Zyperngras (Cyperus alternifolius)

Werbung

Das Zypergras (Cyperus alternifolius), oft auch Zyperngras genannt, ist eine meiner Lieblingspflanzen. Im Sommer 2006 kaufte ich mir über eBay einige Stecklinge dieser Pflanze.

Junges Zypergras (Cyperus alternifolius)
Junges Zypergras (Cyperus)

Anfangs war sie noch sehr klein und zerbrechlich. Ich hatte keine all zu großen Hoffnungen, dass sich aus diesen Stecklingen einmal ein richtiger Busch entwickelt, aber nun nach wenigen Monaten ist sie zu einer stolzen Pflanze herangewachsen.

Pflege & Standort beim Zypergras

Das Zyperngras ist eine Sumpfpflanze und möchte dementsprechend viel Wasser. Wichtig bei Stecklingen: Sie können in normale Blumenerde gepflanzt werden und benötigen danach sofort eine nasse Erde. Ist die Erde zu trocken, werden die Stecklinge gelb und vertrocknen.

Zyperngras ein Jahr später (Cyperus alternifolius)
Zyperngras ein Jahr später

Auch größere Pflanzen lieben immer noch nasse Füße, nehmen es dem Besitzer jedoch nicht übel, wenn er einmal vergisst die Wasserschale aufzufüllen. Die Erde darf jedoch niemals komplett austrocknen. Das Zyperngras eignet sich also ideal für Vielgießer und natürlich für Bader aufgrund der höheren Luftfeuchtigkeit.

Zyperngras drei Jahre alt (Cyperus alternifolius)
Zyperngras drei Jahre alt

Der Standort beim Zyperngras kann hell bis halbschattig sein, jedoch nicht sonnig.

Vermehrung beim Zyperngras

Mit der Zeit werden die älteren Triebe an den Blattenden braun. Ich schneide diese Stengel immer ab und stelle sie kopfüber in eine Tasse gefüllt mit Wasser.

Zyperngras-Steckling (Cyperus alternifolius)
Seitentriebe am Zyperngras-Steckling

Nach einiger Zeit entwickeln sich in den Blattzwischenräumen kleine Wurzeln und Seitentreibe, welche ab einer bestimmten Größe eingepflanzt werden können.

Mehr dazu in meinem Artikel Zyperngras vermehren.

Fragen und Kommentare sind immer erwünscht.

Dieser Artikel wurde von mir am 12.05.2016 überarbeitet.

Werbung

Dieser Beitrag wurde am Mittwoch, 21. November 2007 um 18:34 Uhr veröffentlicht.

37 Kommentare »»

  1. 1. – Petra

    Kommentar vom 12. Januar 2008 um 15:58

    Lieber Zypernfreund/liebe Zypernfreundin!

    Ich habe seit einigen Jahren ein hohes Zyperngras, das mir Sorgen macht. Es wird einfach nicht buschiger. Zwar bilden sich wenige neue Triebe, aber die alten sterben ebenso schnell ab. Es wächst nur am Rand des Topes und die Mitte bleibr frei… Jetzt hab ich es mal umgetopft und dabei die alte Erde in der Mitte völlig entfernt. Ich habe alle Pflegehinweise befolgt, es könnte aber sein, dass die Raumluft zu trocken ist. Was kann ich sonst noch tun??

    Danke für deine Hilfe,
    Petra

  2. 2. – Maja

    Kommentar vom 12. Januar 2008 um 17:34

    Hallo Petra,
    im Winter habe ich auch das Problem, dass viele Triebe kommen und andere gehen. Ich nehme an dies ist normal, da die Licht- und Luftfeuchtigkeitsverhältnisse nicht vorteilhaft sind. Das Umtopfen und Entfernen der „toten“ Triebe war auf jeden Fall richtig. Du kannst das Zypergras mit Wasser besprühen, dies mag es gern. Hast du geschaut ob Spinnmilben an den Blättern der Blattkrone sind? Bei einem Spinnmilbenbefall werden die Blätter auch sehr schnell braun und vertrocknen. Ich hoffe ich konnte dir helfen. 🙂
    Liebe Grüße,
    Maja

