Maja

    Kommentar vom 18. Juni 2010 um 09:05

    Hallo Christina,
    tut mir leid, aber bei deinem Problem kann ich leider nicht weiterhelfen. Frag bitte mal im Orchideen-Forum nach: http://www.forum.orchideen-forum.de
    Liebe Grüße,
    Maja

  183. 183. – Doreen

    Kommentar vom 13. Juli 2010 um 12:58

    Hallo,
    ich hätte da ein Problem mit meiner Orchidee, sie ist noch relativ jung und eines ihrer Blätter ist jetzt so mehr pink als lila und das war erst nur an der unterseite des Blattes so aber jetzt scheint es durch das Blatt schon durch, es sieht so aus als ob das ganze Blatt jetzt pink wird. Kommt das denn auch von zuviel Sonne oder kann es an was anderem liegen???
    Liebe Grüße Doreen

  184. 184. – Doreen

    Kommentar vom 15. Juli 2010 um 14:57

    Hmm heute lag das Blatt leider neben der Pflanze 🙁

  185. 185. – Maja

    Kommentar vom 15. Juli 2010 um 15:10

    Hallo Doreen,
    das hört sich stark nach zu viel Sonne an. Steht sie denn vollsonnig? Pflanzen färben ihre Blätter bei starker Sonneneinstrahlung häufig violett, aber eigentlich werfen sie diese nicht ab.
    Liebe Grüße,
    Maja

  186. 186. – Doreen

    Kommentar vom 16. Juli 2010 um 13:55

    Hallo Maja,
    Also in direkter Sonne steht sie nicht, habe mein Raffrollo bis nach unten gemacht. Naja das Blatt war ja mehr so pink farben und es sieht aus als hätte man das Blatt gerade an ner Stelle abgeschnitten, wie so ne Bruchstelle. Ich hoffe sie erholt sich wieder und wirft das letzte Blatt nicht auch noch ab.

    Liebe Güße Doreen

  187. 187. – Nadine

    Kommentar vom 19. Juli 2010 um 16:24

    Hallo Maja,
    Habe an meinen Phalenopsis kleine schlanke Tiere hauptsächlich an den Blütenknospen bzw Blüten. Die Knospen werden dann meisten gelb-schrumpelig und fallen ab. Die Blüten werden stellenweise braun und schrumpeln zusammen.
    Habe keine Ahnung was das für Viecher sind und was ich dagegen machen kann.
    Vieleicht kannst du mir ja helfen?

    Mfg Nadine

  188. 188. – Maja

    Kommentar vom 06. August 2010 um 10:12

    Hallo Doreen,
    die Pflanze hat nur noch ein Blatt? Das hört sich aber keinesfalls gut an. Ich würde jetzt doch mal die Wurzeln auf Fäule kontrollieren.
    Liebe Grüße,
    Maja

  189. 189. – Maja

    Kommentar vom 06. August 2010 um 10:15

    Hallo Nadine,
    bitte schau mal unter http://www.diegruenewelt.de/schaedlinge.html nach, um welche Schädlinge es sich handelt. Eine Stäbchenform haben Thripse, aber die sind mehr an den Blattunterseiten zu finden. Ohne Foto kann ich hier leider nicht weiterhelfen.
    Liebe Grüße,
    Maja

  190. 190. – Jacqueline

    Kommentar vom 27. August 2010 um 19:32

    Hallo Maja,

    ich hoffe Du kannst mir nen Tipp geben. Meine Orchideen sind alle prächtig am blühen, nur ich habe Probleme mit Schildläusen und bekomme es mit einfachen Hausmitteln nicht in den Griff. Hatte jetzt mal überlegt etwas im Geschäft zu kaufen. Kannst Du mir vielleich ein gutes Mittel empfehlen? Wie wirk sich so ein Mittel während der Blüte/dem Wachstum auf die Orchideen aus?

    LG Jacqueline

  191. 191. – Maja

    Kommentar vom 27. August 2010 um 21:28

    Hallo Jacqueline,
    Schildläuse bekommt man eigentlich sehr schnell mit Spiritus und Wattestäbchen in den Griff. Bei Orchideen ist die Anwendung von Chemie meist kombizierter, aber du kannst es versuchen. Ein genaues Mittel kann ich dir leider nicht empfehlen, da ich meine Schildläuse immer mit Spiritus bekämpft habe. Achte aber darauf, dass das Mittel gegen Schildläuse wirkt (steht auf der Verpackung drauf).
    Liebe Grüße,
    Maja

  192. 192. – Jacqueline

    Kommentar vom 27. August 2010 um 21:41

    Hi Maja,

    OK, dann versuche ich es erst nochmal mit Spiritus.
    Danke für den Tip.

    LG Jacqueline

  193. 193. – Maja

    Kommentar vom 28. August 2010 um 10:19

    Hallo Jacqueline,
    anbei noch ein Link mit Hinweisen zur Bekämpfung von Schildläusen: http://www.diegruenewelt.de/schaedling/schildlaeuse.html
    Liebe Grüße und viel Erfolg,
    Maja

  194. 194. – Tanja

    Kommentar vom 30. Oktober 2010 um 07:20

    Habe mene Miltonia und Cambria seit ca. 3Wochen kälter gestellt ca. 15-20°.
    Nun habe ich gesehen das die Miltionia hellggrüne gelbe Blätter bekommen hat. Auch die Cambria hat 2 gelbe Blätter. Giessen/tauchen tu ich 14tägig. Was kann das sein?
    Nährstoffmangel? Lichtmangel?

    Danke

  195. 195. – Maja

    Kommentar vom 01. November 2010 um 12:24

    Hallo Tanja,
    ich würde mal auf Lichtmangel tippen. Da ich mit den zwei Arten jedoch keine Erfahrung habe, kann ich dir das nicht garantieren. Frag doch einfach mal im Orchideen-Forum http://www.forum.orchideen-forum.de/ nach. Die können schnell helfen. 🙂
    Liebe Grüße,
    Maja

  196. 196. – Lena

    Kommentar vom 18. November 2010 um 19:17

    Hallo Maja,

    ich hab eine Juwelorchidee (Ludisia discolor),
    die gut wächst.Aus dem Boden haben
    sich schon lange neue Triebe oder Rhizome gebildet.
    Kann man die abtrennen & neu eintopfen?
    (Bzw das sind neue Juwelorchideen Jungpflanzen,
    die nun als neue Pflanze wachsen,aus dem Boden
    oder wächst auch ehr an der Seite von der Mutterpflanze.)

