Gewächshaus muss her! – Mehr Wärme für Keimlinge

Werbung

Es stand fest: Ein Gewächshaus musste her. Ich habe es unendlich satt, dass meine Keimlinge im Frühjahr immer so rumkränkeln, nur langsam wachsen und mir somit immer die Zeit für eine gute Entwicklung und Reifung der Früchte wegrennt.

Schleppende Entwicklung und Frust

Spätestens im Mai sollte alles aus der Keimlingsphase raus sein und schon die ersten richtigen Blätter besitzen. Ich hatte Anfang April Zuccini und Kürbisse ausgesät und trotz eines vollsonnigen Standortes brauchten die Keimlinge bei der Entwicklung viel Zeit. Von den Chilikeimlingen, welche dann Mitte/Ende April folgten, brauch ich gar nicht erst reden.

Chili-Keimlinge
Chili-Keimlinge

Sie wuchsen in Zeitlupe.

Gewächshaus muss her

Da meine Schwiegereltern ein richtig großes Gewächshaus haben, wusste ich dass es damit besser laufen kann. Allerdings fehlt mir Geld und Platz für ein richtig großes Teil, also entschied ich mich für die preiswerte und kleinere Methode: Ein Gewächshaus mit Kunststofffolie*.

Preiswertes Gewächshaus
Preiswertes Gewächshaus

Bei Amazon danach gesucht und ich fand ein Gewächshaus mit 1.80 m Höhe, 1.60 m Tiefe und 1.20 m Breite. Es kostete mit Versand etwa 45,- Euro und die Bewertungen waren in Ordnung. Für einen Test waren 45,- Euro schon angemessen, also bestellte ich es.

Erster Eindruck vom Gewächshaus

Das Prinzip mit den Metallrohren kenne ich schon von meiner Pflanzentreppe. Der Zusammenbau damit geht recht fix und es ist schon ordentlich stabil. Schnell zusammengebaut, hingestellt und Plane drüber gelegt. Alles mit Bändern und Bodenverankerungen fixiert und fertig. War also völlig problemlos.

Keimlinge im Gewächshaus
Keimlinge im Gewächshaus

Das Gewächshaus hat zwei Ablageflächen, was ich persönlich etwas wenig finde. Vielleicht werde ich dort bei Bedarf noch eine Blumentreppe reinstellen. Ansonsten ist schön viel Platz ohne dass man immer überall anstößt.

Ich stellte natürlich gleich meine ganzen Keimlinge sowie meine zwei Wandelröschen, welche irgendwie nur schleppend neue Blätter bildeten, in das Gewächshaus.

Bringt’s denn was?

Der Zusammenbau ist nun ca. 1 Woche her und es tut sich wirklich viel. Die Keimlinge sind deutlich kräftiger und die Wandelröschen treiben üppig Blätter. Ich sehe, dass sie einfach die Wärme und das nette feuchte Klima im Gewächshaus brauchen. Mittlerweile sind noch meine Blattkakteen eingezogen und ich überlege ob noch ein paar Orchideen nachziehen.

Ich bin gespannt wie es weitergeht und vorallem wie lange das Gewächshaus hält. In den Amazon-Bewertungen wurde der Verschleiß der Folie und der Reißverschluss an der Tür bemängelt. Wir werden sehen.

Von mir empfohlene Produkte (Werbelinks):

* Werbelink

Werbung

Dieser Beitrag wurde am Samstag, 03. Mai 2014 um 15:49 Uhr veröffentlicht.

3 Kommentare

  1. 1. – K.

    Kommentar vom 22. Juni 2014 um 08:39

    Ah, das gleiche Modell hatten wir auch.
    Die Sache mit dem Reißverschluss kann ich bestaetigen. Im 2. Jahr ging er auf einer Seite nicht mehr ganz auf und nur mit Gewalt zu.

    Dieses Fruehjahr ist es dann halb davongeflogen, trotz Verankerung im Boden. Wir haben es dann entsorgt.

  2. 2. – Maja

    Kommentar vom 08. Juli 2014 um 19:56

    Bin gespannt wie lange es bei mir hält. Ich versuche zumindest die Reißverschlüsse wenig zu strapazieren.
    Viele Grüße,
    Maja

  3. 3. Größeres Foliengewächshaus kaufen: Meine Auswahl » Majas Pflanzenblog

    Pingback vom 08. Mai 2016 um 18:55

    […] Jahr entschieden wir uns ein größeres Foliengewächshaus zu kaufen. Unser „Altes“ hat nun zwei Jahre auf dem Buckel, ist zwar noch gut erhalten und sicher noch ein, zwei Jahre […]

Momentan ist die Kommentarfunktion deaktiviert. Kommentare gerne per Mail an kontakt@diegruenewelt.de.