  3. 3. – Simone

    Kommentar vom 06. November 2008 um 13:16

    Hallo,
    habe auch so eine tolle Sumpfpflanze und diese steht im Sommer im hellen Wintergarten. Da es im September schon so kalt war haben wir sie in die Wohnung gestellt. Nun stand sie im Bad wo es sehr schattig ist. Sie hat auch dort neue Triebe gebildet nur diese wachsen gar nicht mehr und die Spitzen werden auch schon braun.
    Das Problem ist das jetzt auch die anderen Stängel an den Blattenden braun werden. Der Winter ist ja doch noch sehr lang und jetzt habe ich etwas Sorgen das sie mir komplett kaputt geht. Da unsere Wohnung im allgemeinen sehr dunkel ist, habe ich sie an einen etwas helleren Ort gestellt. Was kann ich noch tun? Ach ja feucht ist die Pflanze immer. Im Wintergarten sind momentan noch 13-17 Grad, sollte ich sie vielleicht wieder dort hin stellen und wie kalt darf sie maximal stehen?

  4. 4. – Maja

    Kommentar vom 07. November 2008 um 21:02

    Hallo Simone,
    also Minusgrade verträgt die Pflanze meines Wissens nicht.
    Braune Blattspitzen deuten häufig auf zu niedrige Luftfeuchtigkeit hin… jedoch kann ich mir das im Bad garnicht vorstellen. Du kannst sie ja regelmäßig mit Wasser einsprühen und die braunen Triebe einfach abschneiden. Mein Zyperngras hat auch einige braune Blattspitzen, welche ich regelmäßig abschneide.
    Wenn bei euch im Wintergarten keine Minusgrade werden, würde ich sie dort stehen lassen. 🙂
    Liebe Grüße,
    Maja

  5. 5. – Gonzalo Valdes

    Kommentar vom 17. Februar 2009 um 22:02

    Dear Maya, Sorry I’m in London and I don’t speak German. I am using the translation page provided by google http://translate.google.com/?hl=de . I know you mention that you bought yours on ebay but I was looking at the pictures on this page and the phenotype of your variety seems quite interesting, I would say is variety gracilis. I was wondering if I could let me know from which seller you bought it from or if I could buy some cuttings or small plants from you by post. I can pay by Paypal or as you prefer . If your could email me I would really appreciate it as this is not a very common variety or plant to find here in England. Many thanks and kind regards, Gonzalo

  6. 6. – Andreas

    Kommentar vom 28. August 2009 um 15:17

    Ich habe auch schon seit vielen Jahren Zyperngras und finde diese Pflanzen sehr schön. Unsere Sorte im Wohnzimmer ist innerhalb von 2 Jahren stark gewachsen, die jüngsten Halme gehen fast bis unter die Zimmerdecke. Die Sorte sieht aus wie Cyperus alternifolius, ich weiss aber nicht, welche es genau ist, weil ich sie als Ableger bekommen habe ohne Sortenbeschreibung. Wie gross ist Deine Pflanze mittlerweile? Könnte ich vielleicht ein paar Ableger bekommen, Porto schicke ich Dir, ich kann Dir auch Ableger von meiner Pflanze geben, falls Du Interesse hast?

  7. 7. – Maja

    Kommentar vom 02. September 2009 um 16:58

    Hallo Andreas,
    ich habe das klassische Cyperus alternifolius. Meine Pflanze ist etwa 1m hoch. Ich gebe ihr aber auch nicht all zu viel Raum, denn für ein Zypergras, welches bis zur Decke reicht, habe ich leider keinen Platz. 😉
    Ich kann mir gut vorstellen, dass du Cyperus longus hast, denn ein Wachstum bis zur Decke ist wirklich heftig. 😀
    Bzgl. Ableger: Melde dich einfach kurz per eMail bei mir (siehe Kontakt oder Impressum).
    Liebe Grüße,
    Maja