    Und dann noch eine Frage zu einen evt. Schädling:
    In meinen Erden,finde ich fast immer kleine
    weiße Insekten,die krabbeln.Man kann sie schon
    mit dem blossen Auge sehen.Ich weiß leider nicht,
    wie die heißt & ob die meinen Pflanzen schädigen.
    Davon gibt es leider auch so viele.Ich würd mich über eine Antwort sehr freuen. 🙂

    Mfg. Lena

  197. 197. – Maja

    Kommentar vom 18. November 2010 um 21:13

    Hallo Lena,
    das sind wahrscheinlich Springschwänze. Siehe auch http://www.diegruenewelt.de/schaedling/springschwaenze.html
    Die Tierchen sind im Normalfall harmlos und ernähren sich von abgestorbenen Pflanzenteilen. Du musst dir also keine Sorgen machen. 🙂
    Liebe Grüße,
    Maja

  198. 198. – Gaby

    Kommentar vom 23. November 2010 um 15:25

    Hallo Maja,
    ich habe ein Orchi, sie treibt gute grüne Blütentriebe, doch dann werden die Knospen gelb und die Stiele auch ?????
    Ich giesse und tauche nach Bauchgefühl, ca. alle vier Wochen.
    Die anderen Orchiden sind alle i.O.
    Was mache ich falsch, oder hat sei einen Pilz ?
    Liebe Grüße
    Gaby

  199. 199. – Maja

    Kommentar vom 23. November 2010 um 22:31

    Hallo Gaby,
    vielleicht ist es ihr zu dunkel oder sie hat zu wenig Wasser/Dünger. Irgendwas gefällt ihr zumindest nicht. Probier einfach bisschen herum: Standort heller, bisschen mehr gießen und düngen. Ein Pauschalrezept kann ich leider nicht geben.
    Liebe Grüße,
    Maja

  200. 200. – Regina

    Kommentar vom 12. Dezember 2010 um 21:17

    Hallo,

    die Orchideen meiner Mutter haben jetzt nach vielen Jahren – in denen sie wunderbar geblüht haben, auf einmal weiße, pelzige Stellen an den Stielen. So wie es hier auf einem Bild auch abgebildet ist. Das Bild hat die Beschriftung http://www.neudorff.de/…/blutlaus.jpg. Leider komm ich mit dieser Adresse nicht weiter und weiß immer noch nicht, was es für eine Krankheit ist. Es sieht nicht aus wie eine Laus, wie kann ich die Orchideen retten ? Vielleicht können Sie mir ja helfen.

    Vielen Dank

  201. 201. – Maja

    Kommentar vom 01. Januar 2011 um 11:15

    Hallo,
    es handelt sich um Wollläuse. Das sind Schädlinge keine Krankheit. Weitere Hinweise zur Behandlung findest du unter: http://www.diegruenewelt.de/schaedling/wolllaeuse.html
    Liebe Grüße,
    Maja

  202. 202. – Cindy

    Kommentar vom 28. Januar 2011 um 09:44

    Hallo. Ich habe eine Orchidee(so mit kleinen gelben blüten), doch zur Zeit blüht sie nicht. Dafür hatte sie schon einen neuen Trieb mit 4-5 neunen hellgrünen Blättern. Vorgestern habe ich alle wieder ins Wasser gestellt (hatte das eine Zeit versäumt). Doch jetzt stirbt der neue Trieb irgendwie ab. Also alle Blätter werden glasig, fast durchsichtigund an der Spitze dunkelgrün und fallen ab.War das wässern doch nicht gut?Oder hat sie eine Krankheit?Danke schonmal für eure Hilfe.LG Cindy

  203. 203. – Maja

    Kommentar vom 30. Januar 2011 um 23:27

    Hallo Cindy,
    wie lange standen sie denn im Wasser?
    Liebe Grüße,
    Maja

  204. 204. – Cindy

    Kommentar vom 02. Februar 2011 um 19:52

    Hallo Maja… 10min oder so…jetz fängt eine andere Pflanze auch so an die eine ähnliche Blattform hat. Bei meinen Phalenopsis ist nichts passiert.

  205. 205. – Maja

    Kommentar vom 04. Februar 2011 um 16:23

    Hallo Cindy,
    tut mir sehr leid, aber ich kann mir nicht vorstellen, was deine Pflanzen haben. 🙁 Frag einfach mal im Orchideen-Forum: http://www.forum.orchideen-forum.de/
    Liebe Grüße,
    Maja

  206. 206. – Jutta

    Kommentar vom 23. Februar 2011 um 16:20

    Hallo

    bei meiner Orchidee werden die blätter nach und nach gelb. Kann mir jemand sagen, wie ich dies stoppen kann??

    Danke in vorraus

  207. 207. – Maja

    Kommentar vom 23. Februar 2011 um 18:07

    Hallo,
    schau dir bitte mal die Wurzeln deiner Orchidee an. Klingt nach Wurzelfäule.
    Liebe Grüße,
    Maja

  208. 208. – Lola

    Kommentar vom 21. März 2011 um 15:27

    Hallo,
    Habe eine Frage:Auf meiner Orchidee die bis jetzt immer wunderschön geblüht hat klettern so komische Insekten herum.Ich hatte schon den Verdacht auf Wollläuse,aber da die Blätter der Orchidee eher vertrocknet sind (so wie bei Wassermangel) trifft das doch nicht zu,oder?
    Trotzdem klebt an den Blüten eine Art weiße Wolle, was dann doch eher auf Wollläuse hindeuten würde.Wenn es dann welche sind,wie kann ich die bekämpfen?
    LG,Lola

  209. 209. – Maja

    Kommentar vom 22. März 2011 um 09:57

    Hallo,
    also weiße „Wolle“ deutet immer auf Wollläuse hin. Ich kenne keine anderen Zimmerpflanzenschädlinge, mit diesem Merkmal. Die Wollläuse krabbeln aber nicht. Bitte schau mal unter http://www.diegruenewelt.de/schaedlinge.html nach um die zweiten Schädlinge zu bestimmen.
    Liebe Grüße,
    Maja

  210. 210. – Lola

    Kommentar vom 04. April 2011 um 16:40

    Hallo,
    Ich habe die Blattläuse jetzt abgelesen. Aber trotzdem geht es meiner Orchidee nicht besser. Eher im Gegenteil. Ihr Zustand hat sich in letzter Zeit ernsthaft verschlechtert. Und meine andere Orchidee hat sich angesteckt!Hilfe!Was soll ich tun?!

