Schwarmzeit – keine Zeit – Imkerzeit – Waldheim schwärmt

Werbung

Ok, ok – „Waldheim schwärmt“ ist etwas zu blumig – ich sehe es ja ein. 😉 Zumindest könnte man aber den Eindruck haben, wenn man so die Ohren aufhält.

Nichts desto trotz war gestern ‚Tag der Arbeit‘ beim Imkern. Zwei Schwärme und zwei Völker durchgucken war angesagt. Wenn ich ein richtig ernstzunehmender Imker wäre, wäre das kein großer Akt, aber Durchsicht der Völker nach Schwarmzellen dauert bei mir immer etwas lange. Ja eigentlich jede Durchsicht dauert bei mir (zu) lange.

Zumindest hing gestern ein Zettel an der Tür – es wärenbei uns zwei Schwärme ausgezogen. Die Vermutung lag nahe dass unser bestes Volk geschwärmt ist und eins was zwar eine neue Königin bekommen soll, aber nicht zu den Besten zählt. Dem war auch so. Der eine Schwarm war eine echte Bombe und der andere hatte sich im Garten auf dem Boden eingefunden.

Dadantbeute auf Schwarm gestellt
Dadantbeute auf Schwarm gestellt
Einlaufende Bienen in Dadantbeute
Einlaufende Bienen in Dadantbeute

Ich habe bei dem Schwarm am Boden einfach eine Beute mit Rähmchen, welche Anfangsstreifen enthielten, draufgestellt und nach einer viertel Stunde die Kiste auf einen Beutenboden gestellt und das Anflugbrett + ein „Gehsteig“ dran gehangen. Das Thema war am Abend erledigt.

Dann kam das andere Volk dran. Es war eine riesen Traube die ich aber leider vergessen hatte zu fotografieren. Zumindest musste hier der Ast abgesägt werden. Auch hier war dann am Abend alles Bienenvolk in der Schwarmfangkiste.

Bienenschwarm in Schwarmfangkasten
Bienenschwarm in Schwarmfangkasten
Bienenschwarm in Schwarmfangkasten
Bienenschwarm in Schwarmfangkasten

Der Schwarm wurde, weil ich keine Kisten mehr habe, über www.schwarmboerse.de weiter vermittelt. Die Idee finde ich gut. Bemerkenswert ist, dass sich da hauptsächlich Bienenkistenimker bzw. Bienenkistenanfänger einfinden. Ich bin jetzt zwar nicht so der Freund dieser alternativen Imkereigeschichten, aber wenn es den Einstieg in die Imkerei bedeutet … warum nicht? Wir haben schließlich auch erst mit der Warre angefangen.

Nichts desto trotz habe ich jetzt Honig der schleuderbereit ist. Heute hang wieder ein Schwarm am Baum. Mal sehen ob ich noch jemanden finde der ihn mir weg macht. Der ist aber nicht unbedingt was für Anfänger, weil der aus einem „Stinkervolk“ kam. Ich hoffe nur, dass nicht noch unser letztes Volk schwärmt. Da habe ich nämlich gestern in Zuge der Durchsicht, gleich mal die Weiselzellen gebrochen. Interessant war, dass diese nicht geschwärmt sind obwohl zwei verdeckelte Schwarmzellen vorhanden waren.

Honig wird es aber weiterhin geben. In den Völkern waren regelrechte Brutbretter vorhanden. Wenn die alle schlüpfen (und das werden die in den nächsten zwei Wochen) ist das Volk wieder auf Ausgangsstärke. Dann dauert es von jetzt an noch ungefähr vier Wochen bis die Königin begattet ist und legt (ich hoffe jetzt keinen Mist zu schreiben) und dann noch mal 21 Tage vom Ei zur Biene und dann rückt die Verstärkung an. Die Linde kann kommen. Es scheint so, als ob dieses Jahr ein Schwarmjahr ist und zusätzlich die Honigräume schön gefüllt werden.

Werbung

Dieser Beitrag wurde am Mittwoch, 30. April 2014 um 16:05 Uhr veröffentlicht.

0 Kommentare

Momentan ist die Kommentarfunktion deaktiviert. Kommentare gerne per Mail an kontakt@diegruenewelt.de.