  8. 8. – Marie

    Kommentar vom 10. September 2009 um 11:11

    Hallo Maja,
    seit ungefähr 2 Monaten habe ich auch eine solche Pflanze. Sie steht bei mir im Bad neben einem Dachfenster. Auf der Beschreibung, die bei der Pflanze dabei war steht, dass sie einen schattigen Platz mag. Nun bin ich davon ausgegangen, dass sie es wirklich schattig mag und habe den Rollladen immer bis zur Hälfte unten gelassen, dass sie nicht zu viel Licht abbekommt. Ich denke aber, dass das der Fehler war, denn jetzt bekommt sie überall braune Stängel. Soll ich die abschneiden? Und mag sie vielleicht nicht doch eher einen hellen Standort? Und darf man sie gelegentlich düngen? (Das stand auch auf der Beschreibung)
    Wasser ist immer genug im Topf 🙂
    Liebe Grüße,
    Marie

  9. 9. – Maja

    Kommentar vom 21. September 2009 um 22:52

    Hallo Marie,
    schattiger Standort bedeutet, dass sie nicht unbedingt einen sehr hellen Standort am Fenster benötigt, sondern man sie auch z.B. in der Raummitte plazieren kann. 😉
    Deine Pflanze hat definitiv einen Lichtmangel. Bitte stelle sie so hell wie möglich (aber keine Sonne), dann wird sie sich erholen. Die welken Stängel kannst du unten über der Erde abschneiden.
    Liebe Grüße,
    Maja

  10. 10. – Anke

    Kommentar vom 23. Juni 2010 um 13:23

    Hallo Maja,

    mein Mutter hatte ihr Zyperngras im Winter immer draussen und es ist im Frühjahr eigentlich immer wieder gekommen. Ausser letzten Winter, da ist es in den Streik getreten. Mein aus Ablegern gezüchtetes ebenfalls. Nun haben wir beide keins mehr und ich habe mir auch bei ebay einen Ableger gekauft. Hoffentlich klappts. Und jetzt bin ich auch schlauer, ich werde es mit dem draußen Überwintern probieren, aber vorher ein paar Ableger abschneiden.
    Weswegen ich aber schreibe: ich habe mir im Pflanzenmarkt ein anderes Zyperngras gekauft, auf dem Zettelchen steht: Cyperus papyrus. Es hat auch diese Stiele, ist aber „buschiger“, da noch zusätzlich mit „grashalmen“ unten versehen. (Jeder passionierte Blumenfreund oder Biologe möge mir meine furchtbare Umschreibung verzeihen) Jedenfalls kann ich aus diesem Zyperngras keine Ableger züchten. Wenn ich die ins Wasser stelle, faulen die nur weg.
    Kann ich davon irgendwie anders Ableger oder neue Pflanzen züchten? Was mache ich falsch?
    LG aus Köln, Anke Garus

  11. 11. – Maja

    Kommentar vom 23. Juni 2010 um 14:48

    Hallo Anke,

    ja das stimmt. Vom echten Papyrus kann man (soweit mir bekannt) keine Stecklinge vermehren. Die Vermehrung geht da nur per Samen.

    Ich finde es interessant, dass du deinen Cyperus draußen überwinterst. Wie genau machst du das? Abgedeckt an der Hauswand?

    Liebe Grüße,
    Maja

    PS: Zurzeit habe ich eine etwa 40 cm hohe Cyperuspflanze, welche ein neues Zuhause sucht. 😉

  12. 12. – Maja

    Kommentar vom 23. Juni 2010 um 14:49

    PPS: Den Papyrus kann man auch durch Teilung der Rhizome vermehren.

  13. 13. – Marina

    Kommentar vom 16. Juli 2010 um 16:19

    Hallo Maja,
    Ich habe jetzt zwei Jahren Zyperngräser .Bis jetzt stehen sie in verschiedenen Töpfen.Jetzt möchte ich sie umtopfen in einen gemeinsamen, großen Topf. Und da würde ich gerne wissen ob man die Wurzeln, die aus dem Topf kommen, abschneiden kann .
    Liebe Grüße aus Berlin, Marina

  14. 14. – Anke

    Kommentar vom 21. Juli 2010 um 12:57

    Hallo Maja,

    danke für die Antwort, dann werde ich mir das mal gleich mit den Samen anschauen. Ich weiss zwar nicht, was Rhizome sind, ich gehe aber mal davon aus, du meinst Teilung der Pflanze, also irgendwie eine „Einheit“ abtrennen.