  211. 211. – Maja

    Kommentar vom 05. April 2011 um 11:33

    Hallo,
    also eigentlich macht ein kleiner Wolllausbefall der Pflanze nicht so schnell zu schaffen. Schau doch mal nach ob du nicht zufällig noch Wurzelfäule bei deiner Orchidee hast. Das würde eventuell auch den schlechter werdenden Zustand erklären. Zur Bekämpfung der Wollläuse habe ich schon mehrmals was geschrieben.
    Liebe Grüße,
    Maja

  212. 212. – Klaus

    Kommentar vom 20. Mai 2011 um 21:04

    Hallo Maja,
    Am 24 3.2010 hat Klaus Dieter ein Phänomen beschrieben, welches ich auf meiner Orchidee habe und ich kann bestätigen, daß auch bei mir keine Tierchen vorhanden sind habe mit einem Fadenzähler die Pflanze untersucht. Du hast damals auf Klaus-Dieters Kommentar nicht geantwortet, vielleicht weißt du inzwischen Neues zu dem Problem!

  213. 213. – Maja

    Kommentar vom 20. Mai 2011 um 21:12

    Hallo Klaus,
    naja es ist kein Muss aber es besteht die Möglichkeit, dass es Woll- oder Schildläuse sind. Falls keine Schädlinge zu finden sind, ist es wohl eine ganz normale Absonderung.
    Meine Orchideen haben auch häufig solche kleinen Tropfen, aber ich mach mir da ehrlich gesagt keine Gedanken weiter.
    Liebe Grüße,
    Maja

  214. 214. – Cindy

    Kommentar vom 15. Juni 2011 um 08:23

    Hallo. Hab mal wieder eine Frage. Diesmal ist es keine Krankheit. Ich habe eine Phalaenopsis bei der an einem Stängel neue Blätter weiter oben wachsen statt eine neue Rispe. Kann mir jemand sagen wieso und was ich damit mache?kann ich die Orchidee da teilen?

    LG Cindy

  215. 215. – Maja

    Kommentar vom 15. Juni 2011 um 17:08

    Hallo Cindy,
    deine Orchidee bildet einen Ableger. Wenn dieser Wurzeln bekommen hat, kannst du ihn problemlos abtrennen und eintopfen.
    Liebe Grüße,
    Maja

  216. 216. – Melly

    Kommentar vom 23. Juli 2011 um 12:00

    Hallo Leute,
    meine Orchidee bildet kleine Wassertropfen an ihren Stängeln. Ist die schlim oder kann ich sie weiterhin stehen lassen??
    Bitte um schnelle Antwort..
    Liebe Grüße Melly

  217. 217. – Maja

    Kommentar vom 23. Juli 2011 um 13:01

    Hallo,
    nein das ist nicht schlimm.
    Liebe Grüße,
    Maja

  218. 218. – Lelchen

    Kommentar vom 19. September 2011 um 14:22

    Hallo,

    ich habe eine Frage und zwar habe ich drei Orchideen und leider stehen die am Südfenster und über der Heizung wenn die Sonne stark scheint dunkel ich ab nun muss ich aber stellenweise mal die Heizung anstellen hab auch schon einen Behälter zwecks Luftfeuchtigkeit daneben gestellt,von der Sache her geht es meinen Orchis gut nur habe ich Angst wegen der Heizung umstellen kann ich sie leider nicht da es dort wo ich sie hinstellen könnte etwas dunkel ist und da denke ich es könnte da auch falsch sein.

    LG Lelchen

  219. 219. – Labellaa

    Kommentar vom 27. September 2011 um 19:18

    Hallo ich bin auch ganz neu hier und zufällig auf deine Seite gestoßen.
    Ich habe zwei Orchideen eine in weiß die andere hat so hellgrüne Blüten richtig schön.
    Die weiße hat noch ihre Blüten, bei der Grünen fallen alle ab obwohl beide auf der gleichen Fensterband nebeneinander stehen. Habe mir bei der Grünen die Wurzel angeschaut sieht schön grün und saftig aus die wurzel wächst sogar vom Topf in den übertopf weiter habe heute einen kleinen Stängel (weiß nicht wie man das nennt) vom Loch des Topfes rauskommen sehen. ich weiß nicht warum diese Ihre Blüten verliert und die Weiße nicht obwohl ich beide gleich pflege. Was mir aber heute aufgefallen ist dass sich bei der Grünen um den Subtrat herum so kleine netze gebildet haben, Spinnnetze aber keine Spinnen oder andere Schädlinge nur die Netze kann es daran liegen und wenn ja auf was deuten diese Netze und was kann ich dagegen tun? vielen vielen dank schon mal im voraus. Lg labellaa.

  220. 220. – Julia

    Kommentar vom 08. Oktober 2011 um 16:04

    Hallo!
    Ich habe mal ein bisschen Deinen Blog gelesen und genau das Problem gefunden, dass Alistair mit dem 57. Kommentar auch hatte -nur habe ich leider nicht finden können, welchen Rat Du erteilt hast und was es sein könnte (die tausend kleinen weißen runden „Kügelchen“ nur zwischen den Wurzeln die fast wie Schimmel aussehen.

    LG Julia

  221. 221. – Maja

    Kommentar vom 11. Oktober 2011 um 10:50

    Hallo,
    der User sollte ein Foto hochladen, hat sich aber nicht noch mal gemeldet. Was genau das ist, kann ich nicht sagen. Tut mir leid.
    Liebe Grüße,
    Maja

  222. 222. – Mona

    Kommentar vom 15. Oktober 2011 um 10:36

    Hallöchen,

    ich bin durch google auf die Seite hier gestoßen 🙂
    Ich bin gerade etwas verzweifelt, da meine Orchidee (Phalaenopsis) seit dem letzten tauchen (vorgestern) an einem Blatt einen braunen Fleck hat, der sich ziemlich schnell ausbreitet und nicht sehr gesund aussieht 🙁 Ansonsten sieht die Pflanze super aus, bildet grade ein neues Blatt aus und bekommt einen neuen Trieb.
    Könnte der Fleck ein Pilzbefall sein? Sonnenbrand würde ich ausschließen, da ich das schonmal an einer anderen Pflanze hatte und daher weiß wie das aussieht. Was kann ich tun? Blatt abschneiden ist mir irgendwie zu radikal und ich weiß auch nicht wie die Pflanze darauf reagieren würde.
    Ich habe noch nicht viel Erfahrung mit Orchideen, daher würde ich mich über einen Tipp sehr freuen 🙂

    Liebe Grüße
    Mona

  223. 223. – erna

    Kommentar vom 01. November 2011 um 22:36

    ich habe schon über viele jahre sehr schöne orchideen.nun ist es schon mehrmals passiert, dass die jungen blütentriebe mit der spitze im blatt stecken bleiben und im ungünstigsten falle abbrechen.habe schon versucht das blatt leicht einzuritzen um der blütenspitz platz zu schaffen, hat aber nicht immer geholfen.
    was kann ich tun um den blütentrieb zu retten .

  224. 224. – Maja

    Kommentar vom 08. November 2011 um 16:13

    Hallo Erna,
    tut mir leid, da kann ich dir leider nicht weiterhelfen. Das Problem hatte ich noch nie.
    Liebe Grüße,
    Maja

  225. 225. – Maja

    Kommentar vom 08. November 2011 um 16:15

    Hallo Mona,
    wenn der Fleck sich nicht weiter ausbreitet, dann lass das Blatt an der Pflanze. Falls doch, würde ich es kurz vor der Sollbruchstelle abtrennen.
    Liebe Grüße,
    Maja

  226. 226. – Sabrina

    Kommentar vom 04. Dezember 2011 um 15:22

    Hallo Maja,

    ich habe eine Orchidee und die hat zwei stängel doch der eine stängel ist mal etwas abgebrochen und jetzt wird er gelb wenn ich wieder etwas abschneide wird es schon wieder gelb was soll ich denn nur tun damit es aufhört??

  227. 227. – Maja

    Kommentar vom 09. Dezember 2011 um 12:35

    Hallo,
    die Pflanze wird schon ihren Grund haben, wenn sie den Blütentrieb(?) abstößt. Erfreue dich einfach am zweiten. 😉
    Liebe Grüße,
    Maja

  228. 228. – Sabrina

    Kommentar vom 10. Dezember 2011 um 14:00

    Ich erzähle mal die ganze geschichte es war so irrgentwie hab ICH denn Blütentieb etwas abgebrochen und dann wurde es gelb und die blätter sind jetzt auch gelb dann habe ich die blätter abgeschnitten und hab nur noch zwei Blätter die werden auch noch gelb.Ich blaube das der Blütentrieb austrocknet oder so.

  229. 229. – Maja

    Kommentar vom 14. Dezember 2011 um 12:24

    Also die gelben Blätter haben nix mit dem abgebrochenen Blütentrieb zu tun, das interessiert die Pflanze nicht weiter. Es scheint wohl ein anderes Problem vorzuliegen.
    Viele Grüße,
    Maja

  230. 230. – Mona

    Kommentar vom 25. Januar 2012 um 14:36

    Hallo Maja,

    ich habe eine Frage zu einer meiner Orchideen.
    Ich habe die Pflanze zu Weihnachten geschenkt bekommen und sie ist echt wunderschön. Zwei Triebe, jede Menge Knospen und Blüten, dunkelgrüne Blätter und saftig aussehende Wurzeln. Vor wenigen Tagen habe ich jetzt festgestellt, dass einige Knospen anfangen gelb zu werden. Zunächst habe ich mir nichts weiter dabei gedacht, da ich einfach dachte, dass an der Pflanze zuviele dran sind. Diese sind dann abgefallen, aber gleichzeitig fingen auch welche an zu blühen. Heute habe ich jetzt mit Schrecken festgestellt, dass zwei der Blätter gelb/matschig abgefallen sind und ein drittes so aussieht als würde es auch nicht mehr lange an der Pflanze bleiben. Das verunsichert mich total, da die Pflanze ansonsten gesund aussieht. Habe mir dann die Wurzeln angeguckt und kleine weiße Punkte entdeckt. Wie kann ich denn jetzt sehen, ob das Schimmel ist oder ob diese Punkte „normal“ sind? Habe schon überlegt, ob ich die Pflanze umtopfe, um mir das „Orchideenherz“ mal anzugucken, aber eigentlich soll man das in der Blütezeit ja nicht machen 🙁 Bin total ratlos, kannst du mir vielleicht einen Tipp geben?

    Liebe Grüße
    Mona

  231. 231. – Maja

    Kommentar vom 27. Januar 2012 um 15:25

    Hallo Mona,
    wo steht die Orchidee denn? Über der Heizung? Vielleicht recht dunkel?
    Liebe Grüße,
    Maja

  232. 232. – Judith

    Kommentar vom 29. Januar 2012 um 22:38

    Liebe Maja,
    habe ganz begeistert deine Ratschläge gelesen und selbst schon in meiner kleinen Sammlung angwendet.Jetzt ist aktuel ein Problem aufgetreten. Einer meiner weissblühenden Orchideen hat plötzlich schwarze „Flecken“ an den Blüten bekommen, die Blütenblätter haben keine Spannung mehr, sind zusammengeklappt. Beim genauen Hinsehen haben sich die Flecken als kleine dunkle Tierchen entpuppt. Aber ich konnte sie leider nicht zuordnen.
    Ich hoffe, du hast einen Tip für mich. Vielen Dank im Voraus!!
    Judith

  233. 233. – Maja

    Kommentar vom 31. Januar 2012 um 21:24

    Hallo,
    vielleicht kann dir die Grüne Welt weiterhelfen bei der Bestimmung der Schädlinge: http://www.diegruenewelt.de/schaedlinge.html
    Liebe Grüße,
    Maja

  234. 234. – Mona

    Kommentar vom 03. Februar 2012 um 19:30

    Hallo Maja,

    also die Orchidee steht schön hell und nicht über der Heizung. Ich habe sie mittlerweile umgetopft, da ich mir die Wurzeln genauer angucken wollte (trotz Blüte). Einige der Wurzeln im Inneren des Topfes sahen aus als wären sie zu nass und dabei zu verfaulen. Das hatte ich echt noch nie, dabei ist das letzte Mal tauchen mehr als 2 Wochen her gewesen. Vielleicht war sie auch schon vor dem Kauf zu feucht? Naja, ich habe dann die fauligen Wurzeln abgeschnitten, Schnittstellen mit Zimt bestäubt und die Orchidee in frisches Substrat gesetzt. Das ist jetzt knapp zwei Wochen her und mittlerweile hat sie alle Blüten und Knospen verloren, aber dafür kein weiteres Blatt. Getaucht habe ich sie seit dem umtopfen nicht mehr. Irgendwie traue ich mich nicht so ganz 🙁 Ich hoffe, dass das richtig war und bin gespannt, ob die Pflanze mir diese Behandlung nicht übel nimmt!