    Zum Überwintern muss ich vorab erstmal sagen, dass wir in Köln wohnen. Und dort ist es immer relativ warm im Winter. Die letzten beiden natürlich ausgenommen. Und das waren genau die Winter, die der Papyrus nicht mehr überlebt hat. Richtig Frost/Schnee gibt es hier recht selten. Meine Mutter hatte ihn in großen Kübeln und hat die einfach draußen gelassen (vielleicht etwas windgeschützter) und im Frühjahr sind aus dem vertrockneten „Rest“ dann wieder einfach jede Menge neue Triebe gekommen.

    Mein Ebay-Trieb entwickelt sich, habe ihn erst mal noch in Wasser gestellt, werde ihn aber heute oder morgen in etwas Erde packen.

    LG Anke

  15. 15. – Maja

    Kommentar vom 06. August 2010 um 10:16

    Hallo Marina,
    ja du kannst die Wurzeln problemlos abschneiden. 🙂
    Liebe Grüße,
    Maja

  16. 16. – Maja

    Kommentar vom 06. August 2010 um 10:20

    Hallo Anke,
    danke für die Info. 🙂 Also generell würde ich die Gräser immer in der Wohnung oder im Keller an einem hellen Platz überwintern. Ich hätte da schon Angst, dass die mir erfrieren.
    Liebe Grüße und viel Erfolg mit deinem Ableger,
    Maja

  17. 17. – Karin

    Kommentar vom 21. Juni 2011 um 16:41

    Hallo Maja,
    ich habe mir ein 8 Wochen altes Katzenbaby gekauft, da ich meinen mit knapp 9 Jahren an Nierenversagen einschläfern lassen musste.
    Da meine Yukka Palme giftig ist, habe ich mir genau diese Pflanze (Cyperus alternifolius) gekauft.
    In der Pflegeanleitung auf der Rückseite steht“ Eignet sich nicht zum Verzehr“!
    Meine Frage an Sie: ist die Pflanze giftig?
    Ich habe mir viele Seiten angeschaut, aber keinen Hinweis darauf, ob sie für meinen Kleinen gefährlich sein könnte.
    Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Mitteilung, auch wenn Sie mir vielleicht nicht helfen können.
    Mit freundlichen grüßen
    Karin

  18. 18. – Maja

    Kommentar vom 28. Juni 2011 um 21:37

    Hallo,
    die Pflanze ist nicht giftig. Der Hinweis bzgl. Verzehr gilt nur aufgrund der scharfen Kanten der Blätter. Es gibt für Katzen ein anderes, feineres Zypergras: Cyperus zumula. Wird auch als „Katzengras“ verkauft. Das ist das richtige für deinen Stubentiger.
    Liebe Grüße,
    Maja

  19. 19. – Thomas

    Kommentar vom 09. Juli 2011 um 19:50

    Hi,
    ich habe seit letztem September ein Zyperngras in meinem Zimmer stehen ,welches ich aus einem Steckling gezogen habe ,den ich mir aus Zypern mitgebracht habe.

    Die Pflanze war zu erst schwer groß zu ziehen und hatte viele kleine Halme,welche nicht so recht wollten.

    Dann bekam ich aber einen Tipp den ich euch nicht vorenthalten will:

    Ich habe die Pflanze in eine große Glasvase vom Ikea umgetopft, diese zu 1/4 mit 80:20 Blumenerde/Sand aufgefüllt und anschließend nochmal 30-40% Der Vase mit Kies aufgefüllt und gieße ungefähr 5-10cm hoch Wasser ein.

    Seitdem ist die Pflanze RIESIG !
    Sie ist von 50cm Halmlänge auf 250cm Halmlänge angewachsen und seit sie mehr als 5 Halme hat gieße ich sie 1x/Woche mit Flüßigdünger(Compo Hakaphos Nährsalz).
    Dies dankte sie mir mit einem 4-5x schnellerem Wachstum und einem neuen Trieb der die Dicke eines Astes hat 🙂

    Selbst mein Papa der Orchideenzüchter ist und genau die gleiche Pflanze(bzw.die Selbe) hat ist erstaunt ,dass meine um ein vielfaches größer ist.

    Die einzige Befürchtung die ich habe ist die Helligkeit im Raum. Wenn die so weiter wächst wird es bald dunkel.