    Liebe Grüße
    Mona

  235. 235. – Maja

    Kommentar vom 16. Februar 2012 um 22:57

    Hallo,
    also wenn es sein muss topfe ich auch während der Blüte um. Mir ist die Pflanze dann doch wichtiger als die Blüten.
    Tauchen musst du sie dennoch irgendwann wieder, sonst vertrocknet die Gute. 😉 Trau dich ruhig, die Zeitspanne ist i.O.
    Liebe Grüße,
    Maja

  236. 236. – Vero

    Kommentar vom 25. Februar 2012 um 00:05

    Hallo Maja,
    ich hab ein paar Fragen wegen meinen Orchideen:)
    Ich besitze insgesamt 7 Stück. Jetzt hab ich gerade bemerkt dass 3 von denen so silberne tierchen haben die oben rumlaufen hast du zufällig eine Ahnung was dass sein könnte ?
    Außerdem hat eine meiner orchis hellere Pünktchen auf den Blättern die sind aber nicht zu spüren oder so. Und jetzt hat sie an ihren Blätenstängel zwei stellen an denen so zusagen eine neue orchidee wächst 🙂 sind das neue Orchidee wennn ja was kann ich mit denen machen ?? eine meiner orchideen ist eine Miltona ixch hab die jetzt schon 2 Jahre und sie hat jetzt an zwei stellen neue Blätter gekriegt blüht aber nicht und bekommt auch keinen Blütenstängel. Bleibt sie jetzt für immer so?? oder kann sie auch mal Blüten bekommen ?

    Vielen Dank 🙂 im Vorraus 😉
    veronika

  237. 237. – Maja

    Kommentar vom 03. März 2012 um 15:50

    Hallo,
    zu den Insekten: Das könnten eventuell Thripse sein. Bitte mal Informieren unter: http://www.diegruenewelt.de/schaedling/thripse.html
    Bzgl. der Ableger: Wenn die Ableger kräftige Wurzeln haben, kannst du sie vosichtig abtrennen und einpflanzen.
    Und wegen der Miltona: Die Pflanze blüht natürlich auch, aber hat dazu bestimmte Absprüche. Welche das sind kannst du nachlesen unter: http://www.orchideenforum.de/miltonia.htm
    Liebe Grüße,
    Maja

  238. 238. – Hilke

    Kommentar vom 06. April 2012 um 17:04

    Hallo, ich hab auch eine Frage betreffs meiner Orchideen. Habe sehr viele und jetzt bekommen einige Pflanzen am Blütenstengel Senker. Was muß ich tun? Schaden sie der Pflanze?
    Danke

  239. 239. – Maja

    Kommentar vom 07. April 2012 um 20:12

    Hallo,
    nein sie schaden der Pflanze nicht. Wenn die Ableger eigene Wurzeln haben, können sie abgetrennt und seperat getopft werden.
    Liebe Grüße,
    Maja

  240. 240. – Susi

    Kommentar vom 14. Mai 2012 um 08:43

    Hallo,
    ich habe erst seit kurzem ein paar Orchideen. Die ersten beiden, die ich gekauft habe, waren kleine Problemkinder. Sie standen vor dem Kauf scheinbar zu kühl und waren auch zu nass. Eine hat alle Blätter verloren. Nachdem ich sie beide umgetopft habe, geht es ihnen aber wieder gut (die eine kriegt 5 (!) neue Blätter).
    Aufgrund dieser Erfahrung habe ich meine beiden nächsten Orchis (weiß und lila) gleich nach dem Kauf umgetopft. Das hat ihnen scheinbar auch gut gefallen, da sie beide wie verrückt Knospen gebildet haben (die weiße hat 19 Knospen, davon sind momentan 3 offen).
    Nun zu meinem eigentlichen Problem. Vor allem die weiße Orchidee hat plötzlich ganz schlappe Blätter. Sie fallen aber nicht ab wie bei meinen ersten, die zu viel Wasser hatten. Die erste Blüte, die sie hatte war auch schön kräftig. Nachdem jetzt aber zwei weitere aufgegangen sind, hängen die Blüten allesamt. Hab auch festgestellt, dass sie durchsichtige Flecken auf ein-zwei Blättern und auf der ersten Blüte hat. Ich habe sie kaum gegossen. Sie kann also nicht zu nass sein. (Hätte dann auch erwartet, dass sie die Blätter richtig abwirft.) Was kann das sein? Ich bin gerade echt ratlos…

    Liebe Grüße

  241. 241. – Maja

    Kommentar vom 17. Mai 2012 um 17:51

    Hallo,
    naja es kann aber auch zu wenig Wasser sein, dann werden die Blätter auch schlaff. Wie oft gießt/tauchst du denn?
    Liebe Grüße,
    Maja

  242. 242. – Susi

    Kommentar vom 17. Mai 2012 um 20:10

    Ich gieße sie je nach Bedarf. Meist alle zwei Wochen. Als es so warm war, etwas mehr. Das Kuriose ist ja, dass meine anderen Orchis mit der Menge an Wasser gut ausgekommen sind. Die eine hat momentan 8 Blüten offen und ist shön kräftig.
    Ich habe jetzt mal nach den Wurzeln der weißen geschaut. Die sahen nicht so gut aus. Waren fast alle gelb. Habe auch schon geschaut, ob ich irgendwelche Tierchen erkennen kann (machter sich ja gut beim Umtopfen). Es war aber nichts zu sehen.

    Liebe Grüße

  243. 243. – Maja

    Kommentar vom 18. Mai 2012 um 19:58

    Hallo,
    ich bin ehrlich gesagt etwas überfragt. Wenn die anderen Orchideen damit klarkommen, wundert mich das wirklich. Ich würde sie noch mal in frisches Seramis Orchideensubstrat umtopfen und dann weiter pflegen wie alle anderen. Weitere Tipps kann ich dir leider keine geben. Du kannst ggfs. noch mal in einem Orchideenforum nachfragen.
    Liebe Grüße,
    Maja

  244. 244. – Franzi

    Kommentar vom 09. August 2012 um 19:54

    Hallo Maja,

    das ist ja toll, dass man dir hier Fragen stellen kann, ich habe nämlich auch eine 🙂

    Und zwar habe ich eine Phalaenopsis-Orchidee. Letztes Jahr im Oktober wollte sie anfangen mit Blühen, hat dann aber den Umzug nicht gut verkraftet – die Blüten starben ab. Dazu kam noch, dass sich in meinen Zimmerpflanzen ein fieser Pilz ausgebreitet hatte, wodurch die Wurzeln im Substrat nach und nach komplett verfaulten.
    Ich hatte sie eigentlich schon aufgegeben, habe dann aber bemerkt, dass sich am verbliebenen Blütenstiel zwei Kindel bildeten.

    Daraufhin habe ich versucht sie durch Besprühen der Luftwurzeln zu retten. Nach und nach verlor die Mutterpflanze zwar haufenweise Blätter, bildet inzwischen aber selbst wieder ein neues und auch die Kindel bestehen schon aus 2-4 Blättern mit 5-6cm langen Wurzeln.