  20. 20. – Anke

    Kommentar vom 07. Dezember 2012 um 22:22

    hallo
    ich habe meine Probleme mit meinem gras auch
    das hat so komische braune punkte auf den blättern und Stängel wer kann mir da helfen was kann das sein

    Gruß

  21. 21. – Katja

    Kommentar vom 09. November 2013 um 17:38

    Guten Tag,

    ich klappere schon lange in der Schweiz durch die Webseiten der Shops, immer auf der Suche nach Zaperngras. Bisher leider ohne Erfolg, oder ohne Versand.
    Da ich jedoch Agoraphobie (Angststörung) habe, ist es mir nicht möglich diese ab zu holen.

    Wie auch immer, ich wollte Sie eigentlich fragen, ob die Möglichkeit besstünde, dass ich 2-3 bewurzelte Ableger von ihnen bekommen könnte. Selbstverständlich würde ich auch etwas dafür bezahlen.

    Grüne Grüsse aus der Schweiz

  22. 22. – Maja

    Kommentar vom 10. November 2013 um 17:45

    Hallo,
    normales Zyperngras können Sie problemlos bei ebay kaufen. Da gibt es viele Anbieter von Stecklingen oder auch größeren Pflanzen.
    Ich selbst habe kein Zyperngras mehr.
    Viele Grüße,
    Maja

  23. 23. Pfanze + katzen + ich = Harmonie?? - Katzen Forum

    Pingback vom 06. Januar 2014 um 20:50

    […] […]

  24. 24. – André

    Kommentar vom 22. Januar 2014 um 17:30

    Ich habe vor paar Tagen einen Topf samt Zyperngras auf der Straße gefunden. Zum Glück war der Winter bis jetzt mild, aber der Topf steht jetzt in meiner Küche am Fenster! Alle alten Halme entfernt und mit Regenwasser aufgegossen. Habe auch gleich eine Frage: wie muss der Boden beschaffen sein? ist es ein Sumpfgras?

  25. 25. – Maja

    Kommentar vom 02. Februar 2014 um 22:22

    Hallo,
    ja das Zyperngras ist ein Sumpfgras und möchte nasse Füße.
    Viele Grüße,
    Maja

  26. 26. – Andre

    Kommentar vom 24. März 2014 um 14:55

    Hallo, bin auf der Suche von verschiedenen zyperngras sorten, wer ableger hat bitte anbieten. habe selbst Cyperus alternifolius und suche Cyperus papyrus,Cyperus longus und andere buschartige sorten. danke für eure hilfe

  27. 27. Alles zum Kotzen! | über Katzen, Schule und Kreativität

    Pingback vom 12. Januar 2015 um 23:38

    […] keine Wasserpalmen gibt. Darauf fahren sie nämlich voll ab! Die Wasserpalme oder auch Zyperngras (Cyperus alternifolius oder Cyperus Zumula) ist der absolute Favorit meiner Katzen. Keine Palme, die ihren Weg in unsere […]

  28. 28. – Roland

    Kommentar vom 09. Mai 2015 um 23:05

    also ich mag meine zyperngrässer mit nur 1,65m und bei fast allen trieben blüten sehen die richtig schön aus ich verschenke oft triebe es ist eine sehr dankbare pflanze im winter schneide ich sie meist runder und las einige triebe (5-6) stehen aber bei mir stehen sie immer im wasser Topf mit erde vom oberen rand zur erde 6cm platz wasser steht bis 2cm unter dem topfrand ) habe nie probleme damit und keine braunen spitzen. hoffe ihr habt auch so einen erfolg

  29. 29. – Erna

    Kommentar vom 13. August 2015 um 20:13

    Hallo an Alle

    Ich hab seit 4 Wochen auch solch Zyperngras als kleinen Ableger von einer Freundin bekommen!
    Der Ableger direkt ist nicht mehr gewachsen und tut es auch nicht,aber es kam ein neuer „Trieb“, der ist jetzt doppelt so groß wie der alte…könnte quasi beim wachsen zugucken!
    So jetzt meine eigentliche Frage:
    Sie ist nicht wirklich „standhaft“….ist jetzt circa 30cm hoch…muss ich an der Erde was verändern,oder ein wenig Sand mit reinmischen?
    Will nicht das sie quasi umfällt! 😉

    LG
    Erna

  30. 30. – Maja

    Kommentar vom 15. August 2015 um 20:27

    Hallo Erna,
    die Triebe halten. Wenn er dir zu dünn vorkommt, kannst du ihn ja auch mit einem kleinen Bambusstäbchen stabilisieren. Die neuen Triebe werden sowieso größer und auch kräftiger. Ich habe dennoch meine Zyperngräser immer locker zusammengebunden, weil ich den Topf auch ab und zu bewegt habe.
    Viele Grüße,
    Maja

  31. 31. – Florian

    Kommentar vom 03. Januar 2017 um 00:05

    Hallo zusammen,
    wir haben gelesen, dass das Zyperngras trockne Raumluft feuchter macht und so das Raumklima in trockenen Räumen verbessert. Welches Zyperngras-Art ist besonders dafür geeignet, dass die trockne Raumluft feuchter wird bzw. verdunsten am meisten Feuchtigkeit?

    Gruß

    Florian

  32. 32. – Maja

    Kommentar vom 03. Januar 2017 um 19:15

    Hallo Florian,
    das ist richtig. Ich würde dir das klassische Zyperngras empfehlen: Cyperus alternifolius. Das bekommst du relativ leicht im Handel und es hat doch recht große Blätter. Andere Cyperusarten sind oftmals feinblättrig und bekommen sehr schnell braune Blattspitzen bei zu wenig Luftfeuchte.
    Viele Grüße,
    Maja

  33. 33. – Tom Meyer

    Kommentar vom 17. Januar 2017 um 23:06

    Hey Maja,

    ich habe mir letzte Woche eine cyperus alternifolius gekauft, um meine relativ. Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Momentan ist sie 40cm groß. Sie steht im der Raummitte und wird fleißig gegossen. Ich lasse den Topf immer im 1 bis 2 Finger hohen Wasser im Übertopf stehen. Somit können die Wurzeln immer Wasser ziehen.
    Leider werden alle Blattspitzen braun und trocken. Gerne würde ich wissen woran das liegen könnte. Ich schneide immer die braunen Blattspitzen ab, aber sie werden wieder braun.

    Gruß

    Tom

  34. 34. – Tom Meyer

    Kommentar vom 18. Januar 2017 um 05:14

    Hey Maja,

    Letzte woche habe ich mir eine cyperus alternifolius gekauft, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Sie steht in der Raummitte und steht im Wasser. Leider bekommen alle Blattspitzen braune und trockene spitzen.
    Woran kann das liegen ?
    Könnte dir auch ein Foto zukommen lassen, wenn du magst

    Gruß tom

  35. 35. – Maja

    Kommentar vom 18. Januar 2017 um 22:34

    Hallo Tom,
    das ist ein ganz typisches Problem beim Zyperngras. Die braunen Blattspitzen liegen an einer zu niedrigen Luftfeuchtigkeit im Raum. Das Zyperngras ist ein Sumpfgras und möchte auch die damit verbundene hohe Luftfeuchtigkeit. Wenn die nicht da ist, trocknen die alten Stängel nach und nach weg, aber es kommen dennoch immer neue nach.
    Viele Grüße,
    Maja

  36. 36. – Rhena

    Kommentar vom 18. Januar 2017 um 23:20

    Hey Maja,

    alle Blattspitzen meiner Cyperus bekommen braune spitzen. Die Pflanze steht im Wasser und wird gut gegossen. Sie steht in der Raummitte.

    Woran liegt das

    Gruß

    Rhena

  37. 37. – Maja

    Kommentar vom 18. Januar 2017 um 23:41

    Hallo Rhena,
    das ist ein ganz typisches Problem beim Zyperngras. Die braunen Blattspitzen liegen an einer zu niedrigen Luftfeuchtigkeit im Raum. Das Zyperngras ist ein Sumpfgras und möchte auch die damit verbundene hohe Luftfeuchtigkeit. Wenn die nicht da ist, trocknen die alten Stängel nach und nach weg, aber es kommen dennoch immer neue nach.
    Viele Grüße,
    Maja

Einen Kommentar hinterlassen

Wir wünschen keine Verlinkung zur Suchmaschinenoptimierung - liebe SEOs verschwindet einfach