    Nun habe ich mir den Topf noch einmal angeschaut und bemerkt, dass wieder einige grüne Wurzeln im Substrat sichtbar sind.
    Meine Frage ist nun, sollte ich jetzt so schnell wie möglich umtopfen (die Pilzsporen sind ja sicher immer noch im Substrat drin) oder weiter machen wie bisher? Wenn ich noch einige Wochen warte ist bald Herbst, dann soll man ja generell nicht mehr umtopfen…
    Und was ist mit den Kindeln, sollen die langsam vereinzelt werden oder ist es noch zu früh?

    Liebe Grüße

  245. 245. – Maja

    Kommentar vom 17. August 2012 um 14:10

    Hallo,
    du kannst die Mutterpflanze jetzt noch umtopfen und sie dann einfach wie bisher pflegen. Anscheinend gefällt es ihr jetzt doch. Bzgl. Ableger: Ich topfe Ableger erst ein, wenn die Wurzeln ca. 5 cm lang sind. Dann einfach von der Mutterpflanze mit einer sauberen Schere abschneiden, aber den Stiel nicht mit eintopfen.
    Liebe Grüße,
    Maja

  246. 246. – susanne schwekendiek

    Kommentar vom 18. Oktober 2012 um 12:33

    Hallo meine orchideen kleben wie teufel und haben überall braune Pickel. Was kann das sein

  247. 247. – Maja

    Kommentar vom 23. Oktober 2012 um 19:30

    Hallo,
    das sind Schildläuse. Wege zur Bekämpfung findest du hier: http://www.diegruenewelt.de/schaedling/schildlaeuse.html
    Viele Grüße,
    Maja

  248. 248. – Bea

    Kommentar vom 08. Dezember 2012 um 18:47

    Hallo,
    ich habe einige Orchideen. Und eine habe ich dieses Jahr im Februar geschenkt bekommen. Nach kurzer Zeit hat sie die vorhandenen Blüten und auch alle Blätter bis auf eins verloren. In der Mitte des Blattes, wo die neues herraus wachsen, ist ein schwarzer Stummel. Sie bekommt keine neuen Blätter und auch kein Trieb. Aber die Wurzeln sehen gut aus und bilden sich weiter (neue und auch die älteren wachsen). Was hat meine Orchidee und was kann ich tun.
    Wäre nett von jemandem ein Ratschlag zu bekommen.
    Gruß Bea

  249. 249. – Maja

    Kommentar vom 16. Dezember 2012 um 14:07

    Hallo,
    ganz ehrlich: Ich würde die Pflanze entsorgen und eine Neue kaufen. Die Phalaenopsis-Hybriden sind nicht mehr teuer und eine so kranke Pflanze aufzupäppeln ist schwierig und langwierig. Das Krankheitsbild hört sich nach Stammfäule an. Die Pflanze wird ggfs. seitlich irgendwo einen kleinen Seitentrieb bilden. Es dauert jedoch einige Jahre bis dieser groß und blühfähig sein wird.
    Viele Grüße,
    Maja

  250. 250. – Kati

    Kommentar vom 19. Dezember 2012 um 00:36

    Hallo,
    meine Phalaenopsis blüht seit über einem Jahr nicht mehr, hat aber 6 starke dunkelgrüne Blätter.

    Ich achte darauf das keine Staunässe herrscht und sie steht an einem Nordfenster auf der Fensterbank.
    Dort ist die Hizung nur mäßig an, da es mein Schlafzimmer ist.

    Einige Wurzeln sind braun wie auf dem Bild oben.

    Hast du vielleicht Tipps für mich wie ich sie zum blühen bringe und wieder aufpäppeln kann?
    Bzw. was muss ich wegschneiden wenn es wirklich Wurzelfäule ist?

    Viele verzweifelte Grüße 😛 Kati

  251. 251. – Maja

    Kommentar vom 25. Dezember 2012 um 21:19

    Hallo Kati,
    hast du eine Möglichkeit die Orchidee an ein anderes Fenster zu stellen? Vielleicht ist es ihr dort zu dunkel. Die braunen Wurzeln kannst du beim nächsten Umtopfen im Frühjahr entfernen.
    Liebe Grüße,
    Maja

  252. 252. – Melanie

    Kommentar vom 27. Dezember 2012 um 18:08

    Hallo Ihr lieben Orchifreunde,
    meine Orchidee sieht gut aus, kräftige Blätter, bekommt ständig neue Kindel (weiss bald nicht mehr wohin damit) und auch Blühtriebe und Knospen, aber nach einiger Zeit fangen die Knospen zu harzen an und schrumpeln ein. Die Blätter sind i.O aus und Schädlinge kann ich auch nicht sehen.
    Was ist da los? Kann mir jemand helfen?

  253. 253. – Bruno

    Kommentar vom 29. Dezember 2012 um 06:22

    Hallo zusammen!
    Ich danke euch alle für den Tipps. Heute habe ich schon brav meine Orchideen getaucht und musste bei 3 stk. feststellen, dass auf Substrat und an den Wurzeln beieinander, kleine, weisse Pünkte haben. Sie bewegen sich nicht und kleben auch nicht zwischen den Fingern, wie bei Schildläusen. Was kann es sonst sein? Ich dachte an ein Pilz, der das Substrat und auch abgestorbene Wurzeln zersetzt. Ist das Substrat eventuell zu feucht, zu fein oder bekommt zu wenig Luft an die Wurzeln? Ich giesse sie nur 1 mal in der Woche.
    Liebe Grüsse
    Bruno

  254. 254. – conny

    Kommentar vom 30. Dezember 2012 um 12:49

    hallo, habe gerade Wollläuse an meinen Orchideen gefunden… was kann ich tun, außer jeden Tag nachschauen und ablesen??? Ich sprühe die Orchideen in letzter Zeit lieber ein und gieße weniger.. Ist das falsch gewesen??
    LG Conny

  255. 255. – Maja

    Kommentar vom 30. Dezember 2012 um 22:20

    Hallo,
    schau mal auf: http://www.diegruenewelt.de/schaedling/wolllaeuse.html
    Dort steht was du dagegen tun kannst. Im Winter ist ein vermehrtes Schädlingaufkommen normal aufgrund trockener Luft und weniger Licht.
    Liebe Grüße,
    Maja

  256. 256. – Maja

    Kommentar vom 30. Dezember 2012 um 22:21

    Hallo Melanie,
    ich schätze es liegt einfach an den Wintermonaten und den derzeitigen schlechten Lichtverhältnissen. Ist derzeit bei mir auch so.
    Viele Grüße,
    Maja

  257. 257. – Simone

    Kommentar vom 04. Januar 2013 um 18:49

    Hallo,
    ich habe vile Orchideen und komme sehr gut mit Ihnen zurecht im Gegensatz zu anderen Pflanzen.
    Nun habe ich aber eine die von oben anfängt zu schimmeln und ich weiß nicht was ich da machen kann zumal es eine sehr schöne Pflanze ist.
    Ich möchte sie nicht gern wegschmeißen. Vielleicht kann ich da noch was machen.

    Viele Grüße
    Simone

  258. 258. – Maja

    Kommentar vom 11. Januar 2013 um 23:17

    Hallo,
    was genau meinst du mit schimmeln? Was genau schimmelt denn?
    Viele Grüße,
    Maja

  259. 259. – Nancy

    Kommentar vom 01. Februar 2013 um 19:42

    Hallo Maja,

    ich habe viele Orchideen u allen geht es gut, außer denen von einer Freundin, sie haben alle Blätter verloren, die Wurzeln waren bereits faulig u der Stamm vertrocknet u teilweise schwarz O_o
    Nun habe ich die meisten weg geschmissen aber eine behalten, denn diese bekommt einen neuen grünen Trieb obwohl der Stamm recht trocken ist, von den Wurzeln sind einige noch grün, wie steht die Chance das sie den Selbsterhaltungstrieb eingesetzt hat u eine Jungpflanze austreibt? Oder doch ein Fall für den Kompost:(

    Lieb Grüß, Nancy

  260. 260. – Maja

    Kommentar vom 06. Februar 2013 um 22:09

    Hallo Nancy,
    versuch es einfach, schadet ja nicht. Vielleicht hast du Glück und sie treibt neu aus.
    Viele Grüße,
    Maja

  261. 261. – Melanie

    Kommentar vom 12. Februar 2013 um 00:04

    Hallo,

    meine Phalaenopsis hat braune Wurzeln, wahrscheinlich Fäulnis. Die Luftwurzeln und Blätter sehen gesund aus, jedoch fallen die Knospen ab und ein Stengel wird gelb- bräunlich.
    Sollte ich sie umtopfen und die braunen Wurzeln wegschneiden?

    Gruß Melanie

  262. 262. – Maja

    Kommentar vom 15. Februar 2013 um 20:36

    Hallo,
    ja das wäre im Frühjahr eine gute Idee.
    Viele Grüße,
    Maja

  263. 263. – angela

    Kommentar vom 16. April 2013 um 17:39

    Hallo,habe IN und AN den Blüten kleine schwarze Tiere,die ich nicht wegbekomme,aber die Orchis blühen trotzdem!Es sind keine Thirpse,was kann ich dagegen tun?

  264. 264. – Maja

    Kommentar vom 17. April 2013 um 20:09

    Hallo,
    wenn es keine Thripse sind weiß ich leider auch nicht weiter.
    Viele Grüße,
    Maja

  265. 265. – Chris

    Kommentar vom 30. Juni 2013 um 12:42

    Hallo zusammen,

    folgende frage:

    Wir haben insgesamt 3 Orchideen. Von den 3 geht es 2 eigentlich recht gut und einem aber recht übel.

    Der eine hat auf der spitze und den Blättern gelbliche Verfärbung und die Blätter verfallen auch mit absoluter Sicherheit.

    Was kann der Grund sein?

  266. 266. – Maja

    Kommentar vom 30. Juni 2013 um 15:42

    Hallo,
    generell immer erst mal nach den Wurzeln schauen. Sind die selber/grün oder vertrocknet/matschig? Wie sieht das Substrat aus? Sind Schädlinge an der Pflanze zu erkennen? Sorry, von der Ferne aus kann man sowas ohne weitere Hinweise nicht erraten.
    Viele Grüße,
    Maja

  267. 267. – Pixberg, Renate

    Kommentar vom 10. August 2013 um 15:18

    Meine Orchidee „Phalaenopsis“ hat plötzlich an allen Stengeln klebrige, winzige troepfchenähnliche Gebilde. Blüten sind nach 1/2jährigen Blühens nur noch vereinzelt vorhanden. Weiss bitte jemand, was man da machen kann? Dnke für Antwort.

  268. 268. – Maja

    Kommentar vom 10. August 2013 um 15:21

    Hallo,
    hast du Tierchen entdeckt? Wo genau sind die Tropfen?
    Viele Grüße,
    Maja

  269. 269. – Anke

    Kommentar vom 13. Oktober 2013 um 13:56

    Hallo Maja,

    Ich hätte auch mal eine Frage,es wäre toll,wenn Du mir auch helfen könntest.
    Besitze auch einige Phalaenopsis und bin im moment etwas unzufrieden mit ihnen,da meine Blätter das saftige grün verlieren,finde das sieht so ungesund aus.
    Wie verhält sich das eigentlich mit dem düngen,sollte man sie regelmäßig düngen?
    Ich habe sie noch nie gedüngt und zum gießen würde mir gesagt,ich soll sie mit Mineralwasser gießen.
    Wie ich schon gelesen habe,sollte man sie tauchen,in welchen abständen taucht man sie?
    Welche Temeratur lieben sie im Winter besonders?
    Ist es ratsam sie auch zusätzlich noch zu besprühen?
    Sorry für die vielen Fragen,aber bin noch Neuling.
    Würde mich über eine Antwort freuen.
    Lg Anke

  270. 270. – Maja

    Kommentar vom 18. Oktober 2013 um 22:14

    Hallo,
    natürlich musst du die Phalaenopsis wie alle Pflanzen regelmäßig düngen. Irgendwann ist das Substrat ausgelaugt und dann werden u.a. auch die Blätter gelb.
    Ich dünge etwa 1x jeden Monat. Gießen oder tauchen scheint bei dir kein Problem zu sein. Ich würde dir nicht raten zu wechseln, außer du hast sie bereits mal umgetopft in gute Pinienrinde oder Seramis-Orchideensubtrat. Sollten die Orchideen immer noch in Orchideenerde stehen, dann bitte weiter gießen anstatt tauchen.
    Im Winter lieber etwas kühler, nicht direkt über der Heizung. Besprühen kannst du, musst du aber nicht zwingend.
    Viele Grüße,
    Maja

  271. 271. – Katharina

    Kommentar vom 03. November 2013 um 18:03

    Hallo Maja !!Meine Orchideen haben so schwammförmige Stellen auf den Blättern . Was kann das sein und was soll ich tun ?Lg

  272. 272. – Maja

    Kommentar vom 10. November 2013 um 17:43

    Hallo,
    schwammförmige Stellen? kann ich mir leider nix drunter vorstellen.
    Viele Grüße,
    Maja

  273. 273. – Lara

    Kommentar vom 08. Mai 2014 um 18:44

    Hallo maja
    eine meiner ochideen hat sehr knackige Blätter und auch den wurzeln geht es gut jedoch wachsen die Blätter alle mit so dunkelgrünen Punkten so ist das schon seit nem Jahr hab andere Orchis daneben stehen werden nicht angesteckt ist ja eigentlich nicht weiter schlimm aber sieht halt optisch nicht so gut aus weißt du vielleicht wie das weggeht
    lg Lara

  274. 274. – janni

    Kommentar vom 23. Mai 2014 um 10:48

    hallo
    meine orchidee hat schwarze klebrige punkte an den stengeln
    wenn ich die antippse
    sieht aus wie teerpunkte

    was kann das sein?

  275. 275. – Maja

    Kommentar vom 02. Juni 2014 um 21:42

    Schwarze Tropfen? Sowas habe ich noch nie an einer Orchidee gesehen. Meine haben nur ab und zu durchsichtige Tropfen an Blätter und Stengel. Das ist aber normal.
    Viele Grüße,
    Maja

  276. 276. – Christin

    Kommentar vom 29. Juli 2014 um 14:40

    Hallo Maja,

    Meine Orchidee lässt schon seit längerer Zeit zwei der drei Blätter hängen (alle groß). Das dritte Blatt ist allerdings super. Da sich das nicht gebessert hat, habe ich mal die Wurzeln überprüft. Leider hatte ich wohl zu wenig bzw. zu unregelmäßig gegossen, sodass viele der Wurzeln vertrocknet waren. Jetzt habe ich die vertrockneten Wurzeln abgeschnitten nur hat sie nicht mehr sehr viele. Ich habe sie dann gründlich getaucht. Sollte ich in den nächsten Wochen irgendetwas beachten? Oder sollte ich die Pflanze jetzt wieder normal behandeln?

    Ich habe noch eine andere kleine Orchidee vor 6 Monaten von einer Freundin gerettet. Sie war noch in Moos und das hat natürlich das ganze Wasser aufgesogen, sodass die Wurzeln verfaulten. Ich habe sie umgetopft und sie hat sich wieder super erholt. Bedeutet sie hat schon mehrere neue Blätter getrieben und viele neue Wurzeln bekommen. Leider hat meine Freundin den Blütenstiel ganz unten abgeschnitten. Dieser wächst nun nicht nach. Meine Frage ist jetzt, ob ich die Pflanze in einen größeren Topf umtopfen muss (ich möchte sie allerdings gerne klein behalten) oder ob ich einfach noch länger geduldig warten muss, bis sie endlich wieder austreibt?

    LG Christin

  277. 277. – Maja

    Kommentar vom 09. August 2014 um 09:42

    Hallo,
    zur ersten Orchideen: Wenn du den Eindruck hast, dass du zu wenig getaucht hast, dann mache es etwas häufiger. Das Tauchintervall ist auch stark von Wetter abhängig. Im Sommer muss ich auc 2-3x tauchen, weil alles so schnell abtrocknet. Ansonsten wie gewohnt weiterpflegen.
    Bei der zweiten Orchidee brauchst du einfach nur etwas Geduld. Die Pflanze entscheidet, wann sie bereit ist zu blühen. Wenn du Orchideendünger da hast, kannst du sie regelmäßig mit einem schwachen gedüngten Wasser tauchen. Das fördert die Blüte.
    Viele Grüße,
    Maja

  278. 278. – Christin

    Kommentar vom 10. August 2014 um 08:40

    Hallo Maja,
    Danke für die Hilfe. Ich nachdem ich meine erste Orchidee häufiger getaucht habe, geht es ihr jetzt wieder viel besser 😉
    Und ich bin erleichtert, dass es normal ist, dass die kleine sich etwas Zeit lässt mit dem Blütenstiel 🙂
    Liebe Grüße,
    Christin

  279. 279. – Sabine

    Kommentar vom 26. Januar 2016 um 17:50

    Hallo ich habe seit einiger Zeit Probleme mit meinen
    Orchideen vielleicht kann mir jemand von euch
    helfen.
    Ich habe schon einige Kommentare gelesen aber
    es hat nichts geholfen.Die Blätter einiger Orchideen
    werden langsam weiß sieht aus wie gesprengelt ,keine Tierchen,dann werden sie langsam lasch u.schrumpelig die ganze Pflanze geht dann ein, pasiert aber erst nach der Blüte.
    Liebe Grüße
    Sabine

  280. 280. – Maja

    Kommentar vom 26. Januar 2016 um 21:29

    Hallo Sabine,
    ohen Foto wird da eine Bestimmung eher nix. Schick es mir einfach mal per E-Mail (siehe Impressum).
    Viele Grüße,
    Maja

  281. 281. – elke

    Kommentar vom 06. Februar 2016 um 17:35

    hallo ich habe auch eine Orchidee leider hat sie alle blätter verlohren jetzt weis ich nicht ob sie nochmal treibt oder ob ich sie auf geben soll konnt ihr mir helfen liebe grüße elke

  282. 282. – elke

    Kommentar vom 06. Februar 2016 um 17:38

    meine Orchidee hat alle blätter verloren aber knosten sind noch dran was kann ich da machen soll ich sie entsorgen oder noch warten ob was kommt
    liebe grüße elke

  283. 283. – Maja

    Kommentar vom 06. Februar 2016 um 17:52

    Hallo,
    das kannst du selbst entscheiden, du kannst entweder warten und schauen was passiert oder du entsorgst sie und kaufst dir eine neue Orchidee.
    Viele Grüße,
    Maja

  284. 284. – Bärbel Adelhelm

    Kommentar vom 08. Oktober 2016 um 16:18

    Hallo, Maja, ich habe ein Problem mit einer Orchidee – Phalaenopsis- das ich gerne als Bild schicken möchte, da ich es nicht erklären kann. Ist das irgendwie möglich?

  285. 285. – Maja

    Kommentar vom 12. Oktober 2016 um 11:31

    Hallo Bärbel,
    du kannst mir gern eine E-Mail an die E-Mailadresse schicken, welche im IMPRESSUM hinterlegt ist. Dann schau ich mir die Bilder an. 🙂
    Viele Grüße,
    Maja

Einen Kommentar hinterlassen

Wir wünschen keine Verlinkung zur Suchmaschinenoptimierung - liebe SEOs verschwindet